SPD-Absturz

Bundesländer-Umfragen bestätigen SPD-Abwärtstrend

Es war einst die Herzkammer der Sozialdemokratie. Nordrhein-Westfalen.  Doch viel ist von dieser Herzkammer nicht mehr übriggeblieben. Eine aktuelle Umfrage von Prognos, die zuletzt immer ziemlich nah am tatsächlichen Wahlergebnis lag, gibt der SPD in NRW noch 17 Prozent – kaum mehr als im Bund. 

Immerhin: SPD und Grüne erreichen zusammengerechnet immer noch rund 37 Prozent der Stimmen, das ist in etwa das Wahlergebnis in NRW von 2017. Gleichzeitig gewinnen jedoch auch die Linken 5 Prozentpunkte dazu, und wären mit 9% sicher im Landtag. Das klassische bunte Wählerpotential ist daher in NRW wieder auf 46% angewachsen. Die CDU müsste ebenfalls deutlich federn lassen, 26 Prozent. Die AFD könnte sich von 7.4 auf 12% verbessern, die FDP sich bei etwa 12% halten.

Nicht viel besser sieht es in der letzten sozialdemokratischen Hochburg in Mitteldeutschland, Brandenburg aus. Hier fällt die SPD auf 22% hinter die AFD mit 26% zurück. Für die CDU begeistern sich nur noch 17 Prozent. Grüne können hier mit 9 Prozent rechnen.

Immerhin: In Thüringen schafft die SPD derzeit wohl noch relativ sicher den Einzug in den Landtag – 7 Prozent.

Auch in Sachsen sehen die Demoskopen die SPD noch eher bei 5 Prozent „drin“.

Angesichts dieser Werte jedoch ist eines klar: Die SPD braucht  zur nächsten Wahl keinen Kanzlerkandidaten mehr aufstellen, auch für die meisten Länderparlamente braucht man kaum noch mit einen Ministerpräsidentenkandidaten antreten. Was bleibt, sind letzte kommunale Hochburgen der SPD und die Stadtstaaten, bei der die SPD noch gut verankert ist. Und falls es die SPD in Sachsen 2019 nicht schaffen würde, dann wäre die AFD die einzige Partei, die in allen Landtagen und im Bundestag vertreten ist. Ein verheerendes Signal für Bunt.

2 Kommentare zu „Bundesländer-Umfragen bestätigen SPD-Abwärtstrend“

  1. Manchmal kann es, mit Verlaub, sehr schön und befriedigend sein, anderen beim Sterben zuzusehen. Das ganze, und das ist das Beunruhigende, wird durch den Höhenflug der allerschlimmsten Volksfeinde, den Grünen, sehr getrübt. Es gibt in unserem Land so ungeheuer viele fettgefressene Netto-Staatsprofiteure, die nun ihr Kreuz bei den Öko-Stalinisten machen. Die sind die eigentliche Gefahr, die SPD ist nur noch ein vor sich hin rottender Kadaver, Die Gefahr ist nicht mehr rot, sondern grün. Denen müssen wir verbal die Hölle heiß machen, sie mit dem Unsinn, den sie täglich verkünden, konfrontieren und ihn öffentlichkeitswirsam widerlegen. Das wird eine harte Nuß, denn diese Typen sind gegenüber anderer Leute Meinung und rationalen Argumenten völlig resistent. Aber wie sagte schon die größte Grünin aller Zeiten ? „Wir schaffen das.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.