UN-Migrationspakt: Estland steht für Experimente nicht zur Verfügung

Tallinn. Estlands Ministerpräsident  Jüri Ratas erteilte dem UN-Migrationspakt eine Absage. Damit schließt sich die Balten-Republik anderen Staaten wie Tschechien, Bulgarien, Kroatien, Österreich, Ungarn, Australien, Israel, den USA und weiteren Boykotteuren an.

94nG14_tK7g
UN-Migrationspakt Soros – Heusgen (CDU)

Für Deutschland soll Merkels Paladin Dr. Christoph Heusgen (CDU) ohne Votum des deutschen Volkes den Harakiri-Pakt am 10. Dezember 2018 in Marokko unterzeichnen.

.

 

 

Ein Gedanke zu „UN-Migrationspakt: Estland steht für Experimente nicht zur Verfügung“

Kommentare sind geschlossen.