Identitäre gegen Migrationspakt

Die „Identitäre Bewegung“ ist einfach großartig.

Trotz aller Verunglimpfungen, Diffamierungen, Denunzierungen und einer Sperre ihrer Seiten auf Facebook laufen die intelligenten Aktionen patriotischer Widerstandskämpfer auf hohem Niveau weiter.

Da der Bericht über die Aktionen der Identitären in München und Augsburg auf „Journalistenwatch“ von vielen nicht abrufbar ist, geben wir diesen auf vk BAYERN IST FREI hier wieder:

„München und Augsburg werden „Identitäre Zonen“
29. Oktober 2018
Am Samstag, den 27. Oktober versammelten sich identitäre Aktivisten aus Bayern und Schwaben, um das mittlerweile bewährte Modell der IB-Zone zum ersten Mal auch in die bayerischen Großstädte zu tragen.von IB Bayern

Nachdem am Vormittag die erste Zone störungsfrei in der Münchener Innenstadt stattfinden konnte, zogen die Aktivisten umgehend nach Augsburg weiter, um auch dort Präsenz zu zeigen. Die jungen Frauen und Männer trotzten dem nasskalten Wetter, um mit der einheimischen Bevölkerung ins Gespräch zu kommen, über Inhalte und Forderungen der IB zu informieren und aktuelle politische Problematiken aufzuklären.

Zentrales Anliegen war dabei insbesondere die Aufklärung über den UN-Migrationspakt, welcher am 11. Dezember in Marokko unterzeichnet werden soll. Mit diesem Pakt erklären die Unterzeichner, zu denen auch Deutschland gehört, ihre Zustimmung zu einem politischen Programm, nach dem in den nächsten Jahren die Hürden für globale Migration (d.h. insbesondere Migration nach Europa) so weit wie möglich beseitigt und ca. 244 Millionen potentiellen Migranten der Zugang zu unseren Sozialsystemen eröffnet werden soll. Diese politische Willenserklärung seitens der transnationalen Eliten bedeutet einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Zerstörung der nationalen Souveränität der europäischen Völker, welche auch die unabdingbare Grundlage für eine funktionsfähige Demokratie darstellt.

Vor allem sieht der Pakt auch vor, dass künftig die öffentliche Kritik an ungezügelter Migration und ihren schädlichen Folgen noch stärker eingeschränkt und die freie Rede damit noch weiter beschnitten werden soll. Wir lassen uns unsere Stimme jedoch nicht nehmen! Vielmehr werden wir auch in Zukunft verstärkt öffentliche Präsenz zeigen und uns den Raum nehmen, der uns als friedliche, patriotische Jugend in diesem Land zusteht!

Bildschirmfoto 2018-10-31 um 17.31.47
screenshot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.