RTL (Rammeln, Töten, Lallen) und das Elend

Es geht hier um einen Blog-Beitrag von Akif  Pirincci. Er beschreibt den Widerspruch zwischen Vorstellung in der medialen Darstellung und der von Steuern bezahlten Wirklichkeit.  Zu den fabelhaften Fakten, die Akif in seinem Blog uns vorrechnet, kommt ein denkwürdiger Kommentar.

Der Autor dieses Kommentars war Chef einer damals auflagenstarken und renommierten Computerzeitung, der DOS INTERNATIONAL. Dieser Chef stellte mich als Redakteur am 19. Oktober 1990 ein, womit für mich 20 Jahre, acht Monate und 12 Tage ein spektakuläres, halbwegs erträgliches Berufsleben bis zu meiner Altersteilzeit Ruhephase am 30. Mai 2011 begann. Einen Tag schenkte mir die Firma wegen meiner Heirat an dem Tag, um meine geliebte Wisch-Wasch-Nähr- und Plärr-Bärin mit besserer Witwenrente dereinst zu versorgen. Der Autor heißt Volker Everts und meint zu Akifs Beitrag folgendes:

Volker Everts 27. Oktober 2018

Lieber Akif, ich gestehe, dass ich Blogs, auch deine, gelegentlich etwas „quer“ lese, das heißt, dass ich ganze Absätze nur kurz überfliege (neudeutsch würde man heute sagen: „scanne“) und nur die Abschnitte genauer lese, die von besonderem Interesse sein könnten.
Aber hier konnte ich das nicht tun: Jeder einzelne Satz in deinem Blog war so informativ und gleichzeitig unterhaltsam (ja, auch schlechte Nachrichten können unterhaltsam rübergebracht werden), dass es keine andere Möglichkeit gab, um 15 Minuten meiner wertvollen Rest-Lebenszeit zu opfern. Und das Opfer hat sich gelohnt. Akribisch ermittelte oder berechnete Daten, übersichtlich dargestellte logische Zusammenhänge zeichnen ein Bild der Lage, welches mir in der vollen katastrophalen Konsequenz so noch nicht klargewesen ist.
Zwar verfolge ich im TV (wo ich gelegentlich noch mal rumzappe oder das mitbekomme, was meine Frau gerade als Hintergrundunterhaltung laufen hat) die diversen schwachsinnigen Reality-Shows, Gerichtsreportagen etc. in Ausschnitten, und dies schon seit Jahren, und tatsächlich gibt es auch hier einen Fixpunkt: Niemals, noch nie, völlig undenkbar, nie und nimmer gab es jemals eine dieser Sendungen, in denen Ausländer oder Migranten sich irgendetwas zu schulden kommen ließen. Zwar spielen die getürkten TV-Einsätze der Polizei und die getürkten Gerichtsshows oft damit, dass ein zunächst auch unsymphatisch daherkommender Südländer offensichtlch was auf dem Kerbholz hat, aber stets und immer, ausnahmslos, stellt sich am Schluss in solchen Fällen heraus, dass ein Deutscher die Tat begangen hat und dies nur dem Ausländer unterschieben wollte. Zum Schluss ist stehts die heile grüne Welt wieder in Ordnung, der Südländer, der in den letzten Szenen auch gleich viel symphatischer gezeichnet wird, ist selbstverständlich freizusprechen, während beim tatsächlichen Messerstecher, einem Deutschen Fremdenhasser, die Justiz streng durchzugreifen beabsichtigt. Ich glaube, ich habe alle Varianten dieser typisch deutschen Verbrechen in diesen Gerichtsshows gesehen: Messerstecherei aus nichtigem Anlass, Totschlag aus nichtigem Anlass, Rauschgifthandel, Frauenhandel, Entführung von Kindern ins Ausland, Erschleichung von Sozialleistungen und und und!
Dieser dein Beitrag, und hier möchte ich wirklich ein Adjektiv gebrauchen, dass ich normalerweise für Personen wie Friedrich dem Großen, Johann Wolfgang von Goethe oder Otto Eduard Leopold von Bismarck reserviere, also dieser dein Beitrag, sehr verehrter Akif, hat mich sehr stark beeindruckt. Er wäre würdig eines Leitartikels in einem der ehemals großen deutschen Nachrichtenmagazine oder einer der ehemals großen deutschen Tageszeitungen. Er wäre auch würdig, bei der nächsten Änderung der Sozialgesetzgebung von der Oppositionsführerin im Deutschen Bundestag verlesen zu werden.
Leider wird all dies nicht geschehen, denn die deutschen Medien sind – wie schon früher einmal in ihrer Geschichte – komplett gleichgeschaltet und widmen sich der bekannten Hofberichterstattung. Und diese Fakten im ehemals deutschen Bundestag zu benennen, würde ich der Oppositionsführerin zwar zutraun, allerdings befürchte ich, dass die Sitzung wegen diverser Herzanfälle, Schnappatmung und Lungenversagen seitens der links von der Mitte versammelten Parteien CDU/SPD/Grüne/Linke mehrfach unterbrochen werden müsste. Außerdem befürchte ich eine Häufung an Ordnungsrufen wegen Rassismus, Islamophobie, Fremdenhass, Sexismus, Homophobie und mutmaßlichen Kontakten zur Reichsbürger-Szene.

 

4 Kommentare zu „RTL (Rammeln, Töten, Lallen) und das Elend“

  1. Als Nachtrag auch noch zum gerade erfolgten Rücktrittsversprechen von Merkel:
    Wo Einigkeit zu Unrecht und Unfreiheit führt, ist Einigkeit Dreck. Eine unpolitische, cremig eingeseifte Öffentlichkeit giert nach wohlgefühlter Einigkeit eines Sonntagsnachmittags Kaffeekränzchen am Ponyhof. Nur keinen Ärger mit den Kleinen! Männchen dürfen balzen, doch nicht zu laut.

    https://n0by.blogspot.com/2018/10/pirincci-wer-zwietracht-nicht-ehrt-ist.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.