Hessenwahl mit Liveticker: Anfang vom Ende der GroK.O. ?

Hessen wählt heute einen neuen Landtag. Letzte Umfragen  sagen drastische Verluste für SPD  und CDU voraus. Ob es für Schwarz-Grün oder Rot-Rot-Grün noch reicht ist unklar.  Für die GroK.O. ist es eine Wahl, die über das Schicksal von Angela Merkel und Andrea Nahles entscheiden könnte.

Es gibt einen überraschenden Trend bei dieser Landtagswahl. So fällt die Wahlbeteiligung geringer aus als vor 5 Jahren. Bei den letzten Wahlen, z.b. Bayern ist die Wahlbeteiligung stets gestiegen.  Ferner vermutete man eine höhere Wahlbeteilung, weil die Medien stark die Grünen gehypt haben. Gestiegende Wahlbeteiligung gab es zuletzt auch bei Erfolgen der AFD in Mitteldeutschland.

Unser Liveticker:

  • Letzter Tweet im Liveticker: Die Vorhersage von Prognos war schon wieder recht exakt.  Einzig Linke und AFD und Grüne wurden leicht zu hoch eingeschätzt. Aber alles im 1% Bereich. Wir lagen also richtig, hauptsächlich uns an diesen Umfragen zu orientieren.
  • So nach unseren Berechnungen liegen nun doch die Grünen vor der SPD. Es reicht wohl für Schwarz-Grün. Das Endergebnis im Detail:

  • Auch von einer ehemals anderen Partei, einer ehemaligen rechten Partei, der CDU profitiert die AFD stark. Fulda, stark katholisch,konservativ. Hier holt die AFD rund 18% im Wahlkreis. Man ist also schon streckenweise deutlich über 15%, oder nähert sich der 20% Marke an.
  • 1997 holte die NPD in Ehringshausen bei einer Kommunalwahl rund 24% der Stimmen. Danach folgten Sendungen wie „Deutschlands braune Mitte“. Genutzt hat die Dauerhetzpropaganda nichts.  Im Wetteraukreis II erhält die AFD im dazugehörigen Landkreis 17.4%, die NPD 1.5 %. Und so wie damals 24% nicht braun waren, so sind es auch heute nicht die 19% im Wahlkreis.
  • In Hirzenhain wurde die AFD mit 23.3% stärkste Partei. CDU und SPD liegen dort bei je 20, die Grünen bei 16. Hirzenhain war eine Hochburg der ökologisch-patriotischen und sozialen Partei „Die Republikaner“.
  • Der Rechtsrutsch hat stattgefunden. Grüne und Linke gewinnen gemeinsam nicht so viel, wie die SPD verliert. Der Landtag von Hessen wächst, doch das Lager von FDP, CDU und AFD gewinnt insgesamt circa 6 Mandate mehr dazu als Rot-Rot-Grün.
  • Das Wahlergebnis nähert sich dem Ende zu. In Frankfurt I holt die AFD 13.9% der Stimmen. Frankfurt ist die Stadt, aus der eine recht bekannte und erfolgreiche Band mit nationalen Tendenzen kommt.
  • Der Flirt bei Anne Will von FDP und Grünen ist erschreckend. Die Grünen werden von Lindner gedutzt. Robert Habeck lässt sich das gefallen. Das haben die FDP Wähler sicher nicht erwartet. Und bei Anne Will ist natürlich kein AFD Vertreter zu Gast. Lindner freut das.
  • Maximal 800 Leute in FRankfurt demonstrieren derzeit  gegen die „AFD“, bzw. das demokratische Wahlergebnis. Das sind 0.0000x % aller Menschen in Hessen.
  • Die Linke ausführlich im Interview im HR. Entspricht nicht dem Wahlergebnis. Und als die Vermögenssteuer ins Spiel kommt, gibt die gut bezahlte Moderatorin dem Linken recht und sagt „JA“. Aber nein, man ist natürlich ein „neutraler“ Sender.
  • Bei HR kann Jörg Meuthen gerade das medial verzerrte Bild der AFD als Partei das nicht für die kleinen Leute wäre, geraderücken. Man stehe zur sozialen Marktwirtschaft.
  • Bei der Liveschaltung zu Grün ist eine Person mit „FCK AFD“ im Hintergrund im Bild. Und natürlich auch eine Flagge der Satirepartei „Die Partei“. Satire passt zu grün.
  • Mit großer Freude wird von der Hessenschau die neueste Hochrechnung präsentiert. Der Grund ist wohl, daß nun auch nun eine Ampel Rot-Gelb-Grün möglich wäre. Die AFD steigt nun erstmals laut Hochrechnung auf 13.2%. Überraschenderweise scheint die AFD auch in den Großstädten bei mehr als 10% zu liegen.
  • Die hessische AFD hat wohl auch prozentual gegenüber der Bundestagswahl 2017 zugelegt. Bei der Bundestagswahl kam die AFD noch auf 11.9%. Nun ist es circa ein Prozentpunkt mehr.
  • Das Singen der Nationalhymne bei der AFD wird von Bunten als befremdlich entfunden. Bei Bunt war zuletzt ausgelassene Freude, als Türken unter Gesang der türkischen Natoinalhymne eine neue Moschee in Buntland eröffnen konnten. Deutsches als befremdlich zu befinden bestärkt die These, daß Deutsche FREMD im eigenen Land sind.
  • Die teilweise hohen Werte in den Gemeinden ( wir meldeten sie im Liveticker) für die AFD lässt die AFD in den Hochrechnungen steigen. Nun 12.8 und 13% in ARD bzw. ZDF.
  • Freie Wähler Hessen in vielen Gemeinden überraschend stark, teilweise über 5%. Sonst wohl nur noch die Tierschutzpartei mit Chancen auf die Überschreitung der 1% Hürde.
  • In Cornberg Hessen ist die AFD mit 22%  vor der CDU.
  • Hochburg der AFD möglicherweise der Vogelsbergkreis. Eine erste ausgezählte Gemeinde , die AFD dort bei 17%. Die Grünen und die Linken hingegen mit kaum Zulauf.
  • AFD nun beim ZDF wieder bei 12.8%. Derzeit reicht es nicht für Schwarz-Grün. Dafür für AFD-FDP-CDU.
  • Erste Ergebnisse treffen beim Landeswahlleiter ein. Hier sind sie.
  • Grüne werden als der große Wahlgewinner im ÖR präsentiert. Die AFD hingegen als eine Partei, die die Nationalhymne singt.
  • Fake-News bei ARD und ZDF. Ohne Grüne geht’s nicht. Luxusproblem. Blödsinn. Es ginge zum Beispiel eine CDU-AFD-FDP Koalition.
  • Während Grüne und AFD in etwa gleich stark zulegen, legt die Linke weniger zu als die FDP. Insgesamt kann somit vermutlich ein leichter Rechtsrutsch festgestellt werden.
  • Eine Regierung gegen die Union, auch Rot-Rot-Grün wohl ohne Mehrheit.
  • Jetzt erwähnt auch das ZDF, daß Freie Wähler auf etwa 3% kommen.
  • Unter den Sonstigen dürften die Freien Wähler stark abgeschnitten haben. Dies haben wir aus geheimen Quellen herausgefunden.
  • AFD nun in allen Buntland- Landesparlamenten vertreten. Das ist sonst nur noch die SPD, zumindest mindestens bis zur Sachsenwahl. Die CDU ist in Bayern nicht vertreten, die Grünen sind beispielsweise nicht im Saarland vertreten.
  • #LTWHE #Landtagswahl #Hessen zeigt einen ähnlichen Trend wie Bayern. Zweistellige Verluste sowohl für #SPD als auch die #CDU bzw. Union.
  • Das ZDF sieht die AFD in der ersten Hochrechnung bei 12.8%, die CDU noch bei 27.4, Grüne bei 19.7, die SPD bei 19.8. Der Kampf um Platz 2 ist also spannend.
  • In der ersten Hochrechnung von ARD sinken sowohl Grüne als auch SPD unter 20%. Die AFD nun dort bei 12.1%. Die CDU bei 27.9. FDP 7.5. Linke 6.6
  • Linke und FDP kommen laut Sitzprognose auf je 9 Sitze. Die AFD ist mit (laut Prognose) 18 Sitzen damit in etwa gleich stark wie FDP und Linke zusammen.
  • Grüne und AFD können mit fast plus 9% etwa gleich stark zulegen.
  • Das ZDF sieht die AFD leicht höher bei 13 Prozent. Und hier sind Grüne und SPD mit jeweils 20% gleichauf.
  • Die stärkste Partei wird erst einmal beauftragt, die Regierung zu bilden. Oder es zu versuchen.
  • Die erste Prognose ( kein Wahlergebnis): CDU 28 (minus 10%) , SPD 20% (minus 11) , Grüne 19.5%, Linke 6.5%, FDP 7%. Die AFD soll bei 12% liegen. Nach der Prognose kann Schwarz-Grün weitermachen. Der hessische Landtag ist „Bunt“ meint die ARD.
  • Noch wenige Minuten bis zur Veröffentlichung der ersten Prognose

 





2 Kommentare zu „Hessenwahl mit Liveticker: Anfang vom Ende der GroK.O. ?“

  1. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis forderte erneut das Ende der Koalition mit der Union: „Wir m ssen raus aus der gro en Koalition und zwar ohne Wenn und Aber“, sagte sie gegen ber der Augsburger Allgemeinen. Inhaltlich k nnten sich die Sozialdemokraten „nur in der Opposition neu aufstellen“.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.