Hetzjagd von Lublin: EU-LGBT-Kommunisten wird die Straße frei geschossen

Und die bunte Presse freut sich, doch der Reihe nach: Ein breites Gesellschaftliches Bündnis, an der Spitze die 0.0% Grünen und die 1% Sozialistenpartei „razem“ sind mit ein paar hundert Leuten in Lublin aufmarschiert.  Parolen wurden ihnen in die Hand gedrückt. Dann tanzte der Mob zu englischem Loveparade- und Diskosound, sowie bunten Fahnen und Trommeln durch die Straßen.

Auch die EUDSSR-Fahnen durften nicht fehlen. Verwunderlich für die Lügenpresse,  daß die Bunten aufmarschieren  können, ist doch  angeblich die polnische Regierung gerade dabei die „Demokratie“ abzuschaffen. Doch nun stellt sich ein Aufstand der Vernünftigen dem Aufstand der Anständigen entgegen. Es sind so viele, daß die Straßen voll sind.  Und sie wollen ihre Stadt ja auch nicht den Extremisten überlassen. Leute beten mit dem Kreuz in der Hand, rufen nach der heiligen Maria. Der traditionsreiche ONR demonstriert mit dem katholisch-polnischen Familienbild dagegen. Von einfachen Arbeiter, von Familien mit ihren Kindern oder dem klassischen Wutbürger. Alle sind dabei.  Ein Durchkommen für Bunt unmöglich. Eigentlich wäre es dann im Rahmen des Ermessens angebracht, die Demonstration abzubrechen, und umzukehren.

In Buntland genügen bekanntlich schon ein paar wenige Bunte, die auf der Straße sitzen, um einen rechten Spaziergang vorzeitig zu beenden. Doch leider sind offensichtlich viele Medien aus dem Spektrum der EU-Diktatur vor Ort.  Die schauen genau, ob nun auch wirklich mit allen Mitteln gegen „Rechts“ gearbeitet wird, damit sich Polen nicht wieder eine Abmahnung aus Brüssel abholt.  Der verwirrte zugedröhnte Mob  muss somit wie ein Kaninchen zu der Musik auf jeden Fall weiterhoppeln.  Und so packt die Polizei ihre Geschosse aus, und fängt an auf die Bürger zu schießen. Auch mit Tränengas wird der Weg gegen eine massive Menschenmasse freigekämpft.  Währenddessen ruft der bunte Mob „Polen frei ohne Faschismus“. Media narodowe und Dziennik haben die bunten Vorkommnisse festgehalten. Die deutsche Lügenpresse lobt derweil Polen, und verdreht die Fakten. Aus tausenden Bürgern, die noch auf den Treppen der Hauseingänge stehen müssen, weil der Platz nicht ausreicht, werden 200, aus dem Razem Aufmarsch 1500. Ja nee, ist klar.

Während die deutsche Presse also die Polen verärgert, demonstrieren vernünftige Deutsche für echte Werte und Freiheit. Es wäre wichtig, hier Potential zu bündeln und gemeinsam mit den nationalistischen Polen gegen die EU-Diktatur zu kämpfen:

 

Ein Gedanke zu „Hetzjagd von Lublin: EU-LGBT-Kommunisten wird die Straße frei geschossen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.