Anton Hofreiter: „Wir sind die Guten und nicht die Bösen“

Der grüne Satire-Politiker Anton Hofreiter teilt die Welt in Gut und Böse und erklärt

Als linksgrünversiffter Gutmensch lebt es sich total gut, denn wir sind die Guten, und nicht die Bösen. Und lieber bin ich der Gute, als der Böse.

Und was sind die Guten, die Hofreiter lieber sind? Die Guten sind Leute, die sich  gleich für den ganzen Planeten einsetzen. Welt retten und so.

4 Kommentare zu „Anton Hofreiter: „Wir sind die Guten und nicht die Bösen““

  1. Wer diesen Zottel und seine Grüne Bande
    wählt unterstützt die Abschaffung von Deutschland. Erst die Industrie plattmachen und dann den Wohlstand gefährden. So blöd kann in Bayern doch keiner sein.

    Gefällt mir

  2. Wir brauchen Arbeit und eine Funktionierende Wirtschaft die mit Grün nicht möglich ist ! Grün wir brauchen euch nicht , ohne euch kommen wir besser voran. Unsere Familien brauchen Planungssicherheit für ihr Leben ! Was natürlich auch für alle Firmen und Beschäftigte gilt.

    Gefällt mir

  3. Jawoll, zurück in die Steinzeit mit diesem Zotttelbarden. Keine Ahnung, strohdoof aber Deutschland regieren wollen.

    Gefällt mir

  4. Gut-Mensch Gleichberechtigung für die Frau , heißt Kinderehe, Kopftuch, Steinigung, Erniedrigung, Ehrenmorde, nicht zur Schule gehen, geschweige Studieren. Vor 35 Jahren waren diese Länder zum größten Teil sozialistisch geführt, und mit viel Freiheiten für das Volk, ( Volksrepublick Jemen oder die Türkei). Ihr Dummen Menschen habt es zerstört.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.