Völkischer Aufmarsch vor der Feldherrnhalle. Antifa kneift.

Die Übermacht beim völkischen Aufmarsch ausgerechnet vor der Feldherrnhalle war zu eindeutig. Die Antifa hat verstanden. A Packl Fotzn is gleich aufgrissn. In Anbetracht durchtrainierter Mannsbilder, Schützenkompanien, Jäger und Metzger haben sich die Schreihälse der Antifa unter fadenscheinigen Begründungen in Omas Hühnerstall verkrochen oder Mutti beim Abwaschen als Hilfskraft überrascht.

Nach allgemein bekannter Definition beteiligen sich linke Aktivisten an „Demonstrationen“. Brennende Autos fallen hierbei unter die Rubrik „ein Zeichen setzen“.

Feldherrnhalle
Feldherrnhalle

Versammlungen von nicht Linksbehämmerten hingegen bezeichnen Regierungskreise als sogenannte „Zusammenrottungen“. Außerordentlich suspekt und brandgefährlich an symbolträchtigen Orten wie der Feldherrnhalle. Normalerweise erstattet dann jemand aus der SPD – zu den eifrigsten gehört erfahrungsgemäß Florian Ritter (SPD) – Anzeige. Mit Waffen an der Feldherrnhalle aufzumarschieren ist in der Partei der Spitzel, Pogromfreunde und Denunzianten (SPD) ultimativer Imperativ zur Aktivierung der Denunziations-DNA.

o07
Schützenkompanie (c) n0by

Vom Trachtenumzug zu einer Tracht Prügel kann der Weg kürzer sein als man denkt. Erst recht im Fall der Antifa. Da geht der Außendienst der Grünen und Genossen schon mal kleinlaut auf Schleichfahrt.

o18
Oktoberfest 2018 Jäger mit Jagdhunden und erlegter Wildsau. Antifa abgetaucht. (c) n0by

Das erste Oktoberfest organisierte 1810 ein Tiroler italienischer Provenienz: Andreas Michael Dall’Armi (* 11. November 1765 in Trient, damals Tirol, Österreich, heute Trentino (Italien); † 27. April 1842 in München.

o09
Oktoberfest 2018 (c) n0by

Trachtenumzüge haben Tradition. Bei Grünen und Linksbehämmerten wird aus einem Trachtenumzug im Handumdrehen ein reaktionär-völkischer Aufmarsch.

o06
Oktoberfest 2018 (c) n0by

Robert Habeck, derzeit amtierender Obergrüner, ist nach messerscharfen Recherchen zum Resultat gekommen: es gibt kein Volk.

41751620_1821023024633962_3294616713512878080_n
Robert Habeck (GRÜNE) „Es gibt kein Volk“

Also gibt es auch keine Volksfeste.

Für die grüne Spitzenkandidatin Katharina Schulze sind Trümmerfrauen nur Geschichtsklitterung und Altnazis. Auch im Hinblick auf die Bayerische Verfassung kommt die geschichtliche Ignoranz und das bizarre Demokratieverständnis grüner Galionsfiguren zum Ausdruck. In der Bayerischen Verfassung heißt es unmißverständlich:

„Bayern ist ein Volksstaat. Träger der Staatsgewalt ist das Volk.“

Damit sind die grünen Vorstösse hinsichtlich der Leugnung von Begriffen wie „Volk“ ganz klar verfassungsfeindlich.

Bildschirmfoto 2018-09-22 um 11.27.40

Sprachpolizei und Sprachkommissare rotgrünbunter Expertengruppen streben einen schadstoffarmen Wortschatz an. Besonders hitzköpfig reagieren grüne Sprachpuristen in Gaststätten und Biergärten auf Speisekarten. Populistische, volkstümliche, rassistische, diskriminierende oder sexistische Getränke, Speisen oder Süßigkeiten werden der Fachstelle für Demokratie unter Führung von Dr. Miriam Heigl angezeigt. Widerborstige Wirte werden von der SPD ausgehungert. Ein Ex-SPD-Aktivist hat Brotzeitler mit unerwünschter Gesinnung in Biergärten denunziert und deren Entfernung veranlasst. Für Grüne sind Neger und Zigeuner in der Gastronomie sozusagen der worst case. Da bleibt einem das Schnitzel im Halse stecken. Die Säuberungen in der Gastronomie und Biergärten von schädlichen Elementen steht in der Prioritätenliste rotgrüner Undercover-Sprudel-Kommandos weit oben.

o12
Oktoberfest 2018 Kaminkehrer (c) n0by

Für GRÜNE ist Kohle Teufelszeug. GRÜNE können beweisen, daß der Strom schließlich aus der Steckdose kommt. Das ist saubere Energie. Also wozu dann Kaminkehrer?

nezRkolZS5M
Grüne Tempolimit auf Autobahnen

Für solche Fälle gibt es bei den GRÜNEN Verbote. Tempolimit, Kohle, Klimawandel. Alles wird verboten. Fast alles. Drogen bleiben, Disziplin vertreiben.

Für hartnäckige Fälle gibt es Drohkulissen: Hyperventilation, Shit-Stürme, Exkommunikation und Exorzismus.

 

Es stimmt schon: das Volk ist Grünen und Genossen ein Dorn im Auge. Nur als Stimmvieh gut genug.

Bildschirmfoto 2018-09-22 um 11.27.40

Im Wahlkampf 2018 wanzt sich Katharina Schulze schon mal im Wahlkampf-Dirndl an. Ein dummer Kürbis zum Abstauben ist immer dabei.

Natascha Kohnen (SPD) ködert sogar vor Schulen mit Gratis-Brezen in Partei-Tüten. Auch Kohnen wildert im Dirndl zwischen Fischsemmel und Zuckerwatte nach Stimmen. Bestechungsgestählte Parteien – siehe Wolbergs (SPD) in Regensburg – klopfen Unwillige mit K.O.hnen-Tropfen weich. Und im Wiesn-Dirndl bieselt es sich nicht nur beschwingter, besser und freier, mit etwas Promille und Freibier verrutschen die Wahlkabinen-Kreuze auch eher zur SPD.

o10
Oktoberfest 2018 (c) noby

Daher bleiben wir mit Vergnügen ein Stachel im Fleisch von SPD und Weltverbesserungsparteien. BAYERN IST FREI. Besser als BUNT aber BLÖD.

o36

n0by, von dem auch die Fotos vom 22. September 2018 stammen, fügt noch eigene Gedanken und die eines Freundes an: hierbei geht es u.a. um Linksflucht.

Überzeugte Sozialdemokraten, Linke oder Christdemokraten wenden sich von ihren Parteien ab.

„Dieser Trachtenumzug, wie der Volksaufmarsch politisch korrekt heißt, hat mich mit seiner bunten, klingenden, trommelnden, pfeifenden Pracht zu diesem Blog motiviert, der Vollmond kam dazu. Zudem hat ein Freund mir auf mein Vorhaben, meine politisch satirischen Blogs für eine Weile einzustellen, einen bewegenden Brief über Facebook geschrieben. Damit endet dieser Blog mit dankbaren Grüßen an treue Leser.

Volker Everts  Lieber Erhard, wenn du wüsstest wie gut ich dich verstehen kann. Niemand kann das auf die Dauer aushalten, über lange Jahre nunmehr, dieses Trommelfeuer von Irrsinn, Lügen, Halbwahrheiten, Unwahrheiten, Beschönigungen, Verzerrungen, persönlichen Anfeindungen, Falschaussagen, Propaganda, falschen Verdächtigungen, Nazikeule bei jeder Kleinigkeit. Ich selbst mache auch diese Erfahrung. Man hat einfach nicht immer die Kraft, weiterzukämpfen. Man hat ja auch noch ein Leben. Wobei wir noch in einer komfortablen Lage sind: Jüngere Leute als wir müssen um ihre berufliche Existenz, ihre Zukunft bangen, wenn sie von ihrem demokratischen Grundrecht, eine andere Meinung zu haben, Gebrauch machen.

Ich selbst war fast 35 Jahre Mitglied der SPD. Aufgewacht bin ich 2015, als noch nie dagewesene Bilder über die Bildschirme der Republik liefen: Nicht Dutzende, nicht Hunderte, nein, Tausende und Abertausende und bald auch Hunderttausende „Flüchtlinge vor dem Krieg in Syrien“, alle hochtraumatisiert, schutzbedürftig, jung und männlich zogen über deutsche Grenzstraßen, fuhren bald schwarz mit ICE-Zügen und weiß mit hunderten kostenlos bereitgestellter Busse immer tiefer hinein ins Paradies, wo es alles umsonst gibt, wenn man nur das Zauberwort kennt.

Seitdem versuche ich mit meinen sehr bescheidenen Mitteln, wenigstens etwas gegen diese Auswüchse des links.grünen Gedankenguts zu unternehmen. Ich gebe zu, ich bin nach rechts gerückt. Ich stehe jetzt da, wo die Union stand, bevor eine entfesselte Kanzler-Darstellerin zum Zwecke der Machterhaltung unsere ganze Gesellschaft spaltete und auf den Kopf stellte. Was in Deutschland derzeit passiert, ist nicht beispiellos. Es hat so etwas schon einmal gegeben.

Ich habe lange Zeit nicht den Begriff des Faschismus verwenden wollen, aber mittlerweile sind sind die Parallelen unübersehbar:

Wie 1933 (und auch schon davor) werden Versammlungsfreiheit, Redefreiheit, Meinungsfreiheit systematisch eingeschränkt, immer weiter und weiter. Schon lange bevor die Nazis an die Macht kamen, hat die SA politische Versammlungen gesprengt, politische Gegner wurden auf offener Straße angegriffen und zusammengeschlagen, vor den Privathäusern politischer Gegner gab es SA-„Mahnwachen“, die Häuser wurden beschmiert, Familie und Kinder der Gegner drangsaliert, die wenigen Polizeikräfte der Weimarer Republik wurden von den braunen Horden ebenso attackiert wie der politische Gegner. All das erleben wir auch heute. Und genauso, wie die Kampfpresse der Nazis schon vor 33 über Juden berichtete, mit Lügen und Falschmeldungen, so berichtet heute die Hofberichterstatterpresse über angeblich „rechtspopulistische“ und „rechte“ Personen, die kein Recht haben, irgendwas zu sagen, zu meinen, zu tun. Nein, Recht hat nur die antinationale Front aller deutschenfeindlichen Parteien. Und wie im Faschismus üblich, darf es nur eine Meinung geben. Andere Meinungen sind zwar nicht verboten, aber es wird dafür gesorgt, dass sie Leute es sich zweimal überlegen, welcher Meinung sie eigentlich sind.

Ein gewisser Dr. Joseph Goebbels sagte zu dem Thema übrigens einmal vor langer Zeit folgendes:

Über die Presse: „“Sie muß ein Klavier sein, auf dem die Regierung spielen kann.“

Zur Meinungsfreiheit: „Wenn unsere Gegner sagen: Ja, wir haben Euch doch früher die […] Freiheit der Meinung zugebilligt – –, ja, Ihr uns, das ist doch kein Beweis, daß wir das Euch auch tuen sollen! […] Daß Ihr das uns gegeben habt, – das ist ja ein Beweis dafür, wie dumm Ihr seid!“

Zu Propaganda: „Die Propaganda hat ihrem Wesen nach etwas Aggressives an sich. Sie beschränkt sich nicht darauf, einen Zustand zu verteidigen, sondern sie geht revolutionär für diesen Zustand zum Angriff über. […] Darum hat die Propaganda nicht nur aggressiv, sondern sie hat auch revolutionär zu sein.“

Besonders das letzte Zitat hat es in sich. Denn seit einigen Jahren ist doch klar zu beobachten, dass in den Nachrichtensendungen der Republik nicht Nachrichten gesendet werden, sondern zunehmend Propaganda. Da werden beispielsweise CSU-Politiker in den Tagesthemen oder anderen Nachrichtensendungen in einer Art interviewt, die nicht der Klärung einer Sachlage dient, sondern sie den Interviewten moralisch in eine Ecke drängen soll, so dass er schließlich die gewünschte Antwort, die dem Interviewer auch gefällt, zu Protokoll gibt. Vor einigen Wochen selbst gesehen: Ein schon nach 2 Minuten Interview extrem genervter Markus Söder wurde von einer Dunja Hayali so sehr mit einseitigen pseudo-moralischen Statements und Monologen bedrängt, dass er sich, ich glaube 3 oder 4 Mal direkt dagegen gewendet hat. Ich habe noch seinen Satz im Ohr: „Sollen wir hier über Ihre persönliche Meinung zu dem Thema reden, oder wollen Sie von mir eine Aussage haben?“ (oder jedenfalls ähnlich).

Wohin dieses Land steuert, ist die DDR 2.0. Und was die DDR war, lässt sich mit Linksfaschismus ganz gut bescheiben. Ersetzt man die Vokabeln „rechtspopulistische Hetze“ mit „staatsfeindlicher Hetze“ und „rechtsradikal“ mit „konterrevolutionär“, dann lesen sich Berichte in führenden deutschen Nachrichtenmagazinen und Zeitungen z.B. über die Ereignisse in Chemnitz fast schon so wie das „Neues Deutschland“. Und der ZDF-Kommentar zu den Ereignissen hätte mit den Wortauswechlungen auch im „Schwarzen Kanal“ von Eduard von Schnitzler laufen können. So weit ist es schon: Eine Kanzlerin, die mit Unwahrheiten Hetze betreibt, eine Presse, die diese Hetze unkritisch und im Jubel-Stil der unseligen ehemaligen Reichspressekonferenz übernimmt, eine Regierung, die zur Hälfte aus linken Pöblern und zur anderen Hälfte aus unfähigen Abnickern besteht, eine Nation, die nach dem schnellsten Weg zum kollektiven Selbstmord sucht, ein Volk von Nazis, das nichts lieber möchte, als endlich von der Bildfläche der Geschichte zu verschwinden.

Und immer, wenn ich mit meinen Gedanken so weit bin, dann möchte ich einfach nur noch aufgeben, mich auf meinen Balkon setzen, ein Bier trinken, eine Zigarre rauchen und dann lange schlafen, in der Hoffnung, dass der Albtraum dann zuende ist.

Aber natürlich ist er nicht zuende. Ich habe lange Zeit gehofft, dass die Vernunft sich irgendwie durchsetzen wird. Aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr. Mittlerweile glaube ich, dass es ein ganz knappes Rennen zwischen drei Fraktionen geben wird: Erstens, wenn das Maß an Idiotie in unserer Regierung weiter so steigt, dann wird dieses Land im Chaos versunken sein, noch bevor der Islam übernehmen kann, was die zweite Möglichkeit ist. Es gibt auf der ganzen Welt keinen einzigen Staat, in dem Muslime die Mehrheit haben und der nicht alle chrislichen Minderheiten mehr oder weniger subtil unterdrückt, in dem Meinungsfreiheit gelten würde (spätestens bei Meinungen über den Propheten hört der Spaß auf), in dem Christen die gleichen Rechte haben und in den Juden einreisen dürfen. Gibt es nicht, Und dann ist da noch die dritte Möglichkeit, gegen Idiotie und Islam zwar nur eine winzige Chance, aber immerhin: Es könnte eine Partei an die Macht kommen, die NICHT die Vernichtung Deutschlands als großes Ziel betrachtet.

Und dafür, für diese klitzekleine Möglichkeit, dafür lohnt es sich zu kämpfen, dafür lasse ich mich als Nazi und Rassist beschimpfen, dafür schreibe ich seitenlange Kommentare wie diesen. 🙂

Bitte, Erhard, mach Pause, aber mach weiter, Gib nicht auf. Wir sind sind mehr als nur viele. Wir sind Deutschland.

o32
Trachtenumzug 22.9.2018 (c) n0by

Ein schöner Schluß, danke Volker! Mit lieben Grüßen aus dem martialischen Monument der Feldherrnhalle.

 

links:

https://n0by.blogspot.com/2018/09/von-68igern-linken-volkserziehern-und.html

https://bayernistfrei.com/2018/09/19/in-memoriam-ulrich-schacht/

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/24/ograbscht-schon-blut/

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/hirschgarten-gaeste-vertreiben-neonazis-1.2602666

https://bayernistfrei.com/2016/03/31/heigl/

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/hirschgarten-gaeste-vertreiben-neonazis-1.2602666

https://bayernistfrei.com/2018/09/25/volksstaat-bayern-wie-wir-die-vereinigte-bunte-mit-unserer-verfassung-abwatschen/

https://bayernistfrei.com/2016/04/05/katharina-schulze/

https://bayernistfrei.com/2018/07/24/schulze-maenner/

https://bayernistfrei.com/2018/08/25/schulze-kge/

https://bayernistfrei.com/2018/09/12/gruene-verunglimpfen-deine-familie-du-willst-es-dann-waehl-es/

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/unterhaching-ort29619/wahlgeschenke-vor-grundschule-unterhaching-aerger-um-spd-brezn-aktion-10241213.html

https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-spd-andrea-nahles-wahlkampf-landtag-natascha-kohnen-seehofer-maassen-bayern-788906

https://bayernistfrei.com/2017/06/16/spdlokale/

 

 

7 Kommentare zu „Völkischer Aufmarsch vor der Feldherrnhalle. Antifa kneift.“

  1. Die Leut vom Trachtenumzug sind Manns- und Weibsbilder, auf die man stolz sein kann. Die Antifa ist ein Haufen feiges Pack. Die Grünen sind verabscheuungswürdig, weil sie noch mehr als die Antifa alles zerstören, was mit viel Mühen aufgebaut worden ist, und wenn man sich zu sehr auf deren dummes, klima-sozialistisches Geschwätz einlässt, wird man zu einem schwächlichen Volldeppen, zu einem Weltbürger mit planetaren Bewußtsein, also jemandem ohne eigene Meinung, aber einer positiven CO2-Bilanz. Was ein Schwachsinn!

    Gefällt 2 Personen

  2. Da gibt’s doch ein, ganz bekanntes Foto, von 1919, wie das Freikorps Oberland in München einmarschiert, mit Blumen in den Gewehrläufen. Letztere waren aber nur für die bayerischen Bürger. Das für die Linksextremen, war weiter hinten im Lauf. Erinnern wir uns an unsere Väter und wies aufgeräumt haben!

    Gefällt 1 Person

  3. Ja sehr schöne alte Tradition /Ein Kulturelles Erbe verkommen zu einem Kommerziellen Saufgelager
    Und ja mehr Umsatz bringt Geld in die Tasche auch wenn die Politik-Darsteller oder „Partei“-Äffchen zum Größten Abfall der Geschichte gehören seit es Katholiken gibt -Muss man deren Aussagen manchmal anders betrachten -Ein Wirtschaftsunternehmen hat kein Volk nur Personal=Personen-Kollateral-Vermögenswerte ja auch das Kartell-Gebiet die Firma Freistaat Bayern gehört dazu aber dazu sollte man alles in Handelsrecht -Vertragsrecht sehen -Aber natürlich wünsche ich euch viel Spass auf diesem Oktoberfest passt auf Euch Auf-Und Filmt die Nazi-Werks-Terroristen mit der geschützten Wortmarke für Bürobedarf außer Möbel -POLIZEI- bei jeder Gelegenheit -Auch Sie sind Teil der Schlange – 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.