Umfrage Bayern: Wie schneiden die Kleinparteien ab?

Wie hat es genervt,  daß die etablierten Medien bei Umfragen  „Sonstige“ nicht aufschlüsseln.  Dabei ist es möglich, und deshalb tun wir es. Laut PrognosUmfragen auf Twitter liegt die in der mit den Grünen auf EU-Ebene zusammenarbeitende Bayernpartei und die ÖDP bei jeweils 1.5% der Stimmen. Die Grünen-Abspaltung MUT kann mit 1.1% der Stimmen rechnen. Alle drei Parteien würden demnach die 1% Hürde überschreiten und damit Wahlkampfkostenerstattung erhalten. Tierschutzpartei und „Die Partei“ würde je 0,5% erhalten. Die  sozialistische  Partei Die  Franken (Vereinigte Bunte -Allianz gegen Rääächtzz) erhalten 0.3%, ebenso die Piraten.  Die Menschenrechtspartei „Die Humanisten“ erhalten laut Prognos mit 0.0% genau das Ergebnis, daß  den  mit Namen bekennenden Humanitärfrömmlern zusteht.

Laut Prognos fallen die Werte der Sonstigen im Vergleich zur letzten Wahl von 9 auf 6%, weil einige Proteststimmen zur AFD wandern.

Doch nun zu den weiteren großen Parteien:Laut aktueller Prognos-Hochrechnung erreicht die CSU in Bayern 37%, die AFD 14%. Endstation SPD stürzt auf 9% ab, und fallen hinter Freie Wähler (10%) zurück. Die Grünen kommen auf 16%. Die FDP zittert mit 5% um den Einzug in den Landtag, die Linken haben im Gegensatz zu den Behauptungen der anderen Umfrageinstitute mit 3% kaum eine Chance auf den Einzug in den Landtag:

Insgesamt bleibt das bunte Lager mit der linksliberalen „bayerischen“ FDP, den Grünen, den Linken und der SPD mit rund 30% stark. Die bürgerlichen Parteien wie FW , AFD und CSU mit zusammen 61% können jedoch die Mehrheit in Bayern klar verteidigen.

3 Kommentare zu „Umfrage Bayern: Wie schneiden die Kleinparteien ab?“

  1. „Die Menschenrechtspartei „Die Humanisten“ erhalten laut Prognos mit 0.0% genau das Ergebnis, daß den mit Namen bekennenden Humanitärfrömmlern zusteht.“

    Na huch? Nach ihrem Grundsatzprogramm schaut die Partei der Humanisten doch sehr vernünftig und wählbar aus – woher kommt da also diese Einschätzung?

    Gefällt mir

    1. Menschenrechtler sind nicht gewählte Personen, die mit ihrem „Recht“ die Rechte der (Frei)Staaten wie Bayern aushebeln. Wir sagen Nein zu EU-Menschenrechten vgl https://bayernistfrei.com/2017/03/20/orban-ankara/ und https://bayernistfrei.com/2016/12/08/dimr2016/ und fordern Raus aus der EMRK. Wir möchten den Gesellschaftsvertrag stärken und die Demokratie nicht durch die Menschenrechte aushebeln. Die Humanisten fordern das Gegenteil, die Humanisten schreiben: (…)Die Menschenrechte gelten ausnahmslos für alle Menschen, unabhängig von biologischen Eigenschaften und kulturellen Eigenheiten. Wir fordern, dass sie vom Staat unabhängig von wirtschaftlichen oder ideologischen Interessen international geachtet und gefördert werden. (…) Also schlecht für uns alle. Die Schweizerische Volkspartei geht hier den richtigen Weg: https://bayernistfrei.com/2018/06/27/schweiz-selbstbestimmung/

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.