Brutaler Angriff auf AfD-Stand am Münchner Wettersteinplatz

Der Hass der Altparteien trägt Früchte. Am gestrigen Samstag zerstörte gegen 14:00 Uhr eine Meute von 15-20 Leuten einen AfD Stand.  Aus dem Pulk traten zwei Männer regelrecht rollkommandoartig den AfD Stand nieder und hinterließen ein Bild der Verwüstung. Der Stand von der Münchner Landtagskandidatin Misha Rosalie Bößenecker wurde regelrecht kurz und klein getreten.  Der Pulk sowie die zwei Männer im Alter von etwa 20 bis 25 Jahren  entkamen unerkannt.  Die beiden Polizisten die zum Schutz des AfD Standes abgestellt worden waren konnten den Übergriff nicht verhindern. Es wurde Anzeige erstattet.

 

22 Kommentare zu „Brutaler Angriff auf AfD-Stand am Münchner Wettersteinplatz“

  1. In den öffentlich rechtlichen Medien völliges Schweigen darüber. Wir wissen, auch der BR bekommt den täglichen Polizeibericht in der Redaktion auf den Tisch. Stelle mir gerade vor was passiert wäre wenn jemand von der AfD einen Stand der Grünen oder der SPD ungeworfen hätte. Da gäbe es gleich Sondersendungen, Interviews mit Rechtsextremismus-Experten, Empörung die nächsten 24 Stunden und Sonderkommentare in allen Nachrichten.

    Gefällt 6 Personen

    1. Der Hass der Altparteien ist so groß weil sie einige Sitze im Bay. Landtag abgeben müssen ,darum diese Hetze und diese überträgt sich auf manchen schwachen Charakter !

      Gefällt mir

  2. Wer sich den Luxus einer eigenen, von der Mehrheit abweichenden Meinung, erlaubt, behalte seine Meinung besser für sich, isoliere sich besser vom Mehrheitsmob, meide politische Ansammlungen, Sportveranstaltungen und Volksfeste. „Die Gedanken sind frei“, die Meinung auch, solange sie kein Mensch stört oder hört.

    Wer in der politischen Ochsentour als Wasserträger Menschen im Widerstand zu einem politisch Amt verhelfen will, selber ein politisches Amt anstrebt, sollte im Höchstmaß Zurückweisung, Angriffe, ertragen, muss damit rechnen, dass Antifa-Agenten in Sinn und Auftrag der Mehrheitsmeinung sein Hab und Gut angreifen. Kriminelle Kapuzenmänner das Mehrheitsmafia scheuen nicht selbst davor nicht zurück, Leib und Leben von Menschen im Widerstand anzugreifen.

    Man sollte und muss sich fragen, ob sich solch Einsatz für das Gemeinwesen lohnt, wenn die manipulierte Massenmehrheit wie besoffenen um das Goldenen Kalb in willkommenskulturellen Wärmestuben tanzt, nicht genug Menschen geschenkt bekommen kann, die schlecht zu integrieren und noch schlechter zurück zu geben sind.

    Wer aus Feigheit oder kalter Berechnung sich also aus guten Gründen scheut, eine von der Mehrheit abweichende Meinung zu zeigen, kann zumindest im Schutz der Wahlkabine den Mutigen seine Stimme geben, die Zeit, Nerven, Geld und Gesundheit investieren und riskieren, um der Mehrheit Widerstand zu leisten.

    Früher nannte man dies Opposition. Diese war in den Anfänger der Demokratie als Notwendigkeit angesehen, die Fehlentscheidungen der Mehrheit anzugreifen und zu ändern. Diese Aufgabe einer Opposition, Fehler aufzudecken, sollte in den Anfängen der Demokratie auch die Presse leisten.

    Mittlerweile tendiert die Mehrheitsmeinung zum Totalen Recht, gegen welches nur Widerständler offen oder im verborgenen kämpfen. Wer Lust dazu hat und wem Kraft bleibt, bitte. Meine Finger tippen verhaltene Zustimmung mit wertlosen Wörtchen – mehr aber auch nicht.

    https://dushanwegner.com/affenstall-im-parlament/

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/09/11/antifa-deutsche-sind-keine-menschen/

    Gefällt 1 Person

  3. Das macht mich fassungslos und betroffen. Der Hass und die Hetze der Altparteien mit ihren Medien trägt früchte. Gejagte, gehetzte und an Leib und Leben bedrohte sind die, die schon länger hier leben. Sagt man Deutsche, wird man sofort als Nazi beschimpft.

    Gefällt 2 Personen

  4. Gibt es da keine unbeteiligten Zeugen, die so empört sind, dass sie den flüchtenden Täter einfach mal unauffällig hinterherlaufen, dann die Polizei rufen (ja, ich weiß, da standen zwei Polizisten, das waren aber zu wenig) und dann mit dem Mobiltelefon so lange mit der Polizei in Verbdindunge bleiben, bis dieser mit 2-3 Streifen vor Ort ist und die Täter festnehmen kann? Nein, solche Zeugen gibt es nicht. Wie heißt es so schön: „Wenn jemand anderem sowas passiert, dann ist mir das egal.“: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/essen-mann-bricht-in-bank-zusammen-kunden-ignorieren-ihn-a-1118746.html Irgendwie scheint es keine Passanten zu geben, die die AfD mögen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Da kannste lange mit Deinem Handy hinterher rennen, es werden keine 2-3 Streifen kommen, staatliche Bedienstete sind Regierungskonform, die nehmen eher Dich mit, wegen Hetzjagt, ist grad in, weil Du die verfolgt hast!

      Gefällt mir

  5. Aber selbstverständlich haben die Medien darüber berichtet, z. B. der Bayerische Rundfunk. Es zeugt nicht von Demokratieverständnis, wenn man einen Wahlkampfstand zerstört. Es ist aber eher hysterisch, wenn man das als brutalen Angriff einordnet. Es gab keinerlei Gewalt gegen Menschen. Müsst Ihr wirklich so laut schreien, damit ihr endlich Aufmerksamkeit für Eure menschenverachtende Politik bekommt?

    Gefällt mir

  6. Die AFD hat den totalen Durchblick. Es geht nicht, dass Deutschland mit Flüchtlingen geflutet wird gemäss Merkel, die zum grössten Teil unseren Sozialstaat aussaugen. Muslime, die unser Grundgesetz nicht akzeptieren sondern nach dem Koran Leben, Vielweiberei, Kinderehen, etc. haben in unserem christlichen Land verloren, ebenso die schwarzen Afrikaner.Die gebildeten kommen nicht. Es sind die LOSER, KRIMINELLE, VERGEWALTIGER, etc. Soll aus unserm Volk eine braune Mischbevölkerung gemäss Churchill Aussage nach dem 2. Weltkrieg entstehen? Merkel scheint das ja zu fördern. Die AFD sind keine Nazis. Die sind gegen den Flüchtlingsstrom. Gigi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.