Schwedenwahl: Siegeszug der Schwedendemokraten – Grüne zittern um Einzug

Bei der heutigen Reichstagswahl in Schweden zeichnet sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen dem Linken und dem Rechten Lager ab. Laut dem zweiten Exit-Poll kommen sowohl das Rechte als auch das linke Lager auf rund 40% der Stimmen. Im bunten Schweden gibt es kein Wahlgeheimnis – Staatsbedienste können somit kaum für die Schwedendemokraten abstimmen, die das so genannte Dritte Lager darstellt. Vorläufiges Endergebnis: Rechte 143 Mandate, Linke 142 Mandate, SD 62 Mandate. Rot-Grün verliert damit 15 Mandate, 13 davon an SD. Der Ablauf und Analysen der Wahl im Live-Ticker:

  • Der Live-Ticker wird beendet. Am Ergebnis wird sich nicht mehr viel tun.
  • Die Feministen-Partei erhält nur rund 0.4%. 15 Mandate haben die Rot-Grünen verloren, davon gehen 13 od. 14 an die Schwedendemokraten, und derzeit 1 bzw. 2 an die rechte Allianz.
  • Kurz vor dem Endstand. SD bei 63 Mandaten. Endstand1
  • Rot-Grün scheint nun definitiv wieder bei 144 Mandaten. Allerdings soll nun ein Mandat noch von der SD zum rechten Allianz-Block wandern. Damit hätte Rot Grün dann 144 Mandate , der rechte Block 143 und die SD 62.  Derzeit ist in der Aktualisierung immer ein „Hin und Her“.
  • Nur noch ganz wenige Stimmen werden ausgezählt. Derzeit soll 1 Mandat zu den Sozialdemokraten noch wandern. Sie hätten dann 101. Die Schwedendemokraten erreichen vermutlich dann knapp das 63. Mandat nicht und erhalten 62. Das ist relativ sicher, denn am Ende wird immer getrickst.
  • Der ganz große Erfolg blieb für die Schwedendemokraten aus, allerdings  haben sie kräftig zugelegt. Unseren Infos zu Folge gibt es bereits erste Gespräche zwischen Moderaten und Schwedendemokraten. Kommt es zur Verständigung, kann es ein Projekt Schwarz-blau wie in Österreich geben. Derzeit wackelt ein rechtes Mandat wieder, es könnte noch zu den Rot-Grünen wandern. Doch auch mit diesem Mandat reicht es für Rot-Grün nicht zum Weiterregieren.
  • Sozis verlieren demnach 13 Mandate, Grüne 10. Die Christdemokraten gewinnen hingegen 7 Mandate, ebenso die Linken. Die Schwedendemokraten gewinnen 14 Mandate, die Moderaten verlieren 14. Auch das Zentrum gewinnt 9 Sitze. Sie gehört den Liberalen im EU-Parlament an, also dem rechten Lager. Insgesamt also ein Rechtsrutsch.
  • Hier die Gewinne und Verluste in Mandaten, laut expressen.se, kurz vor dem Endergebnis:mandate2018
  • Aktuell im Live-Interview der Spitzenkandidat der Schwedendemokraten auf expressen.se Es fehlen noch 198 Bezirke (von 6004) bis zum Endergebnis.
  • Die Regierungsbildung in Schweden wird schwierig werden. Die Rechten hätten in jedem Fall mit den Schwedendemokraten eine stabile Mehrheit. Damit wäre Rot-Grün abgelöst.  Für Rot-Grün alleine reicht es nicht. Das ist die weitere gute Nachricht des Abends.
  • WIr nähern uns dem Endergebnis. Die Ergebnisse stablieren sich. Sowohl Rechte als auch Linke haben ein „Patt“ mit 143 Mandaten. Die SD erreicht 63 und legt damit um 14 Mandate zu.
  • Wie von Zauberhand legen die Moderaten immer weiter zu: Nun 19.8%. Das sind 2-3% mehr als die Exit-Polls.  Die OSZE äußert sich noch nicht zu den Merkwürdigkeiten
  • Grüne nun doch relativ sicher im Reichstag. Sie stabilisieren sich bei 4.4%.
  • Die SD verharrt mit 17.7% auf 63 Mandaten, allerdings verlieren die Rot-Grünen aktuell wieder eins, während die Rechten eins gewinnen. Nun steht es damit 143 Mandate zu 143 Mandate für beide Lager. Königsmacher wäre damit SD.
  • In Heimatbezirk des Sozialdemokratischen Spitzenkandidaten Stefan Lövtens Botea in Solleftea verlor dieser 14.1% der Stimmanteile, viel mehr als die Sozis auf Landesebene verloren.
  • Zwischenstand: Rot-Grüner Block bekommt 144 Mandate , die Allianz der Rechten  142, und die SD auf 63 Mandate(Bisher 49).
  • Die Alternative für Schweden, die einige Rechtspopulistische Autoren über der 4% Hürde gesehen haben, spielte bei der Wahl keine Rolle. Die Sonstigen kommen derzeit gemeinsam auf 1.5%.
  • expressen.se liefert derzeit ne Schaltung zu verschiedenen Parteien.
  • Haben Beamte aus Furcht für die Moderaten gestimmt, weil sie nicht offen für die SD stimmen können, und dafür in Wahlumfragen angegeben, SD zu wählen? Ferner gab es laut Berichten von RT Deutsch ja ohnehin einige Unregelmäßigkeiten. Vom OSZE brauchen die SD hingegen keine Hilfe erwarten. Die griffen auch nicht überprüfend ein, als die NPD im letzten noch auszuzählenden Stimmbezirk Leipzig bei der Landtagswahl von 5.3% auf 4.95% gedrückt wurde. Am Ende fehlten dann  809 Stimmen.
  • Der „Stimmenschwund“ geht in der Live-Auszählung weiter. Aus 21% sind nun 17.8%  für die Schwedendemokraten geworden. Allerdings profitieren davon nicht die Sozialdemokraten. Sie fallen ebenfalls von 28.9 auf 28.1%. Die Grünen liegen bei 4.4% über der Hürde. Die Moderaten sind überraschend stark bei 19.6%. Auszählungsstand: 2/3. Der Wiedereinzug der Grünen ist damit wahrscheinlicher, aber noch nicht gesichert. Laut unseren Informationen kommen jetzt jedoch noch einige Stimmbezirke herein, bei denen die SD eher oberhalb der 20% Marke abgeschnitten haben.
  • Die Schwedendemokraten sind auf 18% der Stimmen derzeit in den Live-Umfragen zurückgefallen, die moderate Rechte hat sich mit 19.4% vorbeigeschoben. Grüne nun wieder bei 4.5%. Sozis und Grüne zusammen bei einem Minus von 6%.
  • Bleibt der rechte Block standhaft, gibt es keine Chance auf eine Mehrheit für die Sozialdemokraten. Königsmacher sind dann die Schwedendemokraten.Wikipediaauszählung123
  • Die Grünen erreichten bei der letzten Reichstagswahl noch 7.3% der Stimmen. Die Grünen haben sich somit derzeit fast halbiert (3.9-4.2%)
  • Bei einigen Teilergebnissen sind derzeit die Grünen mit 3.9% nicht im Parlament. Die Schwedendemokraten liegen dort noch bei 21.4%. 75 von 6004 sind ausgezählt.

schwedenwahl2

  • Sozialdemokraten müssen damit in jedem Fall Verluste in Kauf nehmen, bleiben jedoch mit rund 25% vorne. Das wäre dann das schlechteste Ergebnis der Sozialdemokraten seit 1908!  Schwedendemokraten legen hingegen kräftig zu und kommen auf  fast 20%. Die Moderaten erreichen rund 17.8%.
  • Zittern um den Einzug müssen die Grünen, die derzeit auf 4.2% kommen.  Die Alternative für Schweden hat keine Aussicht auf den Einzug in den Reichstag. In Schweden gilt die 4% Hürde.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.