Chemnitz 1.9.2018. Trauermarsch nach Staatsversagen

Martin Schotte schildert als Augen- und Ohrenzeuge seine Eindrücke vom Trauermarsch am 1. September 2018 in Chemnitz. BAYERN IST FREI bringt diesen auf der Facebook-Seite von Bundschuh-Patrioten zuerst veröffentlichten Bericht mit großer Freude als Gegenstimme zu hasserfüllten Statements von Cem Özdemir (GRÜNE), Heiko Maas (SPD), Katharina Barley (SPD) oder Claudia Roth (GRÜNE).

Das Staatsversagen oder der Trauermarsch

Mein Bericht von dem Demogeschehen in Chemnitz aus dem Zug heraus.

Heute Mittag machten wir uns auf den Weg um uns dem Trauermarsch in Chemnitz anzuschliessen. Mein Bekannter hatte sich als Ordner gemeldet, so dass wir bereits 2 Stunden vorher zum Ordnertreffen antraten. Dort wurden die Ordner in die Aufgaben, Rechte und Pflichten eingeführt und belehrt.

40468043_487232875086564_1724329481289596928_n
Chemnitz 1.9.2018 Trauermarsch (c) Martin Schotte

Später dann in Chemnitz fuhren wir auch an der Demo der Gegenseite vorbei, die ja bereits um 15:00 Uhr begonnen hatte. Nachdem wir einen sicheren Platz für das Auto gefunden hatten machten wir uns auf den Weg zum Treffpunkt dem Parteibüro der AfD von wo aus der Trauermarsch starten sollte. Dieses war ca. um 16:30 Uhr.

40502798_1762037750572816_6179617246340448256_n
Chemnitz 1.9.2018 Trauermarsch. PRO Chemnitz, Pegida, AfD (c) Martin Schotte

Die verbleibende Zeit wurde genutzt um angenehme Gespräche zu führen. So ca. 17:00 Uhr kam dann die Meldung, dass sich die Bürgerbewegung Pro Chemnitz dem Trauermarsch anschließen werde. (Ich ahnte Übles) nach mehr als einer halben Stunde später, die Wartenden wurden bereits ungeduldig und skandierten Laufen Laufen kam die Meldung, dass die Polizei noch die Ausweise der Ordner prüfen müsse. Spätestens da kamen Erinnerungen an Köln (Hogesa 2) und Frauenmarsch in Berlin hoch. Auch dort ließ man die Demonstranten „verhungern“ und spielte mit der Geduld der Demonstrationsteilnehmer. Trotz all dieser Gängeleien war zu beobachten, dass man besonnen reagierte.

Während der Wartezeit machte sich ein Nebenschauplatz auf, denn die Moderatorin Dunja Hayali hatte sich in eine Diskussion mit Demonstranten eingelassen. Das Video findet man auf BAYERN IST FREI und bei einem User Captain Turkey II. Schlussendlich resigniert Sie, und lief von dannen.

Der Zug setzte sich alsbald nachdem dieser aufgestellt worden war langsam in Bewegung doch nach gefühlten 400 m stoppte der Zug plötzlich. Und wieder verharrte die Menge und nahm auch diese Verzögerung relativ gelassen hin.

40467622_1762037967239461_417415536352165888_n
Chemnitz 1.9.2018 Berittene Polizei (c) Martin Schotte

Auf den wenigen Metern, die der Zug sich bewegt hatte war die ganze Pracht der seehoferischen Hilfestellung für die sächsische Polizei zu sehen.

40650909_1762037853906139_9161265044523057152_n
Chemnitz 1.9.2018 Wasserwerfer (c) Martin Schotte

Drei Wasserwerfer in Reih und Glied. Dahinter noch zwei Räumfahrzeuge. Aber was um himmelswillen wollen die bei den alten Leuten? Nach einer weiteren halben Stunde, wir verharrten an dem Platz kurz vor der Karl Marx Statue kam die Meldung, dass die Demo aufgelöst sei. Die Funktionäre kamen begleitet von Securitykräften an uns vorbei und baten die Demonstranten um Besonnenheit. Also machten wir uns auf den Rückweg.

Auf dem Weg zurück zum Auto sahen hatten wir noch die Möglichkeit uns mit Gegendemonstranten zu unterhalten, die gerade von verzweifelten bzw frustrierten Demonstranten bedrängt worden waren. Das Meinungsbild dieser Typen ist schon eigenartig. Da wundern Sie sich, daß einigen Rechten der Kragen platzt können aber nicht Ursache und Wirkung erkennen.
Alles in allem muss man sagen: DER STAAT HAT VERSAGT. Denn wenn der Staat nicht in der Lage ist das im Grundgesetz verbriefte Recht auf Demonstrationsfreiheit zu gewährleisten, dann kann man das nur als Unvermögen bezeichnen. Selbst wenn es Kalkül oder Strategie sein sollte, dann umso schlimmer.

Martin Schotte

40393877_1762037893906135_3838584281580437504_n

Das Motto der Linken „Herz statt Hetze“ entpuppt sich als andersherum richtig:

40578292_10216724515641345_2572767637452881920_n

Sitzblockaden durch militante Linke:

https://vk.com/bayernistfrei?z=video440950417_456245680%2Fb51a4b643162d4fdb7%2Fpl_wall_-113930409

.

40594014_305343513350699_3381307888193503232_n
Sitzblockade Chemnitz                                         § 21 Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Anhang:

Nicolaus Fest, Edelfeder und Premium-Blogger war in Chemnitz ebenfalls vor Ort. Hier sein Video-Bericht:

Auch Pi-news berichtet darüber:

http://www.pi-news.net/2018/09/chemnitz-polizei-schikaniert-trauernde-die-wahrheit-ueber-den-schweigemarsch/
Ein pakistanischer Beoboachter der Chemnitzer Demonstration beschreibt seine Eindrücke:

.

8 Kommentare zu „Chemnitz 1.9.2018. Trauermarsch nach Staatsversagen“

  1. Die Wahre Richtige Chemnitz Wahrheit !!!!

    Die Gewalt in Chemnitz geht NUR VON DEN LINKEN AUS !!!!

    Die Chemnitz Wahrheit – Chemnitz ist UNSCHULDIGT ! Politik und Medien NICHT !!!!

    Die Chemnitz Wahrheit – Merkel, Lügen-Medien und Böse Heuchelei – die wahre Schande von Chemnitz !!!!

    Gefällt 2 Personen

    1. In der Basler-Zeitung fand ich ein paar passende Kommentare zum Artikel „In Chemnitz stehen sich erneut Rechte und Linke gegenüber: Die Polizei ist mit Wasserwerfern und gepanzerten Fahrzeugen vor Ort.“

      „Komischerweise wird von den linken Journalisten nie das Wort „Linksextremismus“ in den Mund genommen. Warum das denn? Oder warum wird denn in ihren Kommentaren selten der Grund für die Unzufriedenheit erforscht und publiziert und viele unangenehme Tatsachen unter den Tisch gewischt?“

      „Und die Linksextremisten haben wieder mal völlig undemokratisch eine genehmigte und friedliche Demonstration blockiert, was nicht zulässig ist. Die Doppelmoral, Gewalt und Heuchelei der Linksextremisten ist die zweite Gefahr für Deutschland. Und die deutschen Medien sind maßgeblich an dieser Propaganda beteiligt. Zustände wie im schlimmsten Albtraum. So muss es in der DDR gewesen sein, wenn die leiseste Kritik mit Diffamierungen und Strafe geahndet werden. Oder Nordkorea.“

      „Inländerfeindlich“, das ist deren feine Moral.“

      https://bazonline.ch/ausland/europa/8000-Demonstranten-in-Chemnitz–grosse-Versammlungen-zu-Ende/story/24047852#mostPopularComment

      Gefällt 1 Person

  2. Generalstaatsanwalt überführt Merkel der Lüge: „Es hat in Chemnitz KEINE Hetzjagd NICHT gegeben“ !

    Jetzt ist Angela Merkel endgültig als Verbreiterin von Fake News überführt: „Nach allem uns vorliegendem Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ Das sagt kein Geringerer als Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. Damit widerspricht er der Kanzlerin massiv! Diese und ihr Sprecher Steffen Seibert hatten behauptet, es hätte in der sächsischen Stadt „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben!

    https://conservo.wordpress.com/2018/09/02/generalstaatsanwalt-ueberfuehrt-merkel-der-luege-es-hat-in-chemnitz-keine-hetzjagd-gegeben/

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/02/generalstaatsanwalt-merkel-luege/

    Gefällt 1 Person

  3. Anonymous Exklusiv: Mord an Daniel Hillig war geplant – Zeitung wusste schon 2 Tage vorher Bescheid !

    von Günther Strauß

    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/03/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusst-schon-2-tage-vorher-bescheid/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=mord_an_daniel_hillig_war_geplant&utm_term=2018-09-04

    Anonymous Exklusiv: Mord an Daniel Hillig war geplant – Zeitung wusste schon 2 Tage vorher Bescheid !

    Der grausame Mord an Daniel Hillig beim Chemnitzer Stadtfest hat ganz Deutschland erschüttert. Anonymous liegen exklusive Informationen darüber vor, dass dieser Mord von langer Hand geplant war. Sogar das „spontane“ Konzert gegen Rechts, bei dem heute unter anderem die Toten Hosen auftreten, wurde bereits 2 Tage vor dem Mord unter Verweis auf die Tat im Internet angekündigt.

    Die unfassbaren Meldungen über den bestialisch abgestochenen Daniel Hillig überschlagen sich. Erinnern wir uns nur an den Haftbefehl, in dem der Iraker lediglich des Totschlags verdächtigt wird. Zum heute stattfindenden Konzert gegen Rechts in Chemnitz werden seitens der SPD sogar Interessierte mit Bussen gekarrt.

    Doch jetzt kommt der Hammer. Es sieht alles danach aus, als war der Mord und alles, was danach geschehen war, von langer Hand geplant. Der Weser Kurier stellte bereits am 24. August, also 2 Tage vor dem Mord (!!!) einen Artikel mit der Überschrift „Die Toten Hosen spielen in Chemnitz“ ein. Darin schreibt der Weser Kurier: „Ziel der Veranstaltung, die am Montag, 3. September, ab 17 Uhr am Karl-Marx-Monument stattfindet, ist es, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. „Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe“, erklären die Veranstalter bei Facebook.“ Woher konnte der Weser Kurier wissen, dass zwei Tage später jemand bestialisch von einem Ausländer ermordet wird? Per Klick auf das Bild könnt ihr euch den gesamten Screenshot anzeigen lassen.

    Dass es sich beim oben stehenden Foto nicht um eine Fälschung handelt, kann jeder leicht nachvollziehen, wenn er bei Google News die Stichworte Weser Kurier Toten Hosen eingibt. Der aktuell vierte Beitrag in der Liste (ggf. abweichend) zeigt den benannten Artikel. Google gibt an, dass dieser Artikel von 10 Tagen eingestellt wurde, also am 24. August 2018. Mittlerweile ist auf der Seite vom Weser Kurier das Datum auf den 31. August abgeändert worden. Doch das Internet vergisst nichts.

    Wir haben weitere Interessante Informationen zum Tathergang erhalten, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Ein guter Freund des Opfers, der Daniel Hillig nach eigenen Angaben seit 14 Jahren kannte, ist entsetzt über die Geschehnisse und berichtet unter anderem Folgendes:

    „Ich möchte an dieser Stelle erst einmal aufräumen mit der Wahrheit um den Tod von Daniel. Er wurde nicht erstochen, er wurde abgeschlachtet! Das erste Aufeinandertreffen, war schon ein totales Geschwarte. Dem einen Russen, haben diese Kanacken beim ersten Aufeinandertreffen eine oder zwei Bierflaschen über den Schädel gezogen, welcher sofort blutend zusammengebrochen ist. Negi und sein zweiter Kumpel, haben die dann weggeschmettert. Die drei Araber sind dann vor zum „ALANYA“-Bistro und kamen mit 9 bis 12 Leuten „angerannt“ und haben wie besessen auf die Leute eingestochen. Als alles vorbei war, kniete Negi (Daniels Spitzname) aufrecht auf dem Bürgersteig, also wie als würde er beten wollen, hat sich den Rücken gehalten und ist kurz danach nach vorne gekippt und somit endet seine Lebensgeschichte. Daniel erlag der Summe von 25 bis 30 Messerstichen in Brust, Bauch und Rücken.“

    Es handelte sich demnach also nicht um eine Tat im Affekt oder sonstiges, wie es uns die Lügenpresse glaubhaft machen will. Der Tatbestand des Totschlags kommt keineswegs in Betracht. Die BRD-Kuscheljustiz wird es aber versuchen, den irakischen Messermörder halbwegs ungeschoren davonkommen zu lassen. Dies muss verhindert werden – durch Aufklärung und Demonstrationen.

    Ob Daniel Hillig gezielt das Opfer des irakischen Messerstechers war oder nur zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen ist, ist unklar. Fakt ist jedoch, dass die Presse schon zwei Tage vor der Tat Bescheid wusste. Da der Weser Kurier bereits am 24. August 2018 über Dinge berichten konnte, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht passiert waren, kann diese ganze Aktion nur geplant gewesen sein.

    Auch die Tatsache, dass das heutige Konzert gegen Rechts innerhalb von so kurzer Zeit auf die Beine gestellt werden konnte, ist nicht nur uns, sondern auch dem Freund des Mordopfers aufgefallen. Er hat sogar gesehen, wie professionell alles organisiert war:

    „Zudem ist es faktisch unmöglich, dass innerhalb von 5 Tagen (abzüglich Wochenende nur 3 Werktage), alle Künstler verfügbar sind und zusagen, die riesen Bühne plus Technik und Aufbau geregelt sind und auch das die Sicherheit drum herum komplett geplant und organisiert werden kann. Ihr müsstet das sehen, gestern sind etliche Trucks und Transporter vorgefahren, die Bühne ist riesig, eigentlich schon Festivalstandard und das alles plus die Tatsache, das für heute über 20.000 linke Zecken angekündigt sind organisiert man innerhalb von 3 Werktagen? Blödsinn… Schwachsinn…Lüge! Zudem habe ich irgendwo mal gehört, dass solche Veranstaltungen mindestens 6 Wochen im Vorfeld beim Ordnungsamt und der GEMA angemeldet werden müssen.“

    Wer schon einmal ein Konzert organisiert hat, weiß, wie viel Aufwand und Vorlaufzeit ein solches Unterfangen benötigt. Mal davon abgesehen, dass die Künstler, die heute in Chemnitz auftreten nicht gerade unbekannt sind und daher einen durchaus prall gefüllte Terminkalender haben werden. Ihr könnt ja mal versuchen, bei einem der Musiker anzufragen, ob ihr ihn für nächste Woche buchen könnt. Das Ergebnis dürfte schon im Voraus klar sein.

    Der Mord an Daniel Hillig kann abschließend nur als False-Flag-Aktion identifiziert werden. Diese Aktion zusammen mit weiteren aktuellen Meldungen, wie zum Beispiel der Aufrüstung der Hessischen Polizei mit Sturmgewehren zur paramilitärischen Einheit, lassen aufmerksame Beobachter erkennen, wohin die Reise gehen soll. Aufstände der Bevölkerung sollen blutig niedergeschlagen werden. Nicht umsonst rückt jetzt schon die Bundespolizei in Sachsen an, um notfalls die Proteste brutal niederknüppeln zu können. Gezielte Provokateure des Verfassungsschutzes mischen sich jetzt schon unter die Demonstranten, um mit Hitlergrüßen und Co. der Polizei einen Anlass zum Einschreiten und der Presse die benötigten Bilder zum Hetzen zu geben.

    Daniel Hillig, ruhe in Frieden. Unsere Gedanken sind bei deinen Hinterbliebenen !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/03/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusst-schon-2-tage-vorher-bescheid/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=mord_an_daniel_hillig_war_geplant&utm_term=2018-09-04

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.