Chemnitz: eine Stadt wird denunziert. ARD-Überwachung durch Verfassungsschutz kein Tabu mehr

Am Beispiel Chemnitz lässt sich die hässliche Fratze der sogenannten Qualitätsmedien immer klarer erahnen.  Je mehr Details zu den Vorkommnissen in Chemnitz bekannt werden um so mehr erhärten sich deren zunehmend verwegen und tolldreister werdende Halbwahrheiten, Faktenverdrehungen, Lügen und Legenden.

Wir können die „Qualitätsmedien“ nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen oder zu akzeptieren. Aber wir können sie zwingen immer unverschämter zu lügen.

Längst haben die sogenannten „Qualitätsmedien“ ihre Unschuld verloren. Mit geradezu atemberaubender Kaltschnäuzigkeit agieren und agitieren die Paladine einer verfilzten Schickeria aus Politik, Medien und Asyllobby, um Mehrheiten zu schaffen und den ihnen ausgelieferten Uninformierten ihre Ideologie nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ einzuträufeln. Ihr Arsen und Arsenal besteht aus dem Dreiklang Täuschen, Tricksen, Tarnen. Zum Handwerk der „Qualitätsmedien“ – oder nennen wir das Kind beim Namen: der humanitären Hetzmedien gehört die 3-D-Technologie: Diffamieren – Dämonisieren – Denunzieren. Wer dieses System durchschaut, immunisiert sich gegen die strukturelle und alltägliche Desinformation und Manipulation.

Offenbar wider besseres Wissen versuchen Verteter aus Medien und Politik wie Nikolaus Blome (BILD), Heiko Maas (SPD) oder Katarina Barley (SPD) den Mythos von den „Hetzjagden“ oder dem – inszenierten – Hitler-Gruß Nahrung zu geben:

40449636_10156835579199407_4485872708202004480_n
Schmutzige Propaganda Quelle: ARD

Um den humanitären Hetzmedien und ihren Kollaborateuren das Handwerk zu legen, verschaffen wir einigen Stimmen und Augenzeugenberichten durch eine Wiedergabe im Blog mehr Gehör und Gewicht.  Auch um zu verhindern, daß diese unverdientermaßen nach wenigen Tagen im Schlund der Schnelllebigkeit sozialer Medien ihren Atem aushauchen.

40122520_1942596399119664_4081154022889750528_n
Chemnitz 27.8.2018 am Tag der angeblichen Hetzjagden und gekauften Hitler-Gruß-Marionetten; Quelle: Kapeindl/Stöckl

Matthias Kapeindl schreibt:

Henryk Stöckl, ein Teilnehmer der Chemnitzer Massendemonstration von gestern Abend, widerlegt die Darstellung der Mainstreammedien – Punkt für Punkt. Hier schreibt er, wie es wirklich war: Ganz normale Bürger, die aufgebracht, aber friedlich demonstrierten und von der Antifa attackiert wurden.

40287357_1942594922453145_1506115975529889792_n
von der Antifa attackierte Personen. Verletzte Demonstrantin in Chemnitz 27.8.2018 Quelle: Kapeindl/Stöckl Quelle: Matthias Kapeindl/Henryk Stöckl

1) „Nur Nazis vor Ort“
95% der anwesenden Demo-Teilnehmer waren ganz normale Bürger auf festem demokratischen Boden, die ihre Trauer und Wut über den sinnlosen, vermeidbaren Mord an dem 35-jährigem Deutschen Daniel Hillig durch die Täter – einen Iraker und einen Syrer – zum Ausdruck bringen wollten!

2) „Ausländer raus“-Rufe
Es gab vielleicht vereinzelt diese Rufe, ich habe sie nicht gehört, und definitiv hat es die Masse NICHT gerufen!

3) Rechte schmeißen Böller
Ich kann bestätigen, dass die Böller auf der Antifa Seite hoch-gingen, aber: Da mindestens 15 Meter Abstand zwischen der Antifa und uns lagen sowie Polizeiwagen und zwei Wasserwerfer aneinandergereiht standen, ist der einzige logische Schluss zu ziehen, dass die Antifa selbst die Böller zündete!

4) Größe der Demonstration
Es waren ungefähr 8.000 Menschen bei der „Chemnitz: Es reicht!“-Demo anwesend, deutlich mehr als 5.000. Und oft habe ich gehört, dass es um die 10.000 Menschen waren.
Die Antifa-Seite dagegen war, hoch geschätzt, mit 2.000, eher 1.000 Leuten vertreten.

40273336_1942596779119626_61418856966520832_n
Chemnitz 27.8.2018 Fotos: FB Henryk Stöckl

5) Gewalttaten / „Selbstjustiz“
Es herrschte zwar eine aufgeheizte Stimmung, aber insgesamt war es eine friedliche Demo – schaut das Video mit dem Marsch an, wie gelassen und ruhig alle waren!
Die einzige körperliche Attacke, von der ich mitbekommen habe, war die auf eine Frau auf unserer Seite, die von der Antifa mit einer Flasche beworfen und am Kopf getroffen wurde!
Sie lag am Boden und musste direkt vor Ort behandelt werden.

6) Überforderung der Polizei / Kontrollverlust
Die Polizei hatte, nachdem was ich sehen konnte, zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle verloren!
Die beiden Seiten kamen nur ein einziges Mal miteinander in Berührung – für nicht einmal 10 Sekunden, und das war, nachdem eine Frau von der Antifa mit einer Flasche am Kopf beworfen wurde. Sofort kamen Wasserwerfer angefahren, die aber nicht benutzt werden mussten, und ab da gab es keinerlei brenzlige Situation mehr.

Fazit: Es waren aus ganz Deutschland ganz normale Bürger anwesend, die nichts anderes wollten, als zu sagen: ES REICHT!

WcZyu1oQdSg
Die schmutzigen Methoden der Bunten Tarnen – Tricksen – Täuschen

Ein anderer FB-User schreibt:

Ich kenne Herrn Kornowski nicht, aber er schreibt mir aus der Seele. Wir haben mit Angela Merkel politische „DDR“-Verhältnisse bekommen, die uns tagtäglich weiter zerstören. Eine Blockpartei aus allen Parteien gegen eine einzige Oppositionpartei – das ist keine Demokratie mehr. Diffamierung und Denunzierung wirkt nur eine gewisse Zeit und die geht zu Ende. Ich habe 2016 geschrieben, daß man mit dieser Politik einen Bürgerkrieg provoziert. 2018 sind wir schon weit gekommen. Der nächste Ermordete kann schon der Funke zur Explosion sein. Unsere Ossis haben das alles schon mal erlebt. Wir Wessis sind noch politisch naiv und glauben an das Gute des Politikers. Eine faule Kartoffel im Kartoffelkeller kann alle anstecken.
Ich hätte nie für möglich gehalten, daß eine Person und deren Vasallen in rund 12 Jahren die Erfolge von Jahrzehnten kaputt machen kann.

Wir alle müssen dies nachhaltig demokratisch stoppen, wenn wir unseren Kinder und Enkeln keine „Wüste“ hinterlassen wollen. Unser Mut wird belohnt werden – wetten?

147525
Deutschland, du mieses Stück Scheiße (c) der kleine Akif

Michael Kornowski

„Über den Zustand der Demokratie und Diskussionskultur in Deutschland…
Es hat sich viel geändert in diesem Land seit 2015 und wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass die Menschen heute sich in Lager spalten, nicht mehr diskutieren und Ängste ertragen müssen, weil sie ob ihrer Meinung als Extremisten diffamiert werden, dann hätte ich ihm nie und niemals geglaubt. Ich hätte eher an Länder wie die damalige DDR gedacht, aber nicht an mein Deutschland. Sicher: Merkel gab es auch damals schon und ihre Politik war bereits damals schon fatal. Man denke nur an die Energiewende und die sogenannte Eurorettung. Aber was nun passiert, ist eine andere, eine völlig neue Dimension. Seit Merkels De-facto-Einladung an die arabisch-afrikanische Welt und der darauffolgenden antidemokratischen und eigenmächtigen Außerkraftsetzung deutscher und europäischer Gesetze ist viel passiert. Etwa zwei Millionen Einwanderer gelangten ohne jegliche Kontrolle, ohne Ausweispapiere in unser Land. Zu einem großen Teil Wirtschaftsmigranten, die mehrere sichere Länder durchquerten, um hier ungehindert Asyl zu beantragen. Es wurde eine schräge Willkommenskultur in Kraft gesetzt und jeder der dagegen verstößt, sich gegen den Asylwahn ausspricht, wird bis dato in die rechte Ecke gestellt, als Nazi diffamiert, als Abgehängter bezeichnet. Während selbsternannte Bessermenschen sich auf Bahnhöfen als Klatschhasen gerieren, fürchten Andersdenkende um Ansehen und Arbeitsplätze. Die Linksgrünen im Land stilisieren sich als Retter der Welt und neue Jakobiner und nicht selten bekommen politische Widersacher Besuch von der extremistischen und im sogenannten Kampf gegen rechts mit Steuergeldern reichlich geförderten Antifa, die z. B. in manchen US-Bundesstaaten auf der Terrorliste steht.

Die CDU ist so weit nach links abgedriftet, dass einige ihrer Politiker nun ernsthaft über Bündnisse mit der Linkspartei, der ehemaligen SED, sinnieren. Im Großen und Ganzen gibt es (außer der AfD) keine Opposition, denn alle Parteien kuscheln miteinander, wie in einem großen politischen Swingerclub. Jeder soll schließlich mit jedem koalieren können, wenn es doch gilt, das System Merkel am Leben zu halten. Die 90%-Gesellschaft, so nannte es die CDU-Kanzlerin, die eigentlich mal eine Grüne werden wollte. Es ist nicht geglückt, denn der Widerstand wird größer! Trotz Diffamierung, trotz Zensurgesetzen, die man hinter dem netten Namen Netzwerkdurchsetzungsgesetz durchgewunken hat. OHNE jeglichen Widerstand irgendeiner Partei.

Und was ist noch passiert? Zehntausendfache Straftaten werden nach wie vor als Einzelfälle deklariert und das nicht nur von den Altparteien, sondern ganz besonders auch von sogenannten Leitmedien. Zehntausendfach Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Drogenhandel und Körperverletzung, alles doch nur Einzelfälle. Und alle stimmen das alte und abgedroschene Lied von der Integration ein. Ein gigantischer Unsinn, vor allen Dingen deshalb, weil seit Jahrzehnten klar ist, dass Integration kulturfremder Einwanderer scheitert.

Da fällt mir ein: Warum brauchten meine Freunde, die aus 19 Ländern kommen, nie eine spezielle Integration? Auf einmal wurde es gefährlich, den Islam zu kritisieren, eine Lehre, die weitaus mehr als Religion ist. Sie ist Staatslehre, Rechtslehre und ordnet jegliches gesellschaftliches Zusammenleben. Meist zum Nachteil von Frauen, Minderheiten und Ungläubigen. Sagt man das zu laut, wird man schnell mit der Nazikeule weggehitlert. Und von wem kommen denn diese Sprechverbote? Von Linken und Grünen, von selbsternannten Feministinnen sogar. Islamophob, ein Schlagwort des verbrecherischen Mullah-Regimes im Iran, bürgert sich in Deutschland ein.

Mit Journalismus hat das natürlich nichts zu tun, verbreitet wird lediglich ein Narrativ, der dem System Merkel dient. Kein Wunder, denn in Untersuchungen wurde festgestellt, dass 70 % der Journalisten zu roten und grünen Parteien tendieren. Eine neue Zuspitzung gibt es auch schon. Sie trägt den Namen Chemnitz. Nach einem Mord an einem jungen Mann, der durch sogenannte „Flüchtlinge“ begangen wurde, gab es Demonstrationen. Zu den etwa 1.000 Demonstranten gesellten sich wohl einige (ein Polizeisprecher nannte die Zahl 50) gewaltbereite Unruhestifter. Ein tausend-Mann-starker Nazi-Mob, der Menschenjagd auf Ausländer macht, hieß es bald, obwohl das von der Polizei dementiert wurde. Nahezu sämtliche Politiker der etablierten Parteien UND nahezu alle Medien verbreiteten diese Nachricht, obwohl sie aus Kreisen der linksradikalen Antifa stammte. Am darauffolgenden Tag gab es eine Demonstration mit 5.000 Teilnehmern. Und schon hieß es, dass diese Menschen in ihrer Gesamtheit Nazis seien. Natürlich fordert die längst in den Extremismus abgedriftete SPD eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. Natürlich seien alle Teilnehmer dieser großen Demonstration Rechtsextremisten. Videos zeigen natürlich das Gegenteil. Aber dass Linksradikale offensichtlich Steine und Böller in die Menge werfen, bleibt unerwähnt. Überall kreischt man im Chor: Sachsen ist ein Nazi-Land, und die führenden Salon-Linken marschieren vorneweg.

40592207_1980556168672333_6021039047953088512_n
„Herz statt Hetze“ Die Protagonisten der Besten der Guten

Ein Mensch stirbt durch die Klinge eines kriminellen Zuwanderers, aber linksextreme Bands geben ein Konzert gegen rechts. Die wenigsten begreifen, dass es nicht um links oder rechts geht. Der Merkel-Junta und den angeschlossenen Clubs geht es nur darum, eine Opposition zu verhindern. Stellt euch doch nur eine Koalition aus CDU, SPD, Grünen und notfalls Linken vor. Eine gespaltene Gesellschaft aus 60 – 70 % Klatschhasen und einer Opposition. Merkels Traum ginge in Erfüllung. Nein, es gibt keine Diskussionskultur mehr in Deutschland. Die Politkaste führt Deutschland in eine Managed Democracy und die Mehrheit schaut zu, schläft und klatscht Beifall.

Deutschland, wach auf, bevor es zu spät ist!

40495691_10216397164018856_1687234316905480192_o
Heiko Maas (SPD) Außenminister mit Affinität zur Antifa und vielleicht gutem Draht zur Verfügungsmasse und Staffage für medienwirksame Einlagen bei Konservativen Demos

„Herz statt Hetze“ lautet das Motto der bunten Demonstration heute am 1.9.2018 in Chemnitz. Es gelte, das „anständige Sachsen zu verteidigen“. Besonders glaubwürdig, wenn Sawsan Chebli (SPD) Zeichen setzt:

40387301_2127904824087745_5732424727494918144_n
Swasan Chebli (SPD) „Wir sind zu wenig radikal“ wie ist das zu verstehen, Frau Chebli? Kartoffeln ins Gas?

Herz statt Hetze

40603760_10205310294354877_7070676785343496192_n

Nicht einverstanden mit der „Berichterstattung“ (=Desinformation) aus Chemnitz sind Journalisten wie der Schweizer Roger Köppel (WELTWOCHE),

Henryk M. Broder oder die EU-Abgeordnete Ulrike Trebesius: „Lückenpresse! Mit dem ZWEITEN sieht man nichts!“

Ulrike Trebesius: „Mit dem ZWEITEN sieht man nichts“.

Henryk M. Broder zerlegt und frittiert die notorischen Manipulanten der Massenmedien:

Markus Kink kommentiert die verlogene leitmediale Berichterstattung:

Chemnitz ist überall

Sicher bin ich nicht der einzige, der angesichts der verlogenen Pressemeldungen zu Chemnitz das Gefühl hat, explodieren zu müssen.

Dieses Gefühl der tiefen Ohnmacht angesichts der offenkundigen Lügen des Regimes, rasende Wut bei dem Gedanken daran, dass ebendiese Lügen beim Durchschnittsbürger auf so fruchtbaren Boden fallen.
Der so fruchtbar ist, weil die Herren des Systems, man kann sie wohl getrost als den „deep state“ bezeichnen, diese perfide Lügenmaschine, diesen Propagandaapparat namens Mainstreammedien seit Jahren in Perfektion zu reiten verstehen.

Ob es tatsächlich ein sturzbesoffener, primitiver Unterschichtennazi – der damit Tausende aufrechter Patrioten diskreditiert – oder ein V-Mann der sächsischen Polizei war, der seinen Arm medienwirksam in Richtung Kamera zum Hitlergruß reckt, spielt nicht die geringste Rolle.

Wichtig ist alleine, was die Medien daraus machen – ein dichtes Gespinst aus Lug und Trug, Schall und Rauch um die Realität auf den Kopf zu stellen.
In Chemnitz wurden die Opfer zur nebensächlichen Staffage, Mittel zum Zweck um die Diffamierung und Ausgrenzung der patriotischen Opposition voranzutreiben.

Und alle, alle springen sie auf den Zug auf, der ins Verderben führt, springen über das Stöckchen, das ihnen das Regime hinhält:
Selbsternannte Gutmenschen, Gewerkschaften, die Creme de la Creme der Blockparteien und selbstverständlich die Kirchen.

Unfähig zu erkennen, wohin ihr permanentes Hacken in den tiefer und tiefer werdenden Spalt führt, machen sie sich zu Schergen derjenigen, die die Spaltung wollen.
Wohin es führt sehe ich klar vor mir, ich meine sogar, es fühlen zu können.
Wie eine elektrische Spannung, die über dem Land liegt. Die Spannung, die die Beute vor dem Sprung des Raubtieres womöglich spürt.

Horst Seehofer hat angeboten, Bundespolizei nach Chemnitz zu schicken, was kommt als Nächstes? Notstandsgesetze, die den Einsatz von Militär legitimieren?
Oder läuft im Hintergrund bereits der Einsatz der EU-Polizeitruppe zur Aufstandsbekämpfung an?
Die nächsten Wochen werden es zeigen.

Aber egal, was in Zukunft passiert – vergessen wir nie, wer all das mit seiner Manipulationsmacht erst ermöglicht hat:

Die deutschen Medien, die in Nibelungentreue zur Kanzlerin stehen.
Solange ihre Macht nicht gebrochen ist, stehen wir auf verlorenem Posten.

Markus Kink

..

Ein Gedanke zu „Chemnitz: eine Stadt wird denunziert. ARD-Überwachung durch Verfassungsschutz kein Tabu mehr“

  1. *Chemnitz, Sachsen/BRD, im Jahre 2018*

    *’Es geschah am hellichten Tag’*

    *Anfangsverdacht auf ‚Raubüberfall auf offener Straße am hellichten Tag’*

    Ort des Geschehens: Gehweg vor einer Bank beim Bankautomaten

    Täter: Zwei Ausländer, junge ledige islamische Männer, geduldete Schutzsuchende aus Syrien und aus dem Irak. Sie wollten sich mit Messergewalt die Kreditkarte des ersten Opfers aneignen.

    Hintergrund: Die Staatsbehörden hatten vergessen, obwohl mehrfach straffällig, sie rechtskräftig abzuschieben.

    Opfer: Drei deutsche Staatsbürger, davon einer tötlich. Die beiden Schwerverletzen waren dem Opfer zuhilfe gekommen.

    Skandal: Die Kanzlerin Dr.Merkel kümmert sich nicht um die Tat, nicht um die Opfer und ihre Angehörigen. Sie hetzt stattdessen über ihre Mitbürger, die ihrer Sorge über fehlende innere Sicherheit öffentlich Ausdruck verleihen wollen. Einige wollen auch über das offensichtliche Staatsversagen protestieren. Sie werden dabei von auswärtigen Provokateuren in Misskredit gebracht, die nach Absprache die Böller werfen und den Hitlergruß in die Kameras zeigen.

    Die Staatsmedien folgen also Merkels Beispiel und diffamieren die Proteste der um ihre Sicherheit besorgten Mitbürger mit einer gewaltigen Hetzkampagne, die die gesamte Republik umfasst.

    *BRD im Jahre 2018 – im Jahre 13+ der Kanzlerin Dr.Merkel

    *

    *ARD über Gewalt in Chemnitz*

    In der Stadt Chemnitz in dem Bundes-Land Sachsen ist ein 35-jähriger Mann getötet worden. Das ist der Grund für viele Proteste. Es sind auch viele Rechts-Radikale auf die Straße gegangen. Dabei gab es Schlägereien und andere Gewalt.

    Der 35-jährige Mann ist am Wochen-Ende durch Messer-Stiche schwer verletzt worden. Er ist im Krankenhaus gestorben. Die Polizei hat einen Mann aus dem Land Syrien und einen Mann aus dem Land Irak festgenommen. Die beiden Männer sollen den 35-jährigen angegriffen haben. Deshalb sind viele Menschen in der Stadt Chemnitz wütend.* *

    *Gewalt in Chemnitz (2)*

    Auch viele Rechts-Radikale und Neo-Nazis sind dabei. Sie wollen keine Ausländer in Deutschland.

    Sie sind dann zusammen mit vielen anderen Menschen auf die Straße gegangen. Einige von den Demonstranten haben auch Ausländer gejagt, sagt die Polizei. Manche wollten sie verletzen, aus Rache für den Tod des 35-Jährigen. Seit ein paar Tagen gibt es immer neue Proteste, und auch neue Gewalt. Die Polizei sagt, dass sie zu wenige Leute hat. Deshalb bekommt sie die Gewalt nicht in den Griff.* *

    *Gewalt in Chemnitz (3)*

    Bundes-Kanzlerin Angela Merkel sagt, dass es ganz schlimm ist, Ausländer zu jagen und durch die Straßen zu hetzen. Das sagt auch Bundes-Präsident Frank-Walter Steinmeier. Der Minister-Präsident von Sachsen heißt Michael Kretschmer. Er hat sich mit Bürgern aus Chemnitz getroffen, um mit ihnen zu reden.

    http://www.ard-text.de/mobil/873

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.