Volkstheater für Seenötiger, Kammerspiele gegen Seehofer, wann hat es sich „ausgehetzt“?

Die Bayern-SPD verleiht an Hilfsschlepper Claus-Peter Reisch einen Europa-Preis und fordert vom Landtag offizielle Förderung der Humanitärschlepperei. Dass 91 CSU-Abgeordnete dagegen stimmen, wertet sie als Beweis von deren fehlender christlicher Gesinnung. In das gleiche Horn stößt Bischof Marx.

Am 23. Juli will ein Breites Bündnis auf der Straße den Beweis dafür erbringen, dass Bayern nicht frei ist sondern bunt bleibt. Zu den Demonstranten gehören das Volkstheater und die Kammerspiele. Der Steuerzahler finanziert Gesinnungsterror gegen sich selbst, und auch die CSU beklagt sich über eine steuerfinanzierte Hetzkampagne, wird aber vom Breiten Bündnis umso heftiger angegriffen. Der Intendant der Kammerspiele fühlt sich in seiner Meinungsfreiheit eingeschränkt und geifert, die CSU strebe eine „Orbansche Republik“ an, worunter er offensichtlich so etwas ähnliches wie einen Naziputsch versteht. Der Bunte Rotfunk stößt ebenso ins gleiche Horn und schreibt, das Schauspielhaus „wehre“ sich gegen schlimme CSU-Wörter wie „Asyltourismus“, und die CSU „echauffiere“ sich darüber.

Rotgrün will Schlepper auszeichnen und Völkerwanderung vorantreiben

In der CDU/CSU hat eine Splittergruppe die für Merkel und gegen Seehofer agitiert und sich „Union der Mitte“ nennt, 2000 Mitglieder. Es sind weitgehend bekannte „Liberale“ wie Münchens CSU-Mann Stephan Bloch, die schon immer die Einwanderung für ein „eingebildetes Problem“ hielten, das die Bürger nicht stören würde, wenn man es nur konsequenter beschwiege. Manche beteuern auch, dass sie mit Seehofer inhaltlich übereinstimmen aber gegen seine angeblichen verbalen Entgleisungen protestieren. Sie betätigen sich hier offenbar auf leitmediale Einladung hin als Verstärker einer Verleumdungsspirale. Ein paar immergleiche CSU-Mitglieder, die schon immer mit der Partei gehadert haben, werden von Leitmedien herumgereicht und zu einem Aufstand der CSU-Basis hochgejazzt. Es sind offensichtlich die Medien, die hier in zügelloser Leidenschaft Nachrichten fabrizieren.
Gegen Seehofers angebliche Entgleisungen agitieren die Humanitären Hetzmedien unentwegt. Eine talentfreie syrische „Schriftstellerin“ darf neben zahlreichen anderen B-Promis in Leitmedien im Tonfall gruppenbezogener Menschenfreundlichkeit auf Seehofer schießen. Auch der Vater des afghanischen Serientäters darf von hohem leitmedialem Pult aus Seehofer ermahnen.

Berlin erklärt sich zur „Solidarity City“, m.a.W. „Sanctuary City“ oder Schlepper City. Dort sind die ProletarierInnen aller Länder willkommen und haben ein Anrecht, von Bayern alimentiert zu werden, bis die Stadt aus allen Nähten platzt. Der Zweck der Übung besteht im wesentlichen darum, die laufende Anti-Seehofer-Kampagne weiter zu befeuern. Irgendwie muss immer noch neuer Lärm erzeugt werden. Nach dem gleichen Prinzip arbeiten auch die Schlepperzitadellen wie Barcelona oder Valencia: sie wollen eigentlich niemanden aufnehmen, müssen aber zum Zwecke einer momentanen Kampagne gegen Matteo Salvini mal auf dicke Hose machen. Die Süddeutsche Zeitung schreibt, man könne sich jetzt nicht mehr auf Sticheln gegen Rechts beschränken, sondern müsse aufs Ganze gehen, gewissermaßen die Boxhandschuhe auspacken, wie die SPD es unter Kapo Schulz tat. Auch damals hatte es sich bald ausgehetzt.
Die Bunten mobilisieren hier dank medialer Hoheit für unhaltbare Positionen. Ob sie auf diese Weise wirklich einen Blumentopf gewinnen können, wird sich zeigen und ein Stück weit an uns liegen. Oft zeigen die Formulierungen der Angreifer am besten, was sie selber für sich befürchten.

2 Kommentare zu „Volkstheater für Seenötiger, Kammerspiele gegen Seehofer, wann hat es sich „ausgehetzt“?“

  1. „Oft zeigen die Formulierungen der Angreifer am besten, was sie selber für sich befürchten.“

    Wenn man den Gedanken weiterspinnt, so scheinen Pegida-Demonstranten in Dresden zu befürchten „abzusaufen“.

    https://www.volksverpetzer.de/kommentar/absaufen/

    Ob diese Pegida-Schreihälse nun als false-flag Aktion linker Unterwanderung agiert haben, oder ob sich hier eine iderwärtige „Volksmeinung“ ausdrückte, sei dahin gestellt. Jedenfalls ermittelt die Polizei in der Sache.

    Anders hingegen auf Seiten der versammelten Gutmenschen, die im „gleichen Schritt und Tritt“ gegen die Symbolfigur heidnischer Barberei aufmarschieren, den bösen, alten Bayern Seehofer. Die bei Facebook veröffentlichte Liste der Unterstützer gegen den bösen, alten Bayernmann erinnert fatal an die Gleichschaltung von Meinung, welche sowohl in den Jahren 33 bis 45, wie auch in der Deutschen Demokratischen Republik angepassten Spießern ein weitgehend
    angenehmes und ungestörtes Dasein gestattet.

    Gemeinsam für Menschenrechte und Demokratie — Wir können die Liste der Unterzeichnenden in der Info nicht mehr ändern, daher machen wir das hier – es werden täglich mehr:

    ——————————————–Facebook-Liste vom 13. Juli———

    Gemeinsam für Menschenrechte & Demokratie * Ärzte der Welt e.V. * Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt – München * Aktion Anker Donauwörth e.V. * AG Pappenheim * Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit München * ArrivalAid * Asylhelferkreis Wolfratshausen * Asylkreis Grafrath * Attac München * Augsburger Flüchtlingsrat * Bayerische Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte * Bayerischer Flüchtlingsrat * Bellevue Di Monaco * BISS – Bürger in sozialen Schwierigkeiten e. V. * Bündnis „noPAG – NEIN! zum Polizeiaufgabengesetz Bayern“ * Bündnis 8.März * BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – KV München und LV Bayern * Bürgerkreis Interkulturelles Leben * Cafe Blabla Herrsching * Candy Club München * Condrobs e.V. * Das andere Bayern – Verein für demokratische Kultur im Freistaat e.V. * democraticArts * Demokratie in Bewegung LV Bayern * DGB Jugend München * DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine e.V.) * DIE LINKE LV Bayern und KV München * DIEM25 München * Die Münchnerin * DKP München * Eine Schule für Alle – in Bayern e.V. * EineWeltHaus München e.V. * Evangelisches Migrationszentrum * FEIERWERK e.V. * Förderkreis Asyl Gauting e.V. * FöBE, Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement * frau.kunst.politik * Frauennotruf München * Friedensinitiative Traunstein Traunreut Trostberg * Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus * Gemeinsam für Flüchtlinge – Helferkreis Unterföhring * GEW Landesverband Bayern * GEW Mittelfranken * GEW Stadtverband München * Go Europe! * Heimatstern e.V. * Helferkreis Asyl Greifenberg * Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V. * Helferkreis Asyl und Integration der Gemeinde Berg am Starnberger See * Helferkreis Geltendorf * Helferkreis Germering * Helferkreis Grünwald * Helferkreis GU Mainaustraße * Helferkreis Herrsching * Helferkreis Messestadt, München * Helferkreis Vierkirchen * IG Initiativgruppe München * Initiative für Flüchtlingsrechte im Landkreis Traunstein * Initiativkreis Migration Rosenheim * Interkulturelles Forum e.V * Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF – Gruppe München * Internationalistisches Bündnis, München * ISO – Internationale Sozialistische Organisation OG München * Jugendaktion Bildung statt Abschiebung * Kammerspiele München * Karawane München * Koordinationsstelle Flüchtlingsarbeit im Ev.-Luth. Dekanat * Kreisjugendring München-Stadt * KriSoH KSH München * Kulturraum München e.V. * Kulturstrand München * Landesverband Bayern der Feministischen Partei DIE FRAUEN * Lichterkette e.V. * Love, Beats & Happybass * LSVD Bayern * matteo Kirche und Asyl * MC Kuhle Wampe Geyers Schwarzer Haufen * Migrationsbeirat der LH München * Miteinander leben in Hadern e.V. * MLPD Bayern * MORGEN e.V. Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen * Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus * Münchner Chaos Computer Club * Münchner Volkstheater * München ist bunt! * Münchner Aids-Hilfe e.V. * Münchner Flüchtlingsrat * Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. * Münchner Friedensbündnis * Munich Feminist Project * mut Bayern * Netzwerk Asyl Unterschleißheim * ÖDP-München * Offene Türen – internationaler Treff e.V. Schrobenhausen * One Billion Rising München e.V. * Piratenpartei * Polizeiklasse * Prayer of the Mothers * PRO ASYL * queerelations * Rainbow Refugees Munich – Refugees@Sub * Real München e.V. * Rechtshilfe für Ausländer*innen München e.V. * REFUGIO München * Rosa Liste München * Seebrücke München * SDAJ München * Münchner SPD * SPD Hadern * Spielen in der Stadt e. V. * Sub-Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V. * Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. * Trans-Ident e.V. * Trans*Inter*Beratungsstelle * Uhlala * UnserVeto – Bayern * Die Urbanauten * Ver.di AK gerechter Welthandel * ver.di Bezirk München * ver.di-Frauen München * ver.di – Bezirksfachbereich 08 „Medien, Kunst und Industrie“ * ver.di Jugend * Verein für Psychosoziale Initiativen VFPI e.V. * Verein für Sozialarbeit e.V. * Volt Europe München * VVN – BdA Vereinigte Verfolgte des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, München * Wir Helfen e.V. * wir schaffen das e.V.

    ——————–Ende der Facebook-Liste vom 13. Juli————–

    Bei dem Autoren der Seite „Volksverpetzer“ wie bei den Agitatoren gegen Seehofer kommt hinzu, dass sich die Sache rechnet. Beispielhaft meine Replik auf den „Volksverpetzer“ mit seinem Beitrag zum Pegida-Pöbel, der „Absaufen“ skandierte.

    „Edgar Harth, herzlichen Glückwunsch zu Deiner fulminanten Arbeit „Volksverpetzer“. Du bist genau auf der richtigen Schiene der Links-Rot-Grün verpeilten Gutmenschen, die retten-sich-wer-kann, solange Gelder wie öffentliche Aufmerksamkeit die Kassen füllen, die verpeilte Naive auf die Seiten locken, Werbung reinkommt. Immer weiter so!

    Was die Pegida-Massen so entmenschlichen lässt, ist eine Ahnung des Kommenden, wovon die öffentliche verfochtene Naivität sich nichts träumen lässt. Am besten schnell noch gut Kasse machen, sich in bewachte Ghettos verziehen, wo die Anspruchsgesellschaft keine Kopftuchgeschwader, keine Messer metzelnden Mörder, keine Angriffe durch Autos aushalten muss.

    Es kommen Kämpfer und Krieger nicht mit Kalaschnikow, nein erst mal übernehmen Kämpfer und Krieger Land und Leute in Badeschlappen. Der Nachschub an kämpferischem Humankapital ist unermesslich, es kommen mehr Millionen, als Menschen hier länger schon leben.

    Das merken Demonstranten, die verzweifelt Parolen skandieren, an denen sich die Front der Gutmenschen mit Fug und Rechthaberei aufgeilen kann, wird und soll.

    Wer klarer das Kommende sieht, warten wir es ab! Da in den Bahnhofsghettos ist das Land längst nicht das, was einst unseres war. Doch in grünen Vororten, auf dem ruhigen Land kann das doch dem Volksverpetzer egal sein.

    Mir ist es nicht egal, auch wenn mir das Gebrüll vom „Absaufen“ ebenso widerwärtig ist wie den Meisten andern. Doch es geht darum, Gefühle von Menschen zu verstehen. Das Urteil spricht ohnehin die Geschichte – auch ohne unsere Faselei im Internet.“

    http://n0by.blogspot.com/2018/07/passiv-aggressiver-feminismus-dominiert.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.