SPD – mehr Chaos wagen

Die SPD prescht angesichts des Unionsstreits mit eigenen Positionen zur Asylpolitik vor. In einem SPIEGEL ONLINE vorliegenden Positionspapier sabotieren die Genossen wie schon in den 1980er und 1990er Jahren vernünftige Bestrebungen, mehr Realismus und Pragmatismus in die den Herausforderungen der Zeit längst nicht mehr genügenden Asylgesetze zu bringen.

Die Genossen
o lehnen Lager für Migranten in Nordafrika ab
o lehnen Zurückweisungen an den Binnengrenzen der EU ab

SPD-Politiker verweigern sich wirksamen Maßnahmen und flüchten sich in Worthülsen.

Einmal mehr wärmen SPD-Politiker alte Parolen und Slogans auf:

o die SPD will Fluchtursachen besser bekämpfen
o fordert ein Einwanderungsgesetz
o will betroffenen Länder finanziell helfen

Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte. Zum besseren Verständnis folgt der Fünf-Punkte-Plan der SPD in einer optischen Darstellung.

36561486_1774096109336978_284471459428958208_n
Der Fünf-Punkte-Plan der SPD als Gegenprojekt zu Seehofers Master-Plan in optischer Vereinfachung. Quelle: FB Andy Eggert

Die Genialität der Genossen lässt sich manchmal nur mühsam in Texten verschachteln.

PW5HUaepQ_k
Moslemisches Paradoxon
14095850_1797220180523429_50148904603481728_n
Henryk M. Broder

SPD – mehr Chaos wagen

Die Migranten kommen aus nicht europäischen Regionen. Lager in Nordafrika abzulehnen, heißt die bei uns überforderten Gerichte und Überstunden schiebenden Polizisten noch mehr zu belasten und auszubeuten. Das bedeutet ferner, Asylshopping und Medizintourismus anzukurbeln. Angesichts einer hohen Zahl an migrantischen Kriminellen, die möglicherweise auch aus Gefängnissen ihrer Herkunftsländer stammen, bersten die Kapazitäten deutscher Gefängnisse. Auf dem Rücken der deutschen Steuerkartoffel steigen die Ausgaben für Konstruktion und Bau neuer Justizvollzugsanstalten, für Dolmetscher, Anwälte, Gerichte, Polizei und Gesundheitswesen.

300px-Peter_Scholl-Latour_Kalkutta
Peter Scholl-Latour

Fluchtursachen bekämpfen

Fluchtursachen basieren zu einem erheblichen Teil auf Bevölkerungsexplosion und Einladungspolitik. Wer Kinder in die Welt setzt, und nicht für deren Ernährung, Erziehung und Ausbildung gerade stehen will, handelt verantwortungslos. Verantwortungslosigkeit gehört zu den afrikanischen Kernkompetenzen. Wer ständig dafür sorgt, daß es Hunger, Kriege, Chaos und Korruption gibt, muß lernen, dafür einzustehen. Das ist das Problem von Afrika – und nicht von Europa. Europa dafür verantwortlich machen zu wollen ist ein ausgelutschte Masche der Humanitärbigotten und Egalitärfrömmler. Überall, wo Schwarze das Sagen haben, versinken Staaten in Chaos und Kleptokratien, sogar Staaten wie Südafrika, das seit Abschaffung der weißen Dominanz in Blut und Tohuwabohu versinkt. Europa und andere Kontinente haben Afrika im Rahmen der Entwicklungshilfe seit über 60 Jahren massiv und beharrlich unterstützt. Die Resultate sind kaum der Rede wert. Afrika ist und bleibt ein Faß ohne Boden. Afrikaner beeindrucken in nicht geringer Zahl durch eklantanten Materialismus, Unersättlichkeit, Gier, Konsumdenken, Rücksichtslosigkeit, funktionellem Analphabetismus, Unzuverlässigkeit, Ignoranz und kognitiven Fähigkeiten, die sich im Niveau von Rapper-Texten erschöpfen. Migration aus Afrika bedeutet, auch Europa in den Abgrund reißen zu wollen. Durch zunehmenden Schlendrian, Schaumschlägerei, Blender – und Querulantentum, Diskrimierungsvorwürfe, Rassenunruhen, Verlust des sozialen Friedens und Bürgerkrieg.

35516133_1013600862129590_6360309084578643968_n
Pssst! Bitte nicht stören! Sie machen die Arbeit, die die Italiener nicht mehr machen wollen. Deutsche Version: Fachkräfte, die unsere Renten bezahlen

Das Narrativ von der Mitmenschlichkeit und Barmherzigkeit mag prima vista großartig scheinen. Aber ein böses Erwachen ist vorprogrammiert.

Zurückweisungen an den Landesgrenzen

sind immer noch die effizienteste Methode, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Nicht nur wegen wiederholter Anschlagspläne, Messerstechereien, Vergewaltigungen, Morden und Massakern. Es ist weder Gerichten, Polizeibeamten, Ärzten noch involvierten Bürgern zuzumuten, sich in vermeidbare Gefahren zu begeben. Niemand aus diesem Personenkreis weiß, mit welchen oft mit gefälschten Identitäten sich im Lande bewegenden Migranten diese beruflich zu tun haben (müssen).

Einwanderungsgesetz

Ein Einwanderungsgesetz sollte man sehr nüchtern und ohne Illusionen sehen. Es wird sich als Mogelpackung entpuppen, welche deutsche Werte, Traditionen und Identität bis zur Folklore und Unkenntlichkeit verwässern wird und jegliches Argument auf ein Hausrecht der autochtonen Bevölkerung radikal aushöhlen wird.

Die SPD hat bereits in den 1980er und 1990er Jahren komplett versagt. Vordergründig mit humanitären Beweggründen argumentieren hat die SPD dem Volk Sand in die Augen gestreut und Gesetze und Gesetzesvorhaben notorisch verschlimmbessert.

Die SPD ist nicht Teil der Lösung. Sondern Teil des Problems.

Im Terrain der Asylpolitik hantiert die SPD mit praxisuntauglichen Vorschlägen und manövriert Gutgläubige auf ein Hochrisiko-Terrain.

18834521_1745396062426467_1754507568_n

SPD-Politiker faseln von Goldstücken und leisten Beihilfe beim Import von Messerstechern.

34146447_1005367286286281_7568716541538074624_n

Die SPD verkörpert Stümpertum. SPD regierte Städte schenken uns BER, Bildungsnotstände und bunte Irrwege.

Adventskalender
Berlin wo die Experten für Pleiten und Pannen am nächsten Fiasko arbeiten

SPD ist Synonym für Anbiederung, Effekthascherei, Doppelmoral und Denunziation.

Schnapsideen, Skandale und Maulheldentum pflastern die Wege der Genossen.

SPD ist das Gegenteil von klare Kante und Vernunft .

DRQ5XUwXcAADy_6
Franz Josef Strauß Zitate

Mehr Demokratie wagen?  Die klugen Köpfe von einst, die dies glaubwürdig vertraten, sind unter der Erde.

Die heutige SPD ist laut, schrill und dekadent.

Eine Zukunft mit der SPD heißt no future oder mehr Chaos wagen.

3 Kommentare zu „SPD – mehr Chaos wagen“

  1. Ausgezeichneter Beitrag. Wer etwas über das reale Afrika wissen will, sollte Peter Scholl-Latour lesen, der wusste schon damals, wovon er redet. SPD: Da braucht man sich doch nur die führenden “ Köpfe“ ansehen, das ist fast schon zum Lachen. Schulz, Scholz (Uahh, kein Witz), Stegner, Nahles. Alles sozialsozialistische Gleichmacher und Halbstalinisten. Wer wählt so was?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.