Weltkanzlerin Allein, Weh ganz allein

BILD titelt heute mit Merkel-Bild in riesigen Lettern: „Ganz Allein“.
BILD fragte nach und fand unter den 246 Abgeordneten der CDU-Fraktion nur 3 Abgeordnete, die im Streit mit Horst Seehofer Merkel unterstützen. Die bleibt hart. „Jetzt gibt es keine halben Sachen mehr“, wird Ministerpräsident Markus Söder gerade zitiert. Die gemeinsame Fraktionssitzung von CDU/CSU heute früh im Bundestag ist geplatzt. Für Freitag fordern CSU-Abgeordnete eine Abstimmung in der Fraktion.

„Ganz Allein“: Elektra vs Angela

Prinzessin Elektra verlor ihren Vater Agamemnon, König von Mykene, durch den Verrat ihrer Mutter Klytemnästra, die sich mit dem Thron-Usurpator Ägisth gegen den aus Troja heimkehrenden König verschworen hatte.
Während Elektras Schwestern sich um des lieben Friedens willen das Unrecht wegzuerklären versuchten, wurde Elektra „ganz allein“ zur Furie, die schließlich ihren Bruder Orest zu einem Blutbad antrieb, mit dem er die Ehre und Pracht des Köngshauses von Mykene wiederherstellte.
In dem von Richard Strauß vertonten Libretto von Hugo von Hoffmannsthal besingt die einsame Elektra ihr Pflichtgefühl gegenüber dem königlichen Erbe und die Vision von der Wiederherstellung der Ehre und Pracht, die sie antreibt.
Elektra wagt die Einsamkeit, weil sie auf die Kraft der Wahrheit und Familienloyalität/Blutsbande vertraut.
Sie ist auch in der völligen Einsamkeit nicht wirklich „ganz allein“, und als sie den angeblich toten Orest wiederfindet, zeigt sie auch liebevolle Gefühle.
Es ist das Gegenteil von Merkels Konformismus, den man wiederum mit der Haltung von Elektras Schwestern vergleichen kann.
Der bunte Zeitgeist würde Elektra ähnlich nazifizieren wie Ferda Ataman dies zuletzt mit Seehofer tat und wie die CSU es mit den Identitären tut.
Unser Zeitgeist ist eher der von Ägisth und Klytemnästra, und die Rachegeister, die dem einheimischen Volk zu seinem angestammten Recht zurückverhelfen wollen, fühlen sich oft ganz allein.
Aber manchmal drehen sich die Verhältnisse um.

Konformismus in der falschen Herde zum falschen Zeitpunkt

Auch Merkel vertraut auf höhere Mächte, aber es sind oberflächliche Strukturen.
Wenn der Konformist „ganz allein“ ist, ist er in der Regel am Ende.
Der „Merkelvellismus“ (Karl-Theodor von Guttenberg) war nie viel mehr als eine Taktik des Wegbeißens von Konkurrenten und des Maximierens von Optionen, mit der Merkel das Fehlen von Strategie kompensierte.
Doch für den Erfolg dieser Nichtstrategie sind einige Voraussetzungen inzwischen weggebrochen.
Übrig geblieben ist die störrische, letztlich dumme Frau, die sich auch 2015 in den Publikumsgesprächen zeigte.

Merkel versteht sich weiterhin als Vollstreckerin der höheren Imperative gegen „nationale Alleingänge“. Dazu gehört vor allem, dass Deutschland allen gehört und dass Heimat nicht exklusiv verstanden wird und dass das „Europäische Projekt“ durchgezogen wird, dessen Kern die Niederlassungsfreiheit und Beseitigung der störenden nationalen Souveränitäten ist.
Daher widersprach Merkel noch gestern belehrend Sebastian Kurz, der hier zeitweilig zurückstecken will. Ein einheitliches Asylsystem mit einem Verteilungsschlüssel ist für Merkel unbedingt notwendig. In der Wiederherstellung der von ihr 2015 gebrochenen deutschen Regeln aus Art 16A GG sieht die harmoniesüchtige Konformistin einen „nationalen Alleingang„, der eine Kettenreaktion der Zurückweisung auslösen und damit „Europa“ gefährden könnte.

https://www.wochenblatt.de/news-stream/deutschland-welt/artikel/245087/bundesregierung-will-neuen-nationalen-aktionsplan-migration-erarbeiten

„Wir wollen ein weltoffenes und ein vielfältiges Deutschland sein“, verkündet Merkel ganz allein auf dem von Seehofer boykottierten Integrations- und Nazifizierungsgipfel , auf dem sie neben der antideutschen Seehofer-Verleumderin sitzt., deren Verein „Neue Deutsche“ dort egalitärfrömmlerische Forderungen nach Enteignung und Entrechtung der Steuerkartoffel stellt.  Daher ist es von entscheidender Bedeutung, humanitäre Zuwanderung auf eine einheitliche legale Basis zu stellen, über die nicht mehr weiter verhandelt werden kann, so dass zusammen mit den Souveränitäten auch peinliche Diskussionen einschlafen.
Wie Merkels Integrationsgipfel-Sprecherin Ferda Ataman betont, soll es nicht mehr Integration sondern nur noch Inklusion geben, und das neue Migrationsmenschenrecht, wie es die UNO unter Berliner Ferderführung gerade ausarbeitet. soll an die Stelle der alten Etabliertenvorrechte die Basis für ein Heimatgefühl in einer mobilen Welt des globalen Nomadentums werden.

Anhang

Merkel behauptet, die Zurückweisung bereits registrierter Asylbewerber an der Grenze wäre ein „Alleingang“ und erst dann zulässig, wenn die EU-Partner sich einheitlich auf dieses Vorgehen verständigen.
Merkel ist eine Unpolitische, die sich in die Politik, eine Grüne, die sich in die CDU verirrt hat. Im Gegensatz zu Donald Trump, der bei aller Irritation doch Probleme löst, zermürben und zertrümmern Merkel und ihre rotgrünen Verbündeten alles, was sie in die Hände bekommen. Jetzt ist die Stunde der Wahrheit gekommen.
Gestern versuchten Leitmedien, etwas abzuwiegeln, um Schaden von der Kanzlerin abzuwenden, aber der Springer-Verlag scheint seine Linie gewechselt zu haben.
Seehofer gefährde die Willkommenskultur, das geplante Europäische Asylrecht und Merkels Kanzlerschaft und somit alles, was Europa zur Heimat der Guten macht, findet die SZ.
Seehofer hat keine Zeit für Merkels „Integrationsgipfel“, bei dem es ohnehin nur darum geht, jeglichen Assimilationsdruck zur Menschenrechtsverletzung zu erklären.
Tomas Spahn spielt die möglichen Szenarien durch und fasst zusammen: „Vieles ist denkbar. Am wahrscheinlichsten allerdings ist, dass Merkel im Herbst nicht mehr Bundeskanzler sein wird. “
Bayerns Ex-Landesvater Edmund Stoiber (CSU) wirft Merkel Zerrüttung der Rechtsordnung vor und meint, Seehofers Asylplan müsse unbedingt durchgesetzt werden.
Der britische Historiker Niall Ferguson hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Rücktritt aufgefordert. Merkel könne „als die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat“, sagte er der Welt.





5 Kommentare zu „Weltkanzlerin Allein, Weh ganz allein“

    1. Das Gefängnis wäre nach einem Gerichtsurteil sicher der besser Ort zur Verwahrung. Angela Merkel hat allein durch ihre eigenmächtige Grenzöffnung für alle Armen dieser Welt, Deutschland großen Schaden zugefügt.

      Gefällt mir

  1. Bei der Phoenix-Runde vom 13. Juni 2018 „Streit um Asylpolitik – Merkel bremst Seehofer“ empfand ich die Diskutanten fast „ratlos“, was die Merkel-Politik anbelangt. Meine Meinung zu Merkel drücken folgende Zitate aus:

    „Die Frau ist verbraucht. Zu einer emotionslosen „Redemaschine“ verkommen. Sätze wie von einem Textgenerator im Verwaltungsmodus generiert.“

    „Bedenkliche Wesenszüge, eine narzisstische Grundproblematik und fehlenden Bezug zur Realität.“

    „Schwerhörig, blind, machthungrig, beratungsresitent, ohne jeden Weitblick, uneinsichtig, empathielos. diese schönen Eigenschaften gepaart mit einer perfektionierten Harmlosigkeit verkörpert Frau Merkel erfolgreich.“

    Gefällt mir

  2. Als ich gestern wieder in der Augsburger Innenstadt war, habe ich nur noch ausländische Sprachen gehört sowie jede Menge fremdländische Familien mit mehreren Kleinkindern. Das waren nicht nur „Flüchtlinge“, sondern auch osteuropäische und türkische Familien. Selbst wenn Seehofer die Zurückweisung an der Grenze von bereits registrierten „Flüchtlingen“ in anderen Staaten vornimmt, kann die Überfremdung nicht mehr gestoppt werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.