„Russische Medien in Deutschland – Unabhängiger Journalismus oder politisches Instrument?“

Bei der Friedrich-Naumann-Stiftung verbreitet eine Susanne Spahn, Mitarbeiterin des Londoner Denunziantenstadls ISD, von dem aus auch die 26-jährige  ARD-Undercover-Heldin Julia Ebner die Identitären mit 3-D-Technologie überzog, die übliche Diffamierung, Dämonisierung und Denunziation (3D)  über Sputnik, RT & Co, die sich aus dem Auftrag des Instituts für Strategischen Dialog (ISD) ergab.  Vertreter russischer Medien waren nicht zum Dialog geladen, aber sie genießen vielleicht eine hinreichende Reichweite, um einen solchen anzustoßen.