Genus statt Gender!

„Gender“ ist das grammatische Geschlecht, zu deutsch „Genus“. Mithilfe von Genus-Studien könnte das Mistelfach „Gender Studies“, mit dessen Hilfe bunte Politik sich in den Wissenschaftsapparat einkauft, endlich in der Latinität ankern und Bodenhaftung gewinnen.  Aber braucht man für die Erforschung der lateinischen Grammatik, nach der 2000 Jahre lang jegliche Grammatik genormt wurde, wirklich eine neue Professur mit 472k€ Forschungsetat?