Rechte antisemitische Gewalt in Bayern im Jahr 2017 ? – Null

Das Bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration hat einen „Verfassungsschutzbericht“ veröffentlicht. In diesem Verfassungsschutzbericht 2017 für  Bayern  heißt es auf Seite 102 im Bereich Rechtsextremismus :

Bei keinem der Gewaltdelikte lag eine antisemitische Motivation zugrunde

Mit anderen Worten: Antisemitische Gewalt in Bayern 2017 durch rechts: Komplette Fehlanzeige!

Insgesamt soll es angeblich 68 rechtsextreme Gewalttaten gegeben haben. Davon seien 20 „neonazistisch“ motiviert, 14 Delikte seien „gegen den politischen Gegner“ gerichtet und 48 seien fremdenfeindlich motiviert behauptet der bayerische Verfassungsschutz.  Doch wie kann eine solche Einordnung schlüssig sein, wenn 20,14 und 48 zusammen 82 Gewaltdelikte  ergeben, und damit die selbst in Umlauf gebrachte insgesamte Zahl von 68 überschritten wird?

In Bayern gab es 2017 allein 61.416 Tatverdächtige bei Körperverletzungen. Im Verhältnis dazu erscheinen 68 Fälle, deren Täter „rechtsextrem“ nachgesagt wird, ohnehin  irrelevant. Beim Blick in die komplette Straftatenstatistik für Bayern wird das ganze noch absurder.

Insgesamt gab es 2017 in Bayern 614.520 Straftaten. Leitmedien führen Studien an, nachdem mehr als 33% der Bayern ausländerfeindlich seien.  Diese werden von offiziellen Stellen, wie der Vereinigten Bunten anerkannt und übernommen. Doch begehen diese „Rechten“ und angeblichen „Ausländerfeinde“ auch 33% aller Straftaten? – Nein. Insgesamt meinte der bayerische Verfassungsschutz 2017 1897 rechtsextreme Straftaten ( wie Volksverhetzung, Propagandadelikte) festgestellt zu haben. Das sind 0.00308 % aller Straftaten 2017 in Bayern. Und wenn die Bunten   33% der Bayern  eine autoritäre ausländerfeindliche oder räccchhttzzzextreme Grundhaltung zuschreiben, so bedeutet dies, daß bei einer Statistik Straftäter  pro 100.000 Einwohner nur 0.00% von rechten Bayern begangen werden. Im Vergleich wurden 2017 von der allgemeinen (Bunt-)Bevölkerung  4533 Straftaten auf 100.000 Einwohner begangen,  was im Gegensatz dazu rund 0.045% entspricht. Auch wenn hier die paar Rechten Delikte noch nicht rausgerechnet sind,   sind Rechte bei den Straftaten damit völlig unterrepräsentiert, obwohl es Straftaten  gibt, die extra nur für Rechte erfunden wurden, etwa „Propagandadelikte“ oder „Volksverhetzung“. In welchem Zusammenhang Meinungsdelikte wie „Volksverhetzung“ mit Gewalttaten stehen, wird nicht erläutet. Die Sündenbock-Theorie (demnach seien Meinungsäußerer, Killerspieler oder Waffenbesitzer ursächlich für die zunehmende Gewalt) ist bislang nicht belegt.

Festzuhalten ist: Für einen Großteil der Straftaten  in Bayern sind  Mensch_Innen aller Art  verantwortlich, hoffentlich doch  nicht Gutmensch_INnen  oder Mensch_Innen die aaaabsolut  nicht rassistisch, ausländerfeindlich , rechts oder rechtsextrem sind.

Diskutieren Sie über diese Thema auch auf voat.co

 

Ein Gedanke zu „Rechte antisemitische Gewalt in Bayern im Jahr 2017 ? – Null“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s