Nach Münster -Attentat sieht Erdogan sich in seinen Warnungen bestätigt

 

Während BRD-Medien im Fall Münster betonen, es handele sich um einen deutschen Täter namens Jens R oder über Naaaahsis spekulieren, scheint der Bunteskanzler Recep Tayip Erdogan– gewählt von den in Buntland zu Millionen lebenden  Passdeutschen mit vordergründiger  türkischen Migration –  bereits besser Bescheid zu wissen.

„Da, Ihr seht doch, was die Terroristen in Deutschland machen, oder?“ „Das wird auch in Frankreich geschehen. Ihr werdet sinken, solange der Westen diese Terroristen nährt.“

Dies soll  Erdogan am Samstag im westtürkischen Denizli nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu von sich gegeben haben. Wer die Aussagen des Türken-Führers verstehen will, muss sich die Vergangenheit anschauen. Vor einigen Jahren gab es viele schreckliche Terroranschläge in der Türkei, für die eindeutig die  kommunistische Terrororganisation  PKK verantwortlich gemacht werden kann. Erinnern wir uns an den Doppelanschlag der kurdischen „Arbeiterpartei“ PKK“  in  Istanbul, die  dort ähnliche Probleme bereitet wie der IS, der Deutsche Touristen bei Terrorattacken  gezielt  umbrachte.  Seit Ende 2016 ist es dann offenbar in Bezug auf die PKK ruhiger geworden, Erdogan-Anhänger führen dies auf das Durchgreifen gegen die Terroristen durch die türkische Staatsführung zurück. Und nicht nur besorgte Bürger vermuten, daß viele von dieser  buntkommunistischen Organisation PKK inzwischen in der BRD eingesickert oder untergetaucht sind. Darauf deuten auch die kürzlichen  mutmaßlichen PKK-Angriffe auf Parteibüros der BRD-Parteien hin. Erdogan forderte daher schon seit längerem das restliche Buntland auf, das die BRD gegen diese Terroristen aus dem Kurdenmillieu vorgehen müsse, anstatt ihnen Unterschlupf zu gewähren.

Doch Buntland,   denkt wohl nicht daranpotentielle Gefährder und Menschen, die in tödliche Anschläge verwickelt sind , an die Türkei auszuliefern.  Die Tagesschau schreibt den Namen der PYD voll aus, um beim Leser unkritisch das Wort „Demokratischen Union“ zu verankern, anstatt mögliche  Zusammenhänge zur PKK aufzuzeigen, und Claudia Roth durfte eine klare „Wir schützen unsere Kommunisten“ -Haltung vom Breiten Bündnis einfordern:

Muslim ist ein ehemaliger Vorsitzender der syrischen Partei der Demokratischen Union (PYD). Er wird seit November 2016 von der Türkei wegen eines tödlichen Anschlags im Februar 2016 in Ankara gesucht. Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu wurde seine Auslieferung nun aber wegen eines Autobombenanschlags im gleichen Jahr beantragt, bei dem eine radikale Kurdengruppe in der türkischen Hauptstadt 39 Menschen getötet hatte. (..)Die grüne Oppositionspolitikerin Claudia Roth forderte Gabriel auf, klar Position im Fall Muslim zu beziehen und auch die Freilassung inhaftierter Journalisten zu fordern

Daily Sabah informiert:

Turkey had issued arrest warrants and subsequent red notices for Muslim and 47 other PKK high-rank figures in Nov. 2016, while a new red notice was issued for Muslim on Feb. 13 as he was included on the updated most wanted terrorists list with a four million Turkish lira ($1.05 million) bounty on his head.

Und so scheint es, daß Erdogan davon ausgeht, daß es sich bei dem Anschlag in Münster um einen Terroranschlag gehandelt hat, der aus türkischer Sicht also möglicherweise dem Umfeld von PKK, PYD und co anzusiedeln ist. Das deckt sich mit den in letzter Zeit gehäuften mutmaßlichen PKK-Angriffen auf türkische und deutsche Einrichtungen.

Wollen wir ergänzen, was die Türken mehrheitlich eigentlich wollen, die Tagesschau schreibt:

Türkische Behörden werfen der Bundesregierung seit langem vor, nicht entschieden genug gegen die in Deutschland verbotene PKK und andere kurdische Organisationen vorzugehen. Der türkische Regierungssprecher Bekir Bozdag erklärte, die Türkei könne nicht akzeptieren, dass PKK, PYD und YPG in Deutschland gleichermaßen „in aller Ruhe“ Geld sammeln, demonstrieren und Anhänger um sich scharen könnten.

Ups! Das ist ja fast genau das, was  Patrioten in Deutschland auch wollen: Diese wollen ebenfalls nicht akzeptieren, daß hier Glaubenskriege auf deutschem Boden ausgetragen werden oder hier ausländische Gruppen in aller Ruhe demonstrieren und Menschenrechtsgeldforderungen an die BRD stellen können. Und da diese auch noch erfüllt werden, die Anhängerschar wächst. Die  Eiszeit und die Spannungen zwischen Türkei und Deutschland liegt also vermutlich auch an der Humanitärfrömmlerei der jetzigen Buntland-Regierung.  Denn auch Patrioten wollen keine 30.000 Kurden die für PKK-Chefs in Köln demonstrieren  oder hier Randale (vgl. Düsseldorf) veranstalten.

Und für die Buntfrömmler zum Hinter die Ohren schreiben: Wenn  Kurden mit türkischem Pass schon selbst sagen, sie sind keine Türken, sondern Kurden, dann sind sie auch Kurden, wenn sie irgendwann den BRD-Pass erhalten haben.

Zumal kann kein Mensch verstehen, wie es möglich ist, daß die Polizei in Berlin Islamisten festnimmt und sie nicht abschieben lässt, nur weil keine Beweise vorliegen, während auf der anderen Seite der Buntstaat ganz schnell und ohne Beweise russische Diplomaten ausweisen kann. Recht war schon immer veränderbar, auf die unveränderbare Einhaltung alten bunten (Menschen)Rechts muss man nicht pochen, wenn es nicht dienlich für das Fortkommen der Bürger ist. Denn Rechte und Demokratie sind lebendig und entwickeln sich weiter.

Anhang:

  • *Der ARD „Faktenfinder“ bestätigt das der Rumänische Sender um 18:13 gemeldet hat, daß es sich bei dem Täter in Münster um einen Täter mit kurdischen Hintergrund handelt.   Damit ist unsere Aussage „Laut einer Meldung ist „Jens R.“ ein kurdischstämmiger Passdeutscher. Die Behauptung von ZDF-Kleber, er habe „rechtsextreme“ Kontakte, fand keine Bestätigung. https://bayernistfrei.com/2018/04/08/hetzer/  in Bezug auf die eine Meldung eines europäischen Senders bestätigt worden. ARD geht allerdings von einem Übersetzungsfehler oder Missverständnis dieses Senders aus. Partnersender ZDF nährte selbst lieber  Spekulationen in Bezug auf rechte Szene, die sich nicht bislang nicht bestätigten, statt im Interesse der Zwangsgebührenzahler Fakten (Täterbild usw.) zu liefern, um so Spekulationen einzudämmen.
  • *OE24 sagt zum Screenshot mit der abgebildeten Person, daß dies NICHT der Täter von Münster sei. Weiter heißt es u.a. : „Bei der Person im Bild handelt es sich um Daria E. Er ist ein Wahl-Wiener, der in Münster aufgewachsen ist und auf oe24.TV via Telefonschaltung als Ortskundiger die Innenstadt von Münster beschrieben hat. oe24.TV hat ihn auch mit dem Namensinsert „Daria Eamari, Ortskundiger“ deutlich gekennzeichnet, dass allerdings – wie bei Namens-Inserts üblich – nicht das gesamte Telefonat über eingeblendet war.“

 

 

Ein Gedanke zu „Nach Münster -Attentat sieht Erdogan sich in seinen Warnungen bestätigt“

  1. Dann sollen die bunten Lügner doch mal ein Foto des toten „Übeltäters“ veröffentlichen. Aber Wahrscheinlich ist er schon eingeäschert worden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.