Steckt Kreml dahinter? ARD verbreitet zu Ungarn einen wahren Halbsatz im ganzen Artikel

 

ardwien1234
Screenshot-Abriss vom ARD-Qualitätsmedium ( Quelle) , Rote Ergänzungen: BIF

 

Dem bunten Staatssender ARD ist vor wenigen Stunden ein schwerer  Fehler unterlaufen. In einem durchschnittlich langen Artikel haben sie einen ganzen Halbsatz gebracht, der wahr ist. Hier der komplette Halbsatz in Bezug auf ein Fidesz -Plakat , der korrekt ist :

„Ungarn bestimmt und nicht die Uno“, heißt es darauf.

Zwar sei der komplette Rest des ARD -Artikels in der gewohnten Qualität des Aufstand der Anständigen, angefangen von Falsch-Überschriften wie „Allianz gegen Orban“ über irrelevante oder gar erdachte Umfrageinstitute bis hin zu erfundenen Zahlen, die keinen Sinn ergeben,  dies kann jedoch keinesfalls den schweren sensationellen Fehler entschuldigen, nämlich das Veröffentlichen eines wahren Halbsatzes. Die Sektkorken im Kreml und anderen Autokratien dürften somit knallen.

Experten rätseln inzwischen wie es dazu kommen konnte. An der Erzählidee „Allianz gegen Orban“ kann es nicht liegen.  Der Aufstand der Anständigen mag nämlich breite bunte Bündnisse, die von der Mehrheit getragen werden. Das die größte  räääächtzzextreme Oppositionskraft Jobbik nicht zu dieser „Allianz“ gehört  und ebenso die Grünen offenbar nicht zur „Allianz“ gehören, lässt man geschickt weg. Hauptsache der Leser erfährt nicht wirklich, daß  das so genannte Oppositionslager für Außenstehende als heillos zerstritten gilt, wo jeder vor allem für sich selbst kämpft.

Auch an der typischen Überschrift  des Aufstandes der Anständigen:

„Fidez führt bei Meinungsumfragen mit leichten Verlusten“

wird es ebenfalls nicht liegen. So wurde hier nämlich nicht nur eine Partei namens „FIDEZ“ erfunden,  sondern auch noch  das Märchen verbreitet, es gäbe bereits leichte Verluste für die Regierungspartei FIDESZ. Dies soll somit wohl suggerieren, die erfundene Allianz hätte auch noch Chancen. Experten sehen hier daher eine nicht zu bestandene  gewohnte Leitmedienqualität.

opinionpollinghungary
Facebook , Youtube, Wikipedia. Hier wüten wohl  Kremls Trolle. Screenshot vom Englischsprachigen Wikipedia-Eintrag unbekannter  Autoren. Alle relevanten Umfrageinstitute und Zahlen zu Ungarn inklusive Verlinkung zur Quelle in diesem Jahr. Fidesz demnach überall mit 44- 62% klar in Front. In der letzten Umfrage legte Fidesz demnach wieder um 2 Punkte von 47 auf 49% zu. Unter „Lead“ der Vorsprung zum 2. Platzierten( zuletzt 31% Vorsprung der Fidesz oder Opposition. Ein Umfrageinstitut Idea gibt es dort (bislang zumindest) nicht. 31% Vorsprung für Fidesz statt nur 31% der Stimmen. Für das Breite Bündnis  geben solche    Störaktionen die „alternative Fakten“ verbreiten, Anlaß zur Sorge.

Und auch bei der Wahl des Umfrageinstitutes, das die ARD anführt, scheint noch alles im anständigen Chaos. Ein IDEA-Umfrageinstitut scheint es laut ausländischen Beobachtern auf Wikipedia nicht  zu geben, und ARD verzichtet natürlich auf Verlinkung zu dieser „Idea“. Hier wurden also ARD- Qualitätsstandards beachtet.

Auch die Zahlen des ARD bzw. Idea-Instituts ( Name möglicherweise in bunter Ideenschmiede entwickelt) sind gewohnt informativ.

Zahlen vom ARD angeführten Idea-Instituts:

Fidesz 31% (minus 2 )

Jobbik 14 %

LMP 5%

Andere Kleinpartei 1%

Andere Kleinpartei 1%

2-Parteien Bündnis getrennt: je 8 %

Das ergibt rund 68%. Somit hat ARD sichergestellt, daß die bösen Auuuutokraten der Fidesz mit Viktor Orban nicht nur nicht in Front liegen, sondern daß eine völlig Unbekannte Anständigenpartei  mit 32% wohl in Führung liegen muss, denn nur so ergeben sich dann wieder die 100%. Müssen ist bunt und besser kann man bunte Berichterstattung somit nicht machen.

Man sollte deshalb auch vermeiden, der  staatlichen Leitmedienpresse zu unterstellen, sie wolle mit dem richtigen Halbsatz auf die marode Finanzlage der öffentlich rechtlichen aufmerksam machen, nach dem Motto: „Nur wenn die Zwangsgebühren erhöht werden, könne man die gewohnte Qualität liefern“. Wir können sicher sein, daß die ARD überzeugte Bunt-Täter sind, und gerne ihre anständigen Idea(le) über das Mammon Geld stellen.

Einzig die Erklärung , daß offenbar Putins Kremlarme inzwischen bis zur ARD nach Berlin und Wien reichen, erscheinen naheliegend.   Er wird sich hier eingehackt haben und den wahren Halbsatz dort eingefügt haben. Es gilt nun daher für alle Anständigen, darauf hinzuarbeiten die Sanktionen gegen Russland zu verschärfen. Einen 100% Nachweis dafür braucht es natürlich nicht, weil das nach dem bunten „Auschlussprinzip“ nachgewiesen wurde.  Die Frage wird daher sein, ob  es beim einmaligen Ausrutscher der ARD bleibt oder ob sich auch ARD langsam zu Kreml-TV entwickelt? Im Sinne der westlichen Wertegemeinschaft kann man nur erstes hoffen. Wir leben in schweren Zeiten.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.