Die unaufhaltsame Verdoofung der Sozialdemokraten. Propeller Karls bizarre Propaganda

„Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.“ Dieses Bonmot von Franz Josef Strauß (CSU) bestätigt sich mehr denn je. Als Meister der Irrungen und Wirrungen zementiert sich Karl Lauterbach (SPD), der als „Gesundheitsexperte“ der Genossen mit weltfremden und schrägen Sentenzen durch die Lande und Talkshows zieht. In seiner Mission als Beauftragter des Herrn sorgt Lauterbach nicht nur regelmässig für Befremden in der Welt der Medizin. Seine überschüssige Energie wandelt der multiple Lobbyist und moralische Imperialist um als Nervensäge, womit er in Ärztekreisen als „Propeller-Karl“ zum Ritter geschlagen wurde.

Während der designierte Wirtschaftsminister und ehemalige Grünkohlkönig Peter Altmaier (CDU) eher behäbig auftritt, liefern sich die Abrißbirnen des gesunden Menschenverstands Ralf Stegner (SPD) und Karl Lauterbach ein gnadenloses Twitter-Duell um den Trümmer-Pokal bei den Spezialdemokraten.

lauterbach-twitter

Als moralischer Imperialist lehnt Lauterbach das Absaufen von Familienvätern kategorisch ab. Auch wenn diese den Sozialstaat nach Strich und Faden plündern. In einem Schlagabtausch mit dem Journalisten und früheren FAZ-Mitherausgeber Dr. Hugo Müller-Vogg fand Lauterbach keinen Weg, um aus dieser Nummer wieder heil und ohne blutige Nase heraus zu kommen.

28056469_1528618477255747_6741353240251488938_n

Neben dem Geschlechtstrieb bestimmt kein Bedürfnis das Handeln des Menschen so sehr wie die Sehnsucht nach moralischer Überlegenheit. Eine Feststellung, die Franz Werfel bereits vor Dekaden traf.

Darin wurzelt auch alles Übel in der SPD. Das ständige und penetrante Herauskehren des Bessermenschentums, die eigene Selbstüberhöhung, das Schüren von Sozialneid, denunziatorischen Trieben und niedrigen Instinkten dürfte letztendlich am Niedergang der vor Abgründen stehenden SPD mit verantwortlich sein.

-XXobcfBMF8

Das geistig-moralische Fundament der SPD erschöpft sich in Worthülsen der Humanitärbigotterie und Egalitärfrömmelei. Ehe für alle wieder die Sektkorken knallen, wären Begriffe wie Menschenrechte (wo die Genossen die Menschenpflichten stets ausblenden), soziale Gerechtigkeit, Rassismus, Sexismus und Gender(-wahn) auf den Prüfstand zu stellen. Mit Nazifizierung, Diffamierung, Dämonisierung, Denunziation (3-D-Technologie) und linksextremen und Buntstasi-Netzwerken kommt die SPD nicht mehr durch den nächsten TÜV.

 

 

Anhang:

In einer Glosse im Deutschen Ärzteblatt (2008/41) zum Thema Karl Lauterbach alias Propeller-Karl charakterisierte Dr. med. Michael Dapprich die Wesenszüge des Gesundministers in spe sehr süffisant und humorvoll:

„Da ist er wieder: Propeller-Karl – zum gefühlten 27. Mal in dieser Woche. Nirgendwo bin ich sicher vor ihm. Beim Frühstück erkenne ich in meinen Tageszeitungen das zwischen Popperfrisur und Fliege zufrieden und nachsichtig lächelnde Gesicht, auf der Fahrt zur Arbeit den unverkennbaren Tonfall im Autoradio und jetzt, am Abend, im Fernsehen alles zusammen.

Propeller-Karl hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Deutschen zu belehren. Sein Hauptanliegen ist die Darstellung des Gesundheitswesens als Hort der Ineffizienz, Korruption und Ungerechtigkeit. Für ihn, der die Dialektik der Gesundheitspolitik beherrscht, ist es dann nur ein kleiner Schritt, den großen gesamtgesellschaftlichen Bogen zu spannen und Deutschland als Staat allgemeiner sozialer Dissonanz vorzuführen.

Seit Jahren wird Karl nicht müde, das Land mit seinen Thesen zu überziehen; seit 2005 sogar als SPD-Bundestagsabgeordneter. Seine Behauptungen werden durch professorale Überzeugungskraft und Seriosität suggerierende Studien des eigenen Universitätsinstituts untermauert. Erst durch Propeller-Karl weiß ich zum Beispiel, dass ich eigentlich ein viel höheres Einkommen habe, als es mein Kontoauszug vermuten ließe.“

https://bayernistfrei.com/2017/01/23/propeller-karl/

https://www.journalistenwatch.com/2018/02/21/spd-bundestagsabgeordnete-und-schmarotzer-freund-karl-lauterbach-verhoehnt-deutsche-arbeiter/

https://bayernistfrei.com/2016/11/22/rechtsstaat-ade/

 

Ein Gedanke zu „Die unaufhaltsame Verdoofung der Sozialdemokraten. Propeller Karls bizarre Propaganda“

  1. An den Zitzen der Staatssau:
    Schwitzende Sklaven müssen den Steuertrog der stinkenden Staatssau füllen. Nur die gut gemästete R2G-Staatssau hat Staatsknete satt, ihren Wurf Ferkel zu stillen. Die quiekende Brut beißt nicht in den schwabbelnden Schweinebauch. Doch die ungehemmten kleinen Schweine wachsen zu solchen Säuen aus, die nichts und niemand mehr hemmt. Und so sieht es aus auf Straßen und Plätzen in den Schweinstädten!

    http://www.achgut.com/artikel/deutsch_pech_gehabt_ein_land_wird_irre

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.