Kandel: „Beziehungstat“ oder „kulturell bedingte Tat“?

focus_dexheimer
Auszug aus Focus-Interview 2017-12-28: Experte Dexheimer wendet Unschuldsvermutung auf afghanische Kultur an

Der Afghane Abdul D. zerschnitt seiner 15jährigen deutschen Bekannten Mia mit dem langen Messer regelrecht Gesicht und Körper und grinste dabei. Staatsanwälte postulieren zu seinen Gunsten „Totschlag“. Leitmedien spielten zunächst die migrationspolitische Relevanz herunter und stritten sie dann bisweilen sogar ab, indem sie etwa besonderen Fluchttraumata die Schuld gaben und die afghanische Mentalität entlasteten.   Erst durch trostloses Asylantendasein inmitten unserer sexistischen Konsumkultur werden die traumatisierten afghanischen Jungmänner, die in ihrer Kultur Frauen wertschätzten, demnach verdorben, lehren Sozialpsychologen und Verbandsvorsitzende aus der von Schwesigs Bundesfamilienministerium organisierten Jugendhilfe-Fachwelt, zu deren Berufsbild der Aberglaube an die Formbarkeit ihrer Fürsorgeobjekte gehört. Das strafrechtliche Prinzip der Unschuldsvermutung verschwimmt hier mit humanitärfrömmlerischer Wirklichkeitsverdrängung zum Bild eines inadäquaten Staatsmodells, Dessen Maxime lautetNichtzurückweisung“ und „Nichtausschluss“. So verkündet sie gerade erneut Italiens sozialdemokratischer Regierungschef anlässlich der Parlamentsauflösung. Als Inspirationsquelle nennt her hierzu den Papst, der zuletzt Weihnachten als Fest des weltlichen Humanitärkitsches feierte. Nötig wäre indes eine Bejahung der Unterscheidung zwischen Bürger und Fremdem, zwischen Wirt und Gast. Dies schließt auch das „Gastrecht“ ein, welches bei Maischberger als „rechtspopulistisch“ und „nicht salonfähig“ abgelehnt wurde, als Sahra Wagenknecht es Anfang 2016 erwähnte. Der Salon ist offenbar nicht der Ort, an dem politische Fragen erörtert werden können, da dort zu viele unpolitische zarte Seelen die Diskussion in uferlosem Menschenwürdekitsch ersticken. Salonfähigkeit ist Politikunfähigkeit.  Im leitmedialen Salon scheitern Demokratie und Staat. Das gleiche gilt für ein Menschenwürdekitsch-Verfassungsrecht, welches im Effekt Einwanderer bevorzugt, indem es ihnen „gleichen“ Zugang zu den von den Einheimischen erarbeiteten öffentlichen Gütern und Sozialleistungen garantiert.  Es kann kaum verwundern, dass Bürgermeister Voß beim Aufbrechen der Wunden entlang dieses Dissenses „beschämende“ Äußerungen zu beklagen hat.  Es fragt sich nur, welche Seite sich mehr schämen sollte.
Mias Vater „klagt an„, er habe Abdul, den er für viel älter als 15 Jahre hält, „wie einen Sohn“ aufgenommen.   Vielleicht hat er auch Gründe zur Selbstanklage.  Der afghanische Minderjährige Flüchtling Hussein Khavari, der eines nachts in Freiburg die junge Maria Ladenburger zu Tode folterte, war 32 Jahre alt.  Ein anderer minderjähriger Afghane durfte gerade seine 10köpfige Familie nachholen, nachdem seine hiesigen „Pflegeeltern“ nebst Pfarrern Tod und Teufel in Bewegung gesetzt hatten.  Die humanitäre Salon-Ideologie scheitert auf allen Ebenen.  Je größere Türme man den bunten VersagerInnen zu bauen erlaubt, desto krachender stürzen sie ein.

 

Schattenboxerblog

Nachdem der polizeibekannte, angeblich 15-jährige Afghane Abdul D., der vermutlich im Frühjahr 2016 als sogenannter „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ nach Deutschland kam, seine 15-jährige deutsche EX-Freundin in einem dm-Markt in Kandel (RLP) mutmasslich geplant abpasste und mit einem mitgebrachten 20 cm langen Küchenmesser ermordete, kommt landauf- landab die systemtreue Beschwichtigungs-, Lügen- und Lückenpresse in Erklärungsnot.

Ursprünglichen Post anzeigen 318 weitere Wörter

7 Kommentare zu „Kandel: „Beziehungstat“ oder „kulturell bedingte Tat“?“

  1. Bei diesem Focus-Artikel musste ich würgen! Und dann dieser Soz.-Päd.-‚Experte‘ im Gewand des Gutmenschens, weil ihn ja seine Kirchentruppe am Leben hält und nährt:

    „Andreas Dexheimer leitet die Münchner Geschäftsstelle der Diakonie-Jugendhilfe Oberbayern. Mit seinem Team und in Zusammenarbeit mit anderen Trägern hat der Sozialpädagoge in den vergangenen Jahren weit über 10.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut.“(Quelle: Focus)

    MUFL? Dieser Choleriker aus Afghanistan ist locker 30 Jahre alt, lässt sich in Frack und Livree vor einem Luxuskarren porträtieren und hat offenbar so viel Respekt vor seinem Opfer, das er es schafft sie voller Wut mit einem Brotmesser(!) zu töten.

    Mal gut, dass dem Gutmensch Dexheimer da der Artikel in den Leserkommentaren nur so um die Ohren gehauen wurde. Interessant auch zu sehen, dass der Focus die Bewertung zum Artikel permanent bei Null gelassen hat (meine war nach ca. 3min. elimniert).

    Gefällt 1 Person

      1. Ach du gute Güte. Solch einen verschwurbelten Mist und dogmatisches Oktroyieren habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen, wie auf deiner verlinkten Site:

        … Die Kinder- und Jugendhilfe spiele im Kontext der Gesamtproblematik eine sehr große Rolle. „Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, dass gerade die Fähigkeit der Integration und die Eigenschaft, soziale Integration zu ermöglichen, Zuwanderer angezogen hat und diese nun ihrerseits ein sehr wichtiges Element der positiven Entwicklung von Städten waren und bis heute sind.“ (Prof. Martin zur Nedden)

        .. 2015 würden nach einer Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge bis zu 400.000 Zuwanderer nach Deutschland kommen. Die Gesellschaft sei aufgefordert, sich der empathischen Aufnahme von Flüchtlingen zu stellen. Das heiße, sich nach außen solidarisch zeigen und nach innen radikalen Bewegungen den Nährboden zu entziehen. (Dr. Stephan Articus)

        Das blöde Gesabbel einer doppelbenachnamten Dr. Heike Schmid-Obkirchner, Leiterin des Referats Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin, die in ihrem Grußwort die Eckpunkte des „Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“ vorstellte, erspare ich aus aktuellen Gründen mal besser …

        Gefällt mir

  2. Emotional erregt empört sich
    Tom Fabris am 28. Dezember um 18:30
    bei Facebook:

    „Geht, und geht schnell.

    Ein Kind im DM abstechen. Eine Oma auf dem Friedhof vergewaltigen. Eine Frau vor die Bahn werfen, eine die Treppe runtertreten. Frauen neben der Straße vergewaltigen, aber ebenso Männer, Kinder, Pferde oder Ponies. Einen Hund auf offener Straße anzünden. Eine Frau hinterm Auto durch die Stadt schleifen. Säure ins Gesicht der ExFrau. Mit dem LKW in eine Menschenmasse rasen. Oder mit dem PKW. Mit dem Messer durch Edeka marodieren. Abgestochen werden, weil man nicht Platz gemacht hat. Oder weil man geguckt hat. Ein Mädchen zu dritt vergewaltigen und nackt auf die Straße werfen. Eine zerstückelte Frau mitten im Wedding entsorgen.

    Mir reicht es.

    Ich kann mich an Zeiten vor 2015 erinnern, in der jede dieser Taten eine Ungeheuerlichkeit des Jahrzehnts gewesen wäre.

    Und dennoch gibt es Menschen, die nicht nur die Augen und Ohren vor all diesem Leid verschließen, sondern noch die aus ganzem Herzen gegen die hetzen, die noch sowohl Mitgefühl als auch Überlebenswillen haben. “

    Im GelbenForum wiederum erklärt ein Einsender die einzigartige Gefühlssituation vermutlich sogar einer Mehrheit, welche gegen gegen Deutsche kollektiv offen rassistisch eingestellt ist.

    „Nach allgemeinem Sprachgebrauch wird beim Begriff „linksprogressiv“ das eingedeutschte „progressiv“ im Sinne vom amerikanischen „progressive“ übersetzt. Das sind also dann sozusagen diese SJWs (soziale Gerechtigkeitskrieger) hier, die die moralische Richtung vorgeben: https://www.youtube.com/watch?v=ZdL3wMe6DuQ
    Und auf die kommt es an: Diejenigen, die im kulturmarxistischen PC-Gaga am lautesten gesinnungsethische, politisch-korrekte Forderungen stellen, setzen sich durch. Da kommen aber leider Forderungen/Aussagen, die i.d.R. leider b̶̶r̶̶u̶̶n̶̶z̶̶b̶̶i̶̶s̶̶l̶̶b̶̶l̶̶ä̶̶d̶ naiv sind raus.

    „Offene Grenzen in den mit am besten ausgebauten Sozial- und Wohlfahrtsstaat der Welt bei Abermillionen potenziellen Glücksrittern und Versorgungssuchern.“

    „Das Problem ist nicht das importierte Taharrush, sondern häusliche Gewalt, hier muss angesetzt werden.“

    Bis kurz vor dem G20-Gipfel: „Linksradikalismus ist ein aufgebauschtes Problem“

    Kein Mensch ist illegal und Grenzen passen nicht zu einer offenen und bunten Gesellschaft.“

    „Wir sollten unbedingt hart dafür kämpfen, dass das Geschlecht ein soziales Konstrukt ist und deswegen die gängigen 67 Geschlechter aus den Genderwissenschaften eingeführt werden müssen!“
    Zitat-Ende

    Nutznießer der Deutsch feindlichen Ideologie profitieren von Studien der Geschwätz-, Sozial- und Politikwissenschaften besonders für Positionen in der Sozial-, Asyl- und Proganda-Industrie der Medien. Mit dieser links gestrickten Ideologie beeinflussen Gewinner der Asyl- und Sozialpolitischen die öffentliche Diskussion.

    Wenn denn von Millionen Migranten eine angemessene Anzahl, die Presse berichtete von 2000 pro Woche, in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen kommt, muss die Allgemeinheit, der Steuerzahler, eben den Teil der Migranten alimentieren, welche der öffentlichen Daseinsfürsorge anheim fallen: Freie Daten, freies Wohnen, freie Energie, freie Transportmittel, freie Gesundheitsfürsorge, freie Verpflegung, freie Urlaubsheimfahrten in verlassene Kriegs- und Krisenregionen. Das klingt nicht nur absurd, das ist es auch.

    Ebenso muss die Allgemeinheit damit leben, dass sich jugendliche Migranten außer Rand und Band untereinander entlang ihrer eigenen ethnischen Konflikte „zerfleischen“, wie auch Deutsche angreifen, teilweise ohne dass Polizei oder Justiz gegen niederschwellige Aggressionen etwas machen oder etwas machen können. „Nun sind sie nun mal da“, wir müssen sehen, wie wir damit zu Recht kommen!

    Noch bleibt eine größere Empörung aus, welche mehr Menschen von den Altparteien fort zu der AfD treibt. Es gilt mit Verlaub bei allem Zynismus und Sarkasmus der Allgemeinplatz: Es muss erst sehr viel schlimmer kommen, bevor sich etwas bessert.

    Gefällt 3 Personen

  3. Dieser „Einzelfall“ erinnert unweigerlich an einen Artikel aus Broders Blog, mit passendem Titel:

    das Schlachten hat begonnen!

    http://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

    Wobei, laut Artikel die bunten Migranten – es sind immer zu 99 % Muslime – bereits schon länger Deutsche abschlachten!
    Und das machen sie meistens in Gruppen, um dann vor Gericht damit besser durchzukommen…!

    http://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

    Der Artikel stammt vom Schriftsteller Akif Pirincci.

    Gefällt mir

  4. die reflektion des Mordfalls Mia in Kandel durch die alternativen medien ist wieder einmal absolut unterirdisch. denn diese rassenausdünnungs-propaganda im kika-kanal ist kein einzelfall, sondern seit JAHREN! fester bestandteil ALLER mainstream-medien von jobcenter-flyer über H&M-Großplakate an der Haltestelle bis hin zu ard-20-uhr-spielfilm. immer dasselbe muster: Frau: deutsch (weiss, fast immer rothaarig oder blond) Mann: dunkelhäutig, Kind dukelhäutig. begleitfiguren: dummdoofe Eltern der weißen frau.

    und auch die Schwängerungs-Born vom OB von Kandel ist kein Einzelfall, sondern SEIT JAHREN! ein bundesweites programm. hättet ihr komischen alternativen mal die webseiten einiger grösseren städte durchstöbert, wärt ihr längt auf den trichter gekommen, iwas hier seit jahren und im speziellen seit 2015 für ein staatlich organisiertes, gigantisches umvolkungsprogramm läuft. das ist ein eugenik-programm. es ist sekundär, daß Mia ein Kind war oder daß sie deutsch war. primär ist: sie war weiß und weiblich. Staat: hält Ball flach wie möglich. Der Fall wurde NUR DESHALB Publik, weil es (im DM-Markt) Zeugen gab, genau wie im Fall Daniel Siefert. Wie viele Fälle gibt es unter der dunklen Brücke, im Park, im Wald? Das Verhältnis ist wohl 1:100

    macht dem faulen jürgen e. & co feuer unterm arsch!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s