Unbequeme Ursachen der Migrantenkriminalität

Obwohl Ines Laufer in ihrer Abhandlung die heißesten Eisen, nämlich die Korrelation von „Sozialisierung“ mit Intelligenz sowie deren Erblichkeit ausklammert und zurückhaltend-faktennah schreibt, wurde ihr fundierter Artikel vom Blog Fisch + Fleisch gelöscht und brachte der Autorin ebenso wie manchen Weiterverbreitern (PP) auf Facebook Sperrungen ein. Der Artikel ergänzt und vertieft manche Überlegungen, die wir angestellt haben. Es wird Zeit, ihn zu sichern.
Auf Facebook gelten mitunter hitlerverherrlichende Judenvernichtungswünsche durchaus als akzeptabel, sofern sie von Muslimen kommen, wohingegen bei Christen sachliche Meinungsbeiträge gegen die Existenz eines „dritten Geschlechts“ zur Sperrung führen können. Da auch Facebook nicht mehr viel Geld verdienen würde, wenn es jeden dubiosen Wortbeitrag nach den Regeln der juristischen Kunst darauf auf „offensichtliche Rechtswidrigkeit“ abklopfen würde, wie es das NetzDG verlangt, schlägt man offenbar mit einem groben Klotz vor allem dort vorauseilend zu, wo ein Beitrag einen imposanten Meldemob auf den Plan ruft.  Lieber 10 mal zu viel als 1x zu wenig, lautet die Devise des Maasschen Gegenrechtsstaates.




Jürgen Fritz Blog

Ein Gastbeitrag von Ines Laufer

Dass „Flüchtlinge“ um ein Vielfaches krimineller sind als Deutsche, darf als evident angesehen werden. Insbesondere Ines Laufer hat hier mehrfach aufschlussreiches Zahlenmaterial zusammengetragen und professionell ausgewertet. Aber warum ist dem so? Auch hierfür liefert sie nun schlüssige und profunde Erklärungen.

Dass „Flüchtlinge“ um ein Vielfaches krimineller sind als Deutsche, ist evident, aber warum ist das so?

Seit 2015, dem Jahr der von der Bundeskanzlerin mit zahlreichen Rechtsbrüchen verantworteten Grenzöffnung, habe ich eine ganze Reihe an Auswertungen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) vorgenommen. Dabei bin ich regelmäßig zu dem Ergebnis gelangt, dass die „Flüchtlinge“, die seitdem ungehindert und weitgehend unkontrolliert ins Land strömen, besonders bei schweren Gewaltdelikten und sexualisierter Gewalt in einem extremen Ausmaß krimineller auffällig sind als Deutsche. So waren sie zum Beispiel im Jahr 2016 beim Delikt Mord über 1.000 Prozent krimineller als Deutsche, bei Gewaltkriminalität und sexuellen Nötigungen/Vergewaltigungen jeweils 1.400 Prozent krimineller sowie bei Gruppenvergewaltigungen über 4.000…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.710 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s