Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf

Der Stuhl von Angela Merkel wackelt. Der von Horst Seehofer und Martin Schulz auch. Drachentöter Christian Lindner (FDP) hat das Monster erledigt. Nach dem Scheitern von Jamaica sägen nun selbst die treuesten Stützen der Kanzlerin wie die FAZ und BILD am Stuhl von Angela Merkel. Während sich die Kanzlerin in Bunkermentalität übt, setzt der Frontkämpfer der „Toten Hosen“ auf Gespensterdivisionen und fordert die Kanzlerin zum Durchhalten auf.

„Ich glaube, niemand von uns kann wirklich Interesse an Neuwahlen haben“

lautete die Botschaft von Campino als gefühlter Vertreter des deutschen Volkes dem Radiosender FFN  gegenüber. Sollte es dennoch dazu kommen, wäre Christian Lindner (FDP) verantwortlich, wenn die AfD noch mehr Stimmen erhielte. Selbst bei einer Neuwahl bliebe die Frage offen, wer das Amt des Bundeskanzlers außer Merkel überhaupt übernehmen könne.

„Diese Person auszutauschen, das wäre für mich das Zeichen, daß die Bundesrepublik Deutschland sich selber zerlegen möchte“

unkte Campino in migrationspopulistischer Beschwörung und alternativlosem Durchhalte-Kauderwelsch.

auslc3a4nder1
Quelle: Facebook Til Schweiger

Fazit: NO FUTURE für Campino. Toten Hoden die Stange zu halten ist eine Form von Leichenschändung und Störung der Totenruhe.

brdtanic
Quelle: Tagebuch eines Deutschen https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/2015/09/30/der-geplante-untergang/

Während Campino auf dem falschen Dampfer noch unverdrossen SOS funkt, sitzen andere längst in den Rettungsbooten.

Enorme Resonanz fand ein ganzseitiger Artikel von Prof. Wolfgang Streeck in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom 16.November 2017 auf Seite 11:

„Die Ära Merkel geht zu Ende, und das ist auch gut so. Allmählich erwachen die deutsche Politik und ihre Öffentlichkeit aus ihrer postdemokratischen Narkose.“

Am 23.11.2017 sinnierte Beatryx Chabeso Pirchner auf ihrer Facebook-Seite über die Mumizierung Deutschlands:

„Deutschland in der Leichenstarre
Die Ursache der gescheiterten deutschen Regierungsfindung liegt in den völlig ermatteten Nomenklaturen. Die alten gehören radikal ausgetauscht und durch neue, unverbrauchte und engagierte Leute ersetzt. In den Alten steckt kein Geist, kein Leben mehr drin. Das sind politische Leichen. Sie fressen nur den noch Lebenden ihre Ressourcen und ihr Geld weg. Leichen ziehen einen hinunter. Das gilt besonders für abgelebte Politiker.“ (Beatryx Chabeso Pirchner)

Merkel_Der Untergang
Angela Merkel Bunkermentalität Quelle: http://luzifer-lux.blogspot.de/2017/08/es-gibt-nur-eine-wahl-merkels-abwahl.html

Kai Wiese, deutet in seinem Kommentar „Die Unantastbare?“ in der der BILD-Zeitung vom 25.11.2017 an, daß Deutschlands marktbeherrschender Meinungsmacher Merkel möglicherweise bald wie eine heisse Kartoffel fallen lassen könnte. BILD fungiert als Königsmörder wie bei Christian Wulff – oder im Bedarfsfall auch als Königsmacher.

„Wer außerhalb der Berliner Blase auf die Politik schaut – der kann sich eine knappe Woche nach Jamaika nur die Augen reiben. Mit Unverständnis reagieren. Auch verärgert sein.

Darüber, dass die Kanzlerin unantastbar scheint. Dabei war es Merkels Aufgabe, Jamaika zu schmieden. Und SIE ist es, die dies nicht geschafft hat.“  (BILD)

Claqueure, Schleppenträger der Macht und bizarre Weltverbesserer wie Campino, Konstantin Wecker oder Sebastian Krumbiegel helfen uns, eine komplizierte Welt besser deuten zu können.

 

Amen

 

 

Leser-Feedback:

Stattliche Steuergelder für die Toten Hosen:  https://www.morgenpost.de/kultur/article105313473/68-793-Euro-Steuergeld-fuer-die-Toten-Hosen.html?service=amp

Leser-Illustrationen:

23905554_379427552513912_6172634130462140865_n
(c) Jan Maximilian Müller

 

 

6 Kommentare zu „Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf“

  1. Wow,.. der Untergang der „Toten Hosen“…. tja Campino,….was ist Intelligents ohne Verstand? Richtig! Nichts „hören, nichts „sehen“ und nichts „sagen“….! Kein Mitleid!
    Besten Gruß

    Gefällt mir

  2. Wolfgang N. kommentiert via e-mail

    Wenn man nicht wuesste, dass Andreas Frege, auch als „Campino“ bekannt, Duesseldorfer ist, koennte man ihn eher im progressiv-versifften Koeln verorten….da wo die OB’in Reker kunter und sehr bunt gute Ratschlaege an vergewaltigungsbedrohte Frauen vergibt…..“Eine Armlaenge Distanz“ und so….“
    Was ich als Duesseldorfer sagen moechte ist…..Campino ist ein Arschloch „and a pain in the ass“…period.

    Die Uebernahme der NRW-Regierungshoheit nach dem Rot-Gruenen-Kraft-Desaster durch „Laschet die Lusche“ wird m.E. keine groesseren Aenderungen in der Politik zeitigen….
    Der ehemalige Integrationsbeauftragte Laschet, ein ausgewiesener Merkel Speichel- und Sonstwas-Lecker, wird bunte Kontinuitaet in NRW sichern….

    Da schliesst sich der Kreis….Campino gehoert nach Dueseldorf…..leider.

    Was seine Band angeht….Nomen est Omen
    Noch „Toeter“ geht nicht….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s