Dämonisieren, Denunzieren, Diffamieren(3D): Geförderte Buntstasi gegen AFD

Wie der Kanal Sergant Meinungsfrei auf Youtube aufzeigt, werden nach dem Einzug der Alternative für Deutschland – AFD – in den Buntestag offenbar die Buntstasi-Gruppen aktiver. So soll eine Gruppe mit dem  Namen „Bundestag Nazifrei- AFD stoppen“ daher kommen, die unter anderem  demokratiefeindliche Aktionskidtts unter die humanitärfrömmlerischen Menschen bringen möchte. Gefördert wird das bunte Programm mit dieser bekannten 3D-Technik (Dämonisieren, Denunzieren, Diffamieren), wie soll es auch anders sein laut Sergant Meinungsfrei von offiziellen Stellen wie dem „Land Brandenburg“:

Die Buntstasi, die unter anderem mit Aussagen wie „Wir sind die 87%“ mobil macht, bekennt sich damit offiziell zu einem Kampf für eine gespaltene Gesellschaft „Wir 87% gegen die 13%“.  Antispalterische Bewegungen  werben hingegen eher mit  „100% Deutschland  – Wir sind ein Volk“.

5 Kommentare zu „Dämonisieren, Denunzieren, Diffamieren(3D): Geförderte Buntstasi gegen AFD“

  1. Das sind nicht die 87%, sondern eine Randgruppe. Weil von den 87 Prozent die überwiegende Mehrheit, oder zumindest ein bedeutender Anteil im Grunde gegen die Masseneinwanderung, gegen Gender Mainstreaming etc. eingestellt ist, aber aufgrund der Beeinflussung durch Propaganda meint, er würde mit der AfD etwas ganz Schlimmes wählen und deshalb leider immer noch den Altparteien verhaftet bleibt.

    Gefällt mir

  2. Avaaz ist nicht zu unterschätzen. Die arbeiten hochprofessionell und sind eine geradezu unheimliche Macht im Hinblick auf Massenmamipulation. Ich bekomme regelmässig ihre e-mails:

    Avaaz schickt durchschnittlich eine E-Mail pro Woche und bietet die Möglichkeit, sich schnell für dringende globale Anliegen einzusetzen. Falls Sie diese Nachricht irrtümlicherweise erhalten haben oder lieber keine E-Mails von Avaaz erhalten möchten, dann klicken Sie hier, um sich abzumelden, oder senden Sie eine E-Mail an unsubscribe@avaaz.org.

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    nachdem Christian Lindner die Jamaika-Gespräche wegen egoistischer Parteinteressen beendet hat, antworten jetzt tausende Menschen mit einem ‚Koalitionsvertrag der Bürger‘. Lasst uns alle mit nur einem Klick mitmachen — sobald wir 100.000 erreichen, übergeben wir ihn an alle Parteien!

    Unterzeichnen

    Wir fordern hiermit alle Parteien auf, die Interessen unseres Landes vor die ihrer Partei zu stellen. Die Mehrheit der Deutschen möchte…

    •Saubere Energie: 76% unterstützen einen schrittweisen Kohleausstieg
    •Ein starkes Europa: 79% wollen mehr Zusammenarbeit in der EU
    •Eine humane Flüchtlingspolitik: 67% finden, dass anerkannte Asylbewerber und Flüchtlinge das Recht auf Familiennachzug haben
    •Eine Stärkung der Sozialsysteme: Mehr als 80% möchten bessere Bildung und Pflege
    In einer Demokratie sollte die Mehrheit den Weg weisen.

    Unterzeichnen

    Wenn wir diesem Krisenmoment vereint begegnen, können wir unseren Politikern zeigen, dass die stille Mehrheit sich bei den meisten wichtigen Themen einig ist.

    Egal ob es Neuwahlen, neue Sondierungsgespräche oder eine Minderheitsregierung gibt: Eine lautstarke Minderheit sollte nicht die politische Agenda eines Landes bestimmen — und der beste Weg, dem die Schranken zu weisen, ist ein Manifest, das wir alle unterstützen können: Ein Koalitionsvertrag der Bürger. Mach mit!

    Mit Hoffnung und Entschlossenheit

    Christoph, Iain, Bert, Antonia, René, Daniel und das ganze Avaaz-Team

    Weitere Informationen:

    Sondierungsgespräche: Selbst FDP-Wähler wollen Kohleausstieg (Zeit)
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/sondierungsgespraeche-kohleausstieg-fdp-waehler

    Umfrage – Vorteil Europa (Süddeutsche Zeitung)
    http://www.sueddeutsche.de/politik/umfrage-vorteil-europa-1.3632545

    Deutliche Mehrheit für Neuwahlen, falls Jamaika scheitert (ZDF)
    https://www.zdf.de/politik/politbarometer/mehrheit-fuer-abschalten-der-kohlekraftwerke-102.html

    Umfrage – Die Deutschen wollen mehr Sozialstaat – aber kaum dafür zahlen (Spiegel Online)
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-deutsche-wollen-mehr-sozialstaat-aber-kaum-dafuer-zahlen-a-1100840.html

    Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 44 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. („Avaaz“ bedeutet „Stimme“ oder „Lied“ in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.
    …..
    Um sicherzustellen, dass die Nachrichten von Avaaz bei Ihnen ankommen, fügen Sie bitte avaaz@avaaz.org zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Um Ihre Email-Adresse, die Spracheinstellungen oder andere Benutzerinformationen zu ändern, kontaktieren Sie uns oder melden Sie sich hier einfach ab.

    Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular http://www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s