München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt

Spätzünder würden die einen sagen, die schon länger wissen, was in Deutschland passiert. Andere widerrum wie Mimikama ( bekannt für zuerst schreiben, dann recherchieren), deren Redakteure nach eigenen Angaben  selbst schon Fake-News veröffentlicht haben,  sagen, daß sei hingegen alles kein Beleg für eine Abschaffung christlicher Traditionen. Weil schließlich gibt es den Lichtermarkt in Elmshorn schon seit 7 Jahren, ebenso wie natürlich die Umbenennung von dem Sankt Martins Fest in „Sonne Mond und Sterne“ Fest. Andere sind hingegen dankbar, daß die Junge Union München in Bezug auf den Ausverkauf unserer Kultur immer wieder aufmerksam macht:

Auch Bayern ist frei hat es auf Facebook zur Diskussion gestellt, wenn auch nicht mit ganz so drastischen Worten wie die Junge Union:

Und nur weil wir in Bayern Vorreiter mit solchen Warnungen sind, ist es uns auch gelungen, ein Stückchen Kultur zurückzugewinnen.

So heißt der Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen nun nicht mehr wie noch in den letzten  Jahren

nur  „Wintermarkt“, sondern inzwischen wieder „Weihnachts- und Wintermarkt 2017.  Mit bis 30.12. in der Überschrift schwingt dann gleich noch die kleinlaute Rechtfertigung mit, warum man das Wort Wintermarkt noch erwähnen will. Es geht ja über Weihnachten ein paar Tage hinaus soll das wohl heißen, deshalb haben wir uns „Wintermarkt“ noch erlaubt. So erschließt sich das jedenfalls aus einer Erklärung von früher.* Ein großartiger Teilerfolg bayerischer Patrioten. Müssen ist bunt ärgert sich daher auf dem offiziellen Stadtportal münchen.de und spricht daher weiterhin nur vom Wintermarkt.  Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß der Flughafen München es nun auch wieder Weihnachtsmarkt nennt. Die Alpenprawda – SZ hat damals vom „Ärger“ berichtet, den besorgte Bürger dem Flughafen bereiteten.

Protest lohnt sich. Bild: Screenshot von: https://www.munich-airport.de/weihnachts-und-wintermarkt-2017-bis-30-12-2735912

*Vor circa 10 Jahren war der bayerische  „Weihnachtsmarkt“ vom Flughafen mit der „Begründung“ in „Wintermarkt“ umbenannt worden, weil der Markt ja noch über die Feiertage hinaus geöffnet habe.  2015 schrieb der bunte Flughafen noch auf ihrer Facebook-Seite: „Das war der Wintermarkt 2015“. Ja, stimmt. Das wars. Nun ist es wieder der Weihnachts- und Wintermarkt 2017, auch dank dem derzeitigen Marketingtrend zur  neuen Mitte. 

Und mit noch mehr patriotischen Einsatz bald hoffentlich wieder nur der Weihnachtsmarkt 2017.

Im katholischen Bayern sagt man eben Christkindlmarkt, vielleicht noch Weihnachtsmarkt, aber doch nicht Lichterfest, oder Lichter- und Wintermarkt. Vielleicht sollte man das vielleicht mal auch der Marketingabteilung im bayerischen Wald mitteilen. Aktuell werben die noch immer politisch korrekt mit Lichtermarkt, wie auch schon vor Jahren. Dabei ist dort doch defakto kein Lichtermarkt, sondern ein Weihnachtsmarkt. Allgemein gesehen ist Sprache natürlich lebendig.  Wer allerdings will, daß Heimat, Brauchtum und Tradition auf der Gewinnerstraße bleiben, der darf deren  erfolgreiche Volksmarken wie den Weihnachts- und Christkindlmarkt nicht antasten.

 

 

2 Kommentare zu „München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt“

  1. Ist unbedingt zu begrüßen, den kulturellen Identitätsklau zu beenden.
    In Elmshorn war man dies Jahr sogar schon soweit gegangen, das Christkind durch ein schwarzes Kind darzustellen – womit dann auch gleich symbolisch das demographisch angestrebte Endziel der staatlich organisierten Invasion kundgetan wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s