Kältester November aller Zeiten

Brr, es ist kalt. Winterjacke Mitte November. Na, wo bleibt die Klimaerwärmung?,  frage ich mich. Oder sind das Wetterextreme, die der Klimawandel mit sich bringt? Oder ist das vielleicht alles eine CO2-Aluhut-Verschwörungstheorie?

Passen Sie auf, daß sie nicht KlimaleugnerIn werden. Dieser November ist warm, und jedenfalls nicht kälter als die anderen November. Ihnen kommt es nur so vor, daß es kalt ist und der Frost auch tagsüber da ist, weil der Oktober recht mild war. Ohnehin ist doch schon immer der erste Schnee im November vorprogrammiert. Die Qualitätsmedien sagen es. Also stimmt es.

Früher ohne Klimaerwärmung hat es schon sogar manchmal im Oktober geschneit. Und im Sommer war schon mal eine gesamte Wasserfläche im Eislaufstadion zugefroren. Aber das wollen die KlimaleugnerInnen nicht wissen. Diese WutbürgerInnen haben erst im Januar den kältesten Januar seit 30 Jahren gemessen, können dies aber nur für winzigste Gebiete in Bayern nachweisen, während doch sonst auf der ganzen Erde die Temperatur drastisch steigt. Ganz sicher! Die Mehrheit der Forscher sage es, sagen die Qualitätsmedien.

Wenn die Mehrheit so fühlt, wie es sich gehört, sind die anderen Leugner.  Sie fühlen falsch. Auch aus historischer Verantwortung müssen sie Angst vor der Klimaerwärmung haben. Ein warmer Winter hätte vielleicht die deutsche Wehrmacht 1941 noch nach Moskau getrieben. Allein deshalb kann niemand mehr die Gefährlichkeit des Klimawandels und der Klimaerwärmung leugnen. ´Abgesehen davon war der gesamte November 1921 schon mal kälter als es jetzt Anfang November 2017 war. Warten sie doch ab, der November 2017 ist noch nicht rum. Es wird sicher noch ein Tag kommen, an dem wir irgendwo 10 Grad vielleicht 15 Grad messen können. Und wenn nicht, auch egal. Dann wissen wir eben, es war nur „gefühlt kalt“ bzw. es waren Wetterextreme, die eben der Klimawandel mit sich bringt. Der bunte Fakt des gefährlichen Klimawandels steht somit unwiderruflich fest, auch wenn dieser November vielleicht tatsächlich noch einer der kältesten aller Zeiten  werden kann.


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!




Ein Gedanke zu „Kältester November aller Zeiten“

  1. Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

    Frau Dr. Angela Merkel

    Kopien an Multiplikatoren und Fachleute

    Frau Dr. Merkel,

    der Historiker Professor Egon Flaig schreibt: „Wem die Volkssouveränität etwas bedeutet, den sollte die Beschimpfung als ‚Populist‘ mit Stolz erfüllen.“ In Deutschland sind Populisten (lat. populus = Volk) Politiker, welche die Interessen der deutschen Bevölkerung vertreten.

    Ihre Anhänger, die sich derzeit in Berlin über eine eventuelle Regierungsbildung unterhalten, sind mit Sicherheit keine Populisten, weil sie nicht die Interessen des deutschen Volkes vertreten:
    1. Ihr Bestreben, Deutschland zu islamisieren, liegt nicht im Interesse der deutschen Bevölkerung.
    2. Ihr Bestreben, Deutschland als Industrienation abzuschaffen, liegt nicht im Interesse der deutschen Bevölkerung.
    Sie sollten den Brief lesen, den Ihnen die AfD geschrieben hat. Dieser Brief listet die Intereressen der deutschen Bevölkerung auf, die gegenwärtig in Berlin nicht berücksichtigt werden.

    Ihnen ist es gelungen, Bundestag und Medien zu überreden, Ihre fixe Idee von der „Klimaschädlichkeit“ der Kohlensäure zu glauben. In Wirklichkeit sinkt die Temperatur der Luft seit 30 Jahren, obwohl der Kohlendioxidgehalt gestiegen ist. Sogar Ihr Klimaberater Professor Rahmstorf bestätigt, daß die Lufttemperatur in diesem Jahrhundert um nicht mehr als 0,5°C steigt. Können Sie Wissenschaftler benennen, die eine höhere Klimasensitivität als 1°C berechnet haben?

    Sie werden Ihre politischen Ansichten, die Sie sich offensichtlich in der DDR gebildet haben, nicht ändern. Es besteht jedoch die Hoffnung, daß zunehmend Bürger Ihre deutschfeindlichen Ambitionen durchschauen. Vermutlich wäre es auch für Sie selbst am besten, wenn Sie auf eine erneute Kandidatur verzichten würden. Wenn die zweitstärkste Partei nicht will, sollte man mit der drittstärksten Partei Koalitionsverhandlungen führen.

    Mit besorgten Grüßen
    Hans Penner

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s