Buntes Berlin: Spielen unterm Halbmond

Zwischen Bolzplatz und Häuserwänden mit dem Graffiti „Hölle“ befindet sich in Berlin  ein neuer bunter Spielplatz.  Er hat 200.000 Euro gekostet.  Enthalten ist ein orientalischer Bau, eine Art Moschee oder Islamkuppel mit Halbmond. Bewacht wird der Orientbau von klischeehaft braunfarbigen freundlichen Männern aus Holz, fast so wie man es von NPD-Plakaten her kennt. Weibliche Personen wurden „zufällig“ vergessen, ebenso wie Menschen in anderen Holzfarben. Das alles hilft Jungen, die die Regeln der Moschee kennen, dies den weiblichen Spielfreunden zu erklären. Ihr dürft nicht zusammen mit Jungs in die Spielmoschee und beten.

Mit politischer Indoktrination  hat das, ähnlich wie das Kinderprogramm „logo“ des öffentlich-rechtlichen Staatsfernsehens, natüüüürrrlich nichts zu tun. Es gibt ja auf der anderen Seite ja auch uuuunzählige Spielplätze in Form einer Kirche und blonden Familien aus Holz.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s