Wer Beschwerdemanagment vorschreibt, sorgt für Zensur-Algorithmen

Neue Algorithmen von Youtube beseitigen verschwörungstheoretische Videos unabhängig von tatsächlichem rechtsverletzendem oder auch nur irgendwie moralisch bedenklichem Inhalt. Wesentlich ist, dass sie Beschwerden erzeugen oder in ein Muster fallen, welches für Beschwerden sorgt.

Das machte sich zuletzt im Bundestagswahlkampf bemerkbar, und Heiko Maas hat es vorangetrieben und auch explizit gefordert.
Zuletzt klagte David Berger (Philosophia Perennis) über die Zensurmaßnahmen (Shadowban) gegen seine Enthüllungen des VoteBuddy-Projekts.
Der Informatiker Hadmut Danisch reflektiert darüber und formuliert, was längst zu erwarten war:

«
Man kann (und sollte) sich dazu nämlich auch die Frage stellen, ob Google, Facebook und ähnliche Anbieter überhaupt politisch zensieren, oder ob sie nicht – was technisch viel einfacher und naheliegender wäre – einfach per KI das blocken, was ihnen Arbeit und Ärger macht, was also die meisten Beschwerden bekommt. Man muss da einer KI gar nicht erst beibringen, was rechts-links, sexistisch, islamophob, sonstwas ist. Es genügt eigentlich, Texte und die Zahl der Beschwerden, die innerhalb gewisser Zeit (Woche, Monat oder sowas) eingangen sind, um ein neuronales Netzwerk darauf zu trainieren, so einen Beschwerdekoeffizienten für neue Texte abzuschätzen und danach die Texte zu sperren, einfach auch schnöden betriebswirtschaftlichen Gründen, weil jede eingegangene Beschwerde auch wieder Geld kostet.
Insofern liegt das Problem vielleicht gar nicht mal bei Google und Facebook direkt, sondern bei uns in unserer absurden Konsumentenhaltung:
Wir wollen gleichzeitig enorme technische Dienstleistungen gratis haben, gleichzeitig aber zusätzliche Kosten durch Beschwerden und der Erfordernis eines Beschwerdemanagements verursachen. Insofern wäre es naheliegend, dass solche Konzerne einfach alles das rauswerfen, was mehr Kosten verursacht als Nutzen bringt, mehr Beschwerden als Werbeeinnahmen hervorbringt.
Da man damit natürlich nicht warten kann, bis die Kosten die Einnahmen überstiegen haben (dann ist es zu spät), werden die natürlich massiv daran arbeiten, sowas prädiktiv zu bauen.
»

Nicht erst das NetzDG von Heiko Maas sondern schon das gesamte System des aktuellen Presserechts ist darauf angelegt, bei Betreibern von Informationsangeboten hohe Kostenrisiken zu erzeugen, die sich nur reiche Medienfirmen leisten können. Um einige halbwegs vernünftige Deliktbegriffe wie Verleumdung, Schmähkritik und unerlaubtes Kopieren herum wird eine breite Zone potenziell justiziabler Handlungen aufgebaut, die sich als Maulkorb auswirkt, da wirtschaftlich gesehen der Betreiber bereits in dem Moment verloren hat, wo bei ihm eine Beschwerde eingeht oder wo ein Gericht eine Beschwerde eines Blickes würdigt.
Somit kann die von der leitmedialen Echokammer produzierte Empörungsmaschinerie (auch in Form von Buntstasi-Stiftungen, die einen humanitären Hetzmob zu Beschwerden anleiten) ebenso wie die dauerbeleidigte Ummah gezielt dafür sorgen, dass Texte bestimmter Arten in ihrem Rang herabgestuft und aus dem Wahrnehmungshorizont des Normalverbrauchers herausgedrängt werden. Die Algorithmen wären dann das Herzstück einer weiteren Variante der „3D-Technik“ (Denunzieren, Dämonisieren, Degradieren).

Nikolai Alexander, der seit Jahren wertvolle Videos produziert und 30000 Abonnenten hatte, wurde neuerdings von Youtube offenbar auf Zuruf von ZDF-Buntstasi gesperrt.
Hier erzählt er Hagen Grell, wie er sich das erklärt.

Auch wir haben Verhaltensregeln publiziert, die wir nicht nur selber beachten sondern auch manchmal gegen Forenkommentatoren durchsetzen.   Unter „Bayern ist FREI“ ist letztlich nicht viel mehr zu verstehen als die Freiheit,  seine Interessen unabhängig von irgendwelchen Vormündern selber zu formulieren und zu verantworten, aber das ist eine Kunst, die im Angesicht politischen Drucks, der über den Hebel wirtschaftlicher Zwänge operiert, gelernt werden will.  Die Schere im Kopf ist überall und sie nimmt in immer mehr Regeln und Algorithmen Gestalt an.  Niemand kann mehr erwarten, dass ein Plattformbetreiber ihm die Freiheit, sich geistig zu erleichtern, gratis bereitstellt.

Anhang

Nachdem sich in den letzten Tagen in Mönchengladbach eine salafistische Bürgerwehr namens #GermanysMuslims gründete, bekundete der dortige ProNRW-Stadtrat und Mitbegründer der HoGeSa, Dominik Roeseler, seinen Unmut und suggerierte, es könnte an der Zeit sein, die unter dem Namen „Hogesa“ in den Jahren 2012 und 2014 in seiner Heimatstadt gegen Salafisten lancierten Proteste wiederzubeleben. Die Videobotschaft wurde laut Roeseler über 1.000 Mal geteilt, von mehreren hunderttausend Nutzern angesehen. Facebook löschte das Video.
Mit dem ersten großen Update für iOS 11 will Apple mehrere Hundert neue Emojis auf iPhone und iPad bringen. Die Palette reiche von der Frau mit Kopftuch und den bärtigen Mann über die stillende Mutter bis hin zu mythischen Kreaturen und geschlechtsneutralen Charakteren.
Am Donnerstag, 5. Oktober, gegen 15.15 Uhr ereignete sich am Schulhof der Grund- und Mittelschule Gangkofen ein nicht alltäglicher (aber auch keineswegs einzigartiger) Vorfall. Ein 21-jähriger, äthiopischer Asylbeweber entkleidete sich komplett auf dem Pausenhof der Grund- und Mittelschule und schrie lautstark umher. Erst hatte ein Richter in Freising mit einem ähnlich grenzdebil-kriminellen eritreischen Asylbewerber zu tun. Der Durchschnitts-IQ von Gewohnheitskriminellen liegt laut einer Studie bei 85. Beides korreliert in vielfacher Weise.
Autodschihad ist eine der effizientesten Methoden des islamisch-tribalistischen Terrors. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ziehen nun in einem Pilotprojekt „Geflüchtete in den Fahrdienst“ diesen Personenkreis gezielt den schon länger hier ohne Arbeit Lebenden vor. Auch zur Ausbildung von Geflüchteten zu Lastwagenfahrern hat Merkel bekanntlich aufgerufen. EgalitärfrömmlerInnen sind nicht bereit, hierin Probleme zu sehen.


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s