Explosion in Londoner U-Bahn: Panik und zahlreiche Verletzte

Der Terror gehört zur modernen Großstadt.  Unsolidarische östliche Modernisierungsverweigerer erkennt man daran, dass es in ihren Großstädten (so gut wie) keinen gibt. Wir diskutieren auch auf VK und FB.

philosophia perennis

(David Berger) Es war gegen 8.30 heute morgen, im besonders dichten Berufsverkehr in der U-Bahn in London, die von Wimbledon Richtung Paddington fuhr, als ein weißer Eimer, den ein Passagier in dem Zug – in einer Einkaustüte des Discounters Lidl – abgestellt hatte, explodierte: Panik, brennende Menschen, die in Todesangst schreien.

Augenzeugen berichteten von einem „Feuerball“ in dem Wagon. Berichten zufolge gibt es mehrere Verletzte – darunter auch Kinder.

Die Polizei bezeichnet das Geschehen als „Vorfall“. Das Foto des Eimers legt nahe, dass es sich kaum um ein technisches Versagen gehandelt haben dürfte, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit von einem gezielten Anschlag auszugehen ist.

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s