Dumm gelaufen! Syrer kritisiert Flüchtlingspolitik, aber anders als erwartet

Der Gegensatz verläuft nicht zwischen Deutschen und Ausländern sondern zwischen denen, die in Deutschland investiert haben, und dem Humanitärstaat und seinen ProfiteurInnen, wobei inländische pseudohumanitäre DominanzstreberInnen die primären Schadensverursacher sind. Das zeigte sich auch auf der Podiumsveranstaltung in Kaufbeuren wieder. Zu lernen ist dabei auch, dass man nicht eine große Masse auf den Straßen sondern wenige gebildete und geübte vernünftige Bürger in den Foren braucht, um die Blase zum Platzen zu bringen.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes *)

Fast haben wir uns ja schon daran gewöhnt, daß außer tumben und unsolidarischen Ewiggestrigen – also uns Konservativen – alle „gut“ und damit Gutmenschen sind. Das gilt insbesondere in der Flüchtlingspolitik.

Es gehört inzwischen eine Portion Mut dazu, sich in politischen Debatten zur deutschen Nation zu bekennen, vor Überfremdung zu warnen und für die Achtung unseres Grundgesetzes einzutreten – und sich dafür von reflexartig ausrastenden „Gegen-Deutschen“ anpöbeln zu lassen.

Dr. Thomas Jahn, einer der Mitbegründer sowohl der „Aktion Linkstrend stoppen!“ als auch der konservativen Gegenbewegung „WerteUnion“ in CDU und CSU, ist ein solcher mutiger Mann. Anders als viele seiner CDU- und CSU-Kollegen betet er nicht die von Merkel vorgekauten Bekenntnisse zur Willkommenskultur nach, sondern streitet dagegen – pro salute populi germanicae.

So wich er konsequent einer Einladung nicht aus, die von einem eher Schlagseite versprechenden Verein namens „Bündnis für Flüchtlinge…“ kam Er rechnete aus

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

2 Kommentare zu “Dumm gelaufen! Syrer kritisiert Flüchtlingspolitik, aber anders als erwartet”

  1. Es ist schwer auszuhalten, wie unser wunderschönes Land, wozu man früher sich als „Vaterland“ mit dem unüblichen Wort „Vaterlandsliebe“ bekannte, wie unser wunderschönes Land sich in Graffiti verschmierte Slum-No-Go-Ghettos verwandeln und selbst dort, wo reichere Luxuskarossen unter Laternenparkplätzen geparkt verkratzt, gesprayed oder ganz abgefackelt werden. Obgleich diese Warnzeichen sich häufen wie Angriffe auf unschuldige Passanten, werden verantwortungslose Eliten die Invasionspolitik fortsetzen. Man muss kein Prophet sein, um dies zu schreiben. Dass Einzelne aufstehen, vernünftig argumentieren, wirkt wenig, auch wenn sich alternative Medien an solchen Hoffnungsschimmern hochziehen. Der Optimist verbreitet Frohsinn, der Pessimist bleibt Realist.
    http://n0by.blogspot.de/2017/09/von-besigheim-speyer-frankenstein-trier.html
    Bin neugierig, wohin die Reise geht…

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s