Nach Lidl-Kreuzentfernung: CDU/CSU will künftig nur noch „Die Union“ genannt werden

Verbraucher waren in den letzten Tagen entsetzt, als auf griechischen Joghurts  bei Lidl  die Kreuze auf den Produktbildern entfernt wurden.  Es gab einen regelrechten Shitstorm.  Dabei geht es hier ganz klar um die „religiöse  Neutralität“. Religöse Neutralität heißt im Übersetzungslexikon Bunt–> Deutsch christliche Symbole zu entfernen, und islamische zu tolerieren:

Christdemokraten fanden die Aktion der „Religiosen Neutralität“ ganz klasse. Denn auch Muslime gehören nicht nur laut unserer Kanzlerin unzweifelhaft zu Deutschland.

Leider erwecke der bisherige Parteiname  „Christdemokraten“ den Eindruck, daß Muslime nicht zu unserer Partei gehören könnten. Wir werden   in künftigen Publikationen daher  konsequenter den Begriff „Die Union“ bzw. „Die Unionsparteien“ anwenden, so ein Sprecher.Auch  unsere Staatsmedien  werden nicht mehr „CDU/CSU“  sagen, sondern unseren Alternativ-Begriff „Die  Unionsparteien“ nutzen.  Der Begriff klang einfach schon immer besser als  „Christdemokraten“. Damit können wir  zudem nun auch unsere Verbundenheit mit der ehemaligen Sowjetunion Europäischen Union besser herausstellen. Werden die nationalen Parteien im Projekt EU bald aufgelöst sein, dann haben wir mit dem Namen „Die Union“ ohnehin einen strategischen Vorteil. Wenn wir hier und da nicht nur auf unser „Christ“ im Namen, sondern auch  auf ein Kreuz verzichten, wird uns ja  von denen die zu uns kommen, nichts weggenommen. Wir müssen uns schon als Bürger selber fragen, warum wir nicht bibelfest sind oder warum wir nicht in die  Kirche hineingehen wie in einen Gottesdienst. Und das  können wir nun doch nicht den Muslimen anlasten, nur weil die sich besser mit dem Koran auskennen. Und da muss ich ihnen sagen, da lass ich dann gern denen die zu uns kommen, den Vortritt, von denen können wir noch viel lernen.

Und daher haben sich einige von uns auch schon etwas Gedanken gemacht für ein neues Logo:

cdubild

Das mit dem Kruzifix- und Kreuzverzicht scheint übrigens auch Vorteile haben. Wenn wir alle bei der Bundestagswahl auf das  Kreuz bei den Bunten verzichten, dann wird uns tatsächlich nichts weggenommen.

Anhang:

  • Humanitäre Migrantenverbände beschweren sich, daß die deutsche Sprache und insbesondere die deutsche Aussprache  für Geflüchtete oft als „hart“ und „wenig wohlklingend“  empfunden werde. Es wäre daher angedacht, öfters mal im wohlklingenden türkisch, arabisch oder zur Not im einfachen Englisch mit den Geflüchteten zu reden. Die Bayernpartei meint, daß Problem könne auch gelöst werden, in dem künftig mehr bayerisch gesprochen werde. Auch dies wird von Migrantenverbänden abgelehnt. Die bayerische Sprache sei leichter, aber unmöglich zu verstehen. Ferner könne der NSA diese Sprache nicht entschlüssen und weil man dann Monster, die Fake-News posten nicht mehr verfolgen könne, sei „bayerisch“ als angewandte  Geheimsprache unzulässig.
  • Die SPD unterstrich in der Debatte um das Kreuz, daß es  kein „Wir und kein Die“ geben darf.  Es zeigt sich immer noch in vielen Alltagsdingen, ja selbst wenn wir sterben, daß das allerdings noch nicht 100% umgesetzt ist.  Es sei daher unerträglich, daß immer noch Christen getrennt von Muslimen  beerdigt werden. Und das nur, weil ein paar  besorgte  Bürger, die wir lieber als Mob und Pack bezeichnen,  nicht bereit sind, eine andere Form der Grabgestaltung zu akzeptieren. Wir brauchen ein Grab für alle! Unser Vorschlag für ein Einheitsgrab, der  im Graben gelandete Schulzzug kommt leider nicht bei der Zivilgesellschaft an, sondern bisher nur beim besorgtem Mob. Uns ist daher klar:  Wenn wir es geschafft haben, die Flüchtlinge zu verteilen, wie wir wollen, dann machen wir uns an das Problem der Gräber ran. Momentan wollen wir aber erstmal noch andere Länder zwingen, daß sie auch nach deutschem Vorbild Flüchtlinge verteilen und mit Zügen durch die Gegend schicken. Und zwar wie wir mit voller Fahrt und ohne Bremsen! 

 

 

 

 

 

  • Die Vereinigte Bunte wieß darauf hin, daß im  Grundgesetz stehe daß die Würde des Menschen unantastbar ist., da steht nicht die Würde des Deutschen ist unantastbar. Teilweise werden Geflüchtete wieder in Aufnahmezentren eingepfercht, da müssen sich teilweise bis zu 10 Familien sich eine Dusche und Waschgelegenheit teilen.   Schlimmer sei aber noch das Justizwesen. Da werden Menschen einfach eingesperrt, nur weil sie jemand umgebracht oder vergewaltigt haben. Dabei stehe im Grundgesetz nicht, daß die Menschenwürde nur für Vernünftige gelte. Es  gelte eben auch für Anständige.

( Satireartikel! – Inhalte  trotz realen Bezuges frei erfunden – )

2 Gedanken zu „Nach Lidl-Kreuzentfernung: CDU/CSU will künftig nur noch „Die Union“ genannt werden“

  1. Kreuzentfernung hatten wir in Bayern – Deutschland auch schon einmal. gehen Sie doch bitte zum ehrwürdigen Herrn Ratzinger, er war in der Pfarrei Heiligblut Nachfolger von Pater Delp. Dieser brachte während der NS Diktatur in einer Nacht und Nebel Aktion die Kreuze wieder in die Schulen zurück. Pater Delp wurde vom Schergen Freisler zum Tode verurteilt. Nach dem Krieg krochen dann Richter aus der Verbrennungsasche der christlichen Märtyrer und sprachen der Freisler Witwe eine höhere Pension zu, weil Freisler ja noch Verfassungsrichter hätte werden können, so im Urteil der Bundesrepublik Deutschland, was für mich glaubhaft ist, dass er das geworden wäre.
    Ich spreche allen Richtern aus diesem Grund das Recht ab darüber zu urteilen, mir ist schlecht.
    Gründe:
    1. Ich gehöre weder der römisch-katholischen noch der evangelischen Glaubensgemeinschaft an. Diese streiten mir zu viel miteinander und nehmen dann miteinander das gleiche Kreuz ab.
    Ich stehe zum Kreuz und lehne als Konfessionsloser die Kreuzabnahme ab. Das Kreuz ist das Zeichen der Gewaltlosigkeit. Sicher wurden mehr Andersgläubige vom Römischen Imperium und vom Osmanischen Reich am Kreuz zu Tode gequält, als Christen auch jetzt noch. IS bitte nicht vergessen. Keine Glaubensgemeinde hat das Recht das Kreuz für sich zu vereinnahmen. Eine Volksgemeinschaft kann sich mit Mehrheit zum Kreuz bekennen. In Bayern ist das jetzt erfolgt und wird auch so bleiben. Das Kreuz diskriminiert niemanden, es bedroht niemanden, oder?
    2. Ich suche einen Rechtsanwalt für Europäisches Recht, der mich mit meiner Forderung vertritt.
    Die Herausgeber des Buches in dem „Ungläubiger“ so oft vorkommt „165 mal“ müssen diesen Ausdruck ändern in „Andersgläubiger“. Dass Kinder mit diesem Religionslehrbuch den Ausdruck „Ungläubiger“ missbrauchen, ist verständlich. Aus diesem Grund muss die Änderung erfolgen. Dieser Ausdruck muss geändert werden in „andersgläubig“ und die Welt wäre ein Stück friedlicher. Ungläubiger ist nach Europäischen Recht diskriminierend und soll gerichtlich verboten werden. Das hat nichts mit Religionsfreiheit zu tun. Übrigens, gottlos ist auch diskriminierend und ist ein Schimpfwort gröbster Art.
    Die weibliche Form von „Ungläubiger, Ungläubigen“ kommt in dem zu verändernden Buch nicht vor. Bitte nachdenken! Selbst das Ändern von Nationalhymnen wird doch schon gefordert also!
    Das AGG will Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern bzw. beseitigen.
    Bis jetzt hat sich kein Rechtsanwalt gemeldet! Und ihr alle, die ihr hier schreibt nehmt es hin, dass man euch als Ungläubige, also Gottlose in einem religiösen Lehrbuch beschimpft, auch Sie . Ich nehme es nicht hin, auch für mich ist die Religionsfreiheit gültiges Gesetz.
    Das Kreuz wird hier in Bayern, und ich hoffe in ganz Deutschland, all denen entgegen gehalten als Zeichen, dass hier Glaubensfreiheit Gesetz ist und „Andersgläubige“ keine Schutzgebühr zahlen müssen, auf dass man sie am Leben lässt. Ich warte jetzt darauf, dass ein besonders Schlauer fordert, dass sich das Rote Kreuz in den Roten Halbmond verwandelt. Oh je, jetzt darf ich nicht auch noch Neger sagen, jetzt muss ich mein geliebtes Buch ‚Onkel Toms Hütte’ verstecken, weil es plötzlich rassistisch ist. Herr, ich bitte dich, lass den Querdenkern das Gehirn aus der Nase wuchern, damit es ihnen auch noch an Luft mangelt für sinnloses Geschwätz.
    – Rotes Kreuz Gründung 1864, Roter Halbmond 1947, Frage: Warum Halbmond?

Kommentare sind geschlossen.