AfD drittstärkste Kraft

Auf der Zielgeraden werden Martin Schulz und Angela Merkel die Beine schwer. Die AfD dagegen macht Boden gut und positioniert sich nun hinter CDU (37%) und SPD (23%) mit einem Zuwachs auf 11% hinter den beiden Monolithen an dritter Stelle. Drei Wochen vor der Bundestagswahl am 24. September haben die anderen Parteien des Establishments im Lande von Bertelsmann, Springer und SED-Konvertiten das Nachsehen: Linke (9%), FDP (8%) und Grüne (8%) scheinen im Gegensatz zur AfD kaum noch Luft nach oben zu haben. Die jüngste vom Dienstleister Infratest dimap zum ARD-Deutschlandtrend (31.8.2017) bei 1013 Personen durchgeführte Umfrage lässt unzweifelhaft den Rückschluß zu, daß die nächsten vier Jahre für die Steuer-Kartoffel kein Honiglecken sein werden.

2017-08-31
(c) Jürgen Fritz

Angela Merkel hatte 12 Jahre Zeit, um ihre Kompetenzen und Fähigkeit unter Beweis zu stellen. Die SPD war zweimal in der Regierungsverantwortung und meint wie die FDP dem Volk trotz allem alten Wein in neuen Schläuchen schmackhaft machen zu können.

crchart-979~_v-videowebl
Vergleichswerte zum 5. März 2015 noch vor der „Flüchtlingskrise“ und Merkels „wir schaffen das“ (31.8.2015)

Wenn es nach den Erkenntnissen von Infrastest dimap ginge, stünden alle Zeichen diplomatisch formuliert auf Sisyphus und Überdruß: SPD und CDU erreichen zusammen 60%. Nimmt man noch die drei Populismus-Parteien der alten Zöpfe (Linke/FDP/Grüne) hinzu, dann summiert sich der pessimistische Ausblick auf insgesamt niederschmettende 85%. Ein Schlag ins Antlitz der Vernunft.

Das bedeutet weitere vier Jahre „Willkommenskultur“. Eine Einladung zur Willkommenskriminalität. Keine Papiere, unklärbare Identitäten, Abschiebungen daher utopisch. Statt Abschiebungen erhöhte Kriminalitätsraten, Familiennachzug, fahrlässige und vorsätzliche Verschwendung von Steuergeldern, überlastete Gerichte, überbelegte JVAs, Vernachlässigung des eigenen Volkes, Integrationslügen, Beruhigungspropaganda, Duldung und Beschönigung pseudohumanitärer Irrungen und Wirrungen. Oder griffig formuliert: Blut, Schweiß und Tränen.

Als Gegengewicht zu den offiziösen und schwer objektivierbaren Umfragen von Instituten, deren Unabhängigkeit bzw. Regierungsnähe ein Unsicherheitsfaktor bleibt, finden sich einige interessante Stellungnahmen und Kommentare ohne Stallgeruch der Nomenklatura:

21231201_1623036257759497_8482837215591572050_n

„Um die Situation noch einmal zusammenzufassen: Die Bundesrepublik Deutschland ist heute der Staat mit dem geringsten privaten Haushaltsvermögen aller Euro-Länder, mit der höchsten Abgabenquote weltweit, einem der geringsten Rentenansprüche EU-weit, dafür aber der größte Nettozahler in der EU und derzeit Schauplatz einer gezielt herbeigeführten Masseneinwanderung in die Sozialsysteme und explodierender Ausländerkriminalität. Diesen desaströsen Zustand unseres Landes, der zusammen mit der demographischen Entwicklung über kurz oder lang zum Ende von Aufklärung und Christentum in Deutschland führen wird, hat zu einem nicht geringen Teil die seit drei Legislaturperioden amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verantworten, die in ihrem Amtseid geschworen hat, ihre Kraft dem Wohle des deutschen (!) Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm zu wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu wahren und zu verteidigen, ihre Pflichten gewissenhaft zu erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben.“ (Frank Haubold in Philosophia perennis).

18447547_429349507444863_2346425356993507485_n

Fundstück beim Globetrotter-Blogger n0by:
Uli Forster schreibt:
Zur Frage, ob Deutschland inzwischen ein Unrechtsstaat sei wie damals die DDR, äußert sich ein Ostdeutscher .. hier seine Antwort:
„Ja! Merkel hat das DDR-System perfektioniert zur DDR 2.0. Maas ist Mielke-Nachfolger, und die CDU, die CSU, SPD und FDP, die Linken und Grünen wurden zur Blockpartei, ähnlich der SED.
Die gesamte Führung baut auf Kadavergehorsam, auch im sogenannten Parlament, das genau so abnickt wie die DDR-Volkskammer.
Dank Kahane ist die Bespitzelung der Leute ähnlich, mittels elektronischer Datenverarbeitung viel umfänglicher und genauer als noch in der DDR.
Die geldmäßige Ausspähung der Bürger liegt bei fast 100 %, wer aufmuckt bekommt Besuch vom SD, außer Sperren bei Facebook sind Hausdurchsuchungen normal, und zu sagen hat der Bürger nichts, gar nichts ..
Der Bürger wird nicht gefragt, egal ob es um den Euro, Kriegsbeteiligungen, die Migrationskrise oder sonst was geht ..
Merkel war und ist aktive Kommunistin (!!) ..
Sie war Propagandachefin der FDJ und gegen die deutsche Wiedervereinigung. Sie hat als IM Erika die Leuschner-Medaille erhalten und sich an Bespitzelungen beteiligt. Ihr System, mit dem sie alle(s) platt macht, ist der „Merkelismus“. Alles klar?“
Alles klar?“

Harald Wolff antwortet:
Völlig richtig!
Wir alten Mitteldeutschen haben es längst wiedererkannt, dieses Unterdrückungssystem!
Hoffentlich merken unsere Brüder und Schwestern in Westdeutschland es noch rechtzeitig!
Merkel muß weg.

Zu erwähnen wäre noch, die Jugend wird in den heutigen Umerziehungsanstalten mehr indoktriniert, als jemals zuvor!

21105992_1515054265199791_9174460565741817255_n

„Diktatorisches, dilettantisches Handeln, fortgesetzter Rechtsbruch, die Spaltung eines Landes in unversöhnliche Lager – – – in der Demokratie Brasilien wurde die Staatschefin für weniger in die Wüste geschickt!“   (Mario Schattney)

Während der FOCUS vom 1.9.2017 die Wahlprognosen politisch korrekt abhandelt:

Vorwürfe von Schulz ignoriert Merkel. Als er ihr im Juni einen „Anschlag auf die Demokratie“ durch Einlullung der Wähler vorwarf, sagte sie nur: „Schwamm drüber“. Jetzt hielt er ihr vor, „abgehoben“ und „entrückt“ zu sein, indem sie die Möglichkeiten als Kanzlerin nutze, zu Wahlkampfauftritten zu fliegen. Hier erinnert Merkel an ihren Vorgänger Gerhard Schröder (SPD). Sie habe es auch im Wahlkampf 2005 „ganz klar gesehen“, dass ein Bundeskanzler immer im Dienst ist und schnell mobil sein muss, wenn etwas passiert. Sie sei damals als Herausforderin Linie geflogen. Also Ball zurück zur SPD.
Dabei war Merkel fast schon Geschichte. Als 2015 nahezu eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kamen, flog der Christdemokratin die halbe Union um die Ohren. Passé die guten Umfragewerte, CSU-Chef Horst Seehofer drohte mit Verfassungsklage, in der CDU begehrten die Konservativen auf. CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn (37) wurde im Ausland schon als Kanzlerkandidat gehandelt.

weht von Seiten der Leser ein anderer Wind:

11% für die AfD dürfte einem Wunschdenken des herrschenden Parteienkartells und ihres Anhangs in den Kirchen, Gewerkschaften und Medien entsprechen. Das tatsächliche Wahlergebnis der AfD wird weit darüber hinaus liegen. Ziel muss es sein, den Schulz-Migranten-Verein noch einzuholen; denn dieser wird sich nicht über 20% halten können. (Peter Wasmuth)

Alternativlos?
Die Mehrheit der Deutschen will vermutlich weder Merkel noch Schulz. Nur diese Umfrage traut sich keiner der Mainstream Medien zu stellen. Was wäre denn die Konequenz, wenn 80% der Deutschen beide ablehnen würden? Aber Deutschland ist nicht alternativlos. Man muss nur wollen, wir die Bürger haben es jetzt knallhart in der Hand. Die Angst ist groß bei Merkel und Co… (Sepp Müller)

Wen wundert es?
Negativzinsen für deutsche Sparer, Altersarmut, das Eurochaos und der damit drohende Finanzcrash in Europa, die überstürzte Energiewende und den zweithöchsten Strompreisen in Europa für deutsche Kunden als deren Folge, die Dieselgatekriese und die damit verbundene Bedrohung der deutschen Autoindustrie, das Flüchtlingschaos mit der daraus folgenden steigenden Kriminalität in Deutschland, die Terrorgefahr, die Vergewaltigungen, die Islamisierung, die drohende Flut aus Afrika, der Überwachungsstaat, die Nazikeule, die Lügen unserer Regierung und grossen Teilen der Presse. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg steckte der Karren Deutschland so tief im Dreck wie heute. Noch nie war eine Regierung so schlecht. Wir brauchen die Wende. Wir brauchen die AFD. (Andreas Dax)

21231779_275795046239182_2605239079112626434_n

Der Bayerische Rund- und Lücken-Funk hat seine Kommentarleiste zum Thema „ARD-Deutschlandtrend“ (31.8.2017) nicht unerwartet schnell wieder geschlossen. Die Indizien, daß der Bayerische Rund- und Lückenfunk massiv durch Zensur von Leserkommentaren manipulierend auf das Recht der freien Meinungsäußerung eingreift, sind grob und hinreichend. Ein Schelm, wer denkt, dass Bilder von Karl Eduard von Schnitzler die Redaktionen des BR zieren. In den Köpfen einer Negativauslese an BR-Journalisten scheint Sudel-Ede allen Impressionen nach längst heimisch geworden zu sein.

Ein gestörtes Vertrauensverhältnis zwischen BR und Hörern ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Die Hörer heulen übrigens trotz Zensur überwiegend nicht mit den Wölfen.

Wähler, Donnerstag, 31.August, 22:01 Uhr
40. Konkurrenz
Was die Regierungsparteien im Wahlkampf von sich geben grenzt eigentlich an Volksverdummung. Beispiel gefällig: Kanzlerin Merkel will für Familien mehr tun. Aha. Und dazu hatte sie die letzten 4 Jahre ausgiebig Gelegenheit, aber wenig Akzente gesetzt. Jetzt gerieren sich vor allem die CDU und CSU als Garanten für Sicherheit. Wer hat den in den letzten 4 Jahren Verantwortung für Terroranschläge, europaweite Kriminalität, Sozialsystemmißbrauch, Polizeiüberforderung und und und zu verantworten ? Und genau diese Politiker Versprechen vor der Wahl Dinge, die hinterher garantiert nicht eingelöst werden. Es ist gut für eine Demokratie dass es Konkurrenz durch die AFD gibt. Das führt zu Wettbewerb. Große Koalition zementiert nur das Machtmonopol.

Ingo Kampf , Donnerstag, 31.August, 21:28 Uhr
37. Die wendigen holländischen Geusen haben die Armada Spaniens besiegt
Das muss man sich mal überlegen: Die alte Tante SPD, die soviel für die Demokratie in Deutschland getan hat und unter Willy Brand, Helmut Schmidt und Gerhard Schroeder maßgeblich in diesem Land war ist nun auf 23% gesunken. Das ist an sich schon schlimm. Dass aber ein Newcomer in Form der AFD auf fast die Hälfte der Befragungsvoten kommt, ist im Grunde ein Hammer. Die Erklärung für das Phänomen ist einfach: Die CDU ist fast wie die SPD und klaut die Themen und damit die Wähler. In das konservative Vakuum stößt die AFD. Mit Frau Dr. Weidel haben die einen echten Joker! Wenn die Entwicklung anhält, dann gibt’s am 24.9. lange Gesichter. Ich veranschlage die AFD auf 12 bis 15%! Sie war immer etwas besser, als in den Umfragen. Die AFD profitiert von der ANONYMITÄT der Wahl!

konstanze, Donnerstag, 31.August, 20:55 Uhr
32. JEDER
JEDER, der in den letzten zwei jahren sein haus oder seine wohnung, aus angst vor einbrechern, nachgerüstet hat; JEDER, der für sich und/oder seinen liebsten pfefferspray o.ä. gekauft hat; JEDER, der bemängelt, dass unser gemeinwesen kollabiert, aber weiterhin CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP wählt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Antwort von Truderinger , Donnerstag, 31.August, 21:05 Uhr
Jemandem, der trotz des NS-Terrors immer noch NPDAfDRechteREP wählt, DEM ist nicht zu helfen! Höchstens auf therapeutischem Weg!

Antwort von Chiemgauer, Donnerstag, 31.August, 21:19 Uhr
Gehen Ihnen die Argumente aus, weil sie nur noch mit dem NS sch…. daher kommen ? Sie sollte doch mal lieber auf die erhobenen Vorwürfe von Konstanze eingehen. Übrigens, ich habe meine Partnerin auch ein Pfefferspray gekauft, da auch in ihrer Stadt schon etliche Sexuelle übergriffe stattgefunden haben. An Pfefferspray oder den kleinen Waffenschein war vor ein paar Jahren gar nicht zu denken. Es gab auch gar keinen Grund dafür, dass man sich selbst schützen müsste. Erklären Sie uns doch mal, wieso das so ist und das Sicherheitsgefühl so niedrig ist ? Also ich kann mich an Zeiten in unserem Land erinnern, wo die Gewaltverbrechen um ein vielfaches weniger war als heute.

Antwort von Truderinger, Donnerstag, 31.August, 21:45 Uhr
Chiemgauer, ihre persönliche Paranoia ist nicht repräsentativ für die Sicherheitslage im Land. Außerdem könnten Sie doch mal zur Anwechslung darauf eingehen, warum Sie sich nicht von Rechtsextremksmus distanzieren und damit fördern! Übrigens die Vorstellung einer Waffe in ihren wütenden Händen lässt mich erschauern!

Antwort von Richard1, Donnerstag, 31.August, 21:56 Uhr
Truderdinger, können Sie verraten welche Medikamente Sie nehmen ? Die müssen bei Ihnen einen großen Schaden anrichten.

Antwort von Elvira, Donnerstag, 31.August, 22:08 Uhr
Truderinger du BR-Poser, du bist zwar lästig dafür aber vollkommen bedeutungslos.
Gute Nacht.

14067697_1191967090824607_4082204847337559069_n

Vom Rentner bis zum Professor herrscht Einigkeit:

13895405_880121768787291_6828816905644531596_n

Ob der Souverän bei den Bundestagswahlen am 24. September einer Opposition eine Chance einräumt, wird eine spannende Angelegenheit.

 

Anhang:

Michael Klonovsky äußert sich zum Thema nochmal vier Jahre Merkel auf philosophia perennis.

kanzlerin-angela-merkel-wahlkampf-erlangen-106~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647
(c) dpa Bildfunk

Indirekt auch Horst Seehofer.

weitere links:

o was Merkel schon alles angerichtet hat.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s