„Wunsch ist Wunsch – sagte die Fee…!

Polen ist unsolidarisch, denn es nimmt keine Flüchtinge auf.
Außerdem will es keine Muslime sondern allenfalls Christen.
„Mensch ist Mensch“, protestiert die EU.
Aber was ist mit den vielen Ukrainern, die vor dem dortigen Bürgerkrieg in Polen Zuflucht suchen?
„Das zählt nicht, denn Ukrainer in Polen oder Vietnamesen in Deutschland zu integrieren ist ja … “

Die Logik erinnert etwas an diese Parabel, die gerade im Netz kursiert:

Ein Asylant verirrt sich im Thüringer Wald und begegnet dort einer Fee!

Fee: “Da heute Dein Geburtstag ist, will ich Dir 3 Wünsche gewähren.”
Asylant: ”Gut – wie Du siehst habe ich durch mein bisheriges Leben in meiner Heimat ein sehr schlechtes Gebiss, so wünsche ich mir ein vollständiges Gebiss, am besten erneuert aus purem Gold.”
Schnipp – macht die Fee, und der Asylant hatte sein neues, massivgoldenes Gebiss.

“Nun hast Du noch zwei Wünsche frei”, erinnert die Fee. Asylant: “So wünsche ich mir eine weiträumige Villa mit genügend Platz für mich und meine Familie sowie meine noch im Ausland lebenden Familienangehörigen, die ich alle noch nachholen möchte.”
Schnipp – macht die Fee, und da stand ein stolzer Häuserblock und die ganze Verwandtschaft war auch da.

“Und Dein letzter Wunsch?” erinnert die Fee, die allmählich weiterwollte.
Asylant: “Wir sind hier im deutschen Umfeld nicht besonders beliebt. So wünsche ich uns eine perfekte Assimilation an das Gastland. Man soll uns von Einheimischen nicht mehr unterscheiden können.”
Schnipp – macht die Fee, und da sah der Asylant wie ein Einheimischer aus, fühlte, dachte und sprach wie ein Einheimischer. Aber das Haus war weg wie auch die gesamte Verwandtschaft sowie das neue massivgoldene Gebiss und der Mund wieder voller Zahnlücken und -stümpfe.

Asylant: “Aber – das prächtige Haus ist ja verschwunden und auch mein Gebiss ist weg und alle meine Verwandten auch, wie das?”
Fee: “Nun bist Du ein privilegierter deutscher Spießer und musst sparen wie alle anderen auch. Suche dir schnell einen Steuerberater, um dem Finanzamt deine Bedürftigkeit darzulegen, denn sonst wird demnächst in deine verbliebenen Haushaltswaren vollstreckt.”


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s