Migrations-Kiez Neukölln: Familien-Clan schlägt und tritt auf Schwulen mit Kreuz-Kette ein

Ein orientalischer Familienclan bedrängt und verletzt in Berlin Homosexuelle, um sie in islamische Schranken zu weisen. Erst kürzlich bedrängten in Berlin Männer mithilfe ihres Familienclans eine 28-jährige Frau. Schwestern und Ehefrauen der Antänzer schlugen mit auf das Opfer ein. Auch hier schienen unzüchtige Anmache, Raub und Sanktionierung unislamischen Schlampenverhaltens zu einem Ganzen zusammenzufließen. Wer sich mit Kippa oder Kreuz als ungläubig zu erkennen gibt, riskiert ebenfalls unzüchtige Züchtigung. All diese Gruppen sind stets die lautesten BahnhofsklatscherInnen gewesen. Gestern geklatscht, heute abgeklatscht. Die Egalitärfrömmelei ändert sich nur sehr langsam und viel zu spät. Es klappt in dem Maße, wie sich der Widerstand als Aufstand der Vernünftigen aufzustellen versteht und wie sich die Gräuel häufen.