Indoktritainment für Kinder – „Neun ½“ – Agitation im Zeitgeist

Wo Kinder noch nicht infantil genug sind, weiß das GEZ-Fernsehen Abhilfe. In Programmen wie Neuneinhalb verstopft die ARD die aufkeimende intellektuelle Neugier der Heranwachsenden mit Instant-Werturteilen und bringt ihnen bei, wie man seine Gabe der Fernsten-Empathie nutzt, um sich ohne aufwändige Analyse auf der Seite des Guten zu positionieren.  Je weiter Wirkungszusammenhänge von der Vorstellungswelt und den Einwirkungsmöglichkeiten der Kinder entfernt sind, desto wichtiger ist es, beizeiten die richtigen Sündenböcke ins Visier zu nehmen und die von unserer bunten Leitkultur geforderte globalhumanitaristische #Haltung  einzüben. Den Brexit stellt man am besten als einen Generationenkonflikt dar, bei dem die Kinderschar sich gegen abgehängte Alte durchsetzen muss:
Durch das Internet geht den Qualitäts-VolkspädagogInnen kulturelle Hegemonie verloren. Junge Gören lernen auf Youtube-Channels von etwas älteren Gören, wie man sich schön macht und zur Frau wird, und die älteren Gören verdienen auch noch daran. Das geht gar nicht. Den kapitalismuskritischen FeministInnen von Pink Stinks stinkt es gewaltig. Sie üben sich mit aufwändig görengerecht verpackter Indoktrination in zivilcouragiertem #Gegenhalten.
Wir diskutieren auch auf FB.