Identitäre wegen Behinderung deutscher Humanitärschlepper vor Libyen festgenommen

Die französische Aktivistengruppe Génération Identitaire, von der sich die Identitären anderer Länder herleiten, hat mit eigenen Booten medienwirksam die Aktionen der MS Aquarius, die der deutschen Humanitärschleppergruppe „SOS Méditeranée“ des vielgefeierten deutschen „Lebensretters“ Klaus Vogel im Hafen von Catania blockiert und wurde dafür festgenommen.  Auch deutsche Identitäre waren beteiligt.  Die PR-Aktion kommt zu einer Zeit,wo die Humanitärschlepper in Konflikt mit einer neuen EU-Politik gerät, die mehr Abstand von der Küste fordert und Libyens Küstenwache zum Abfangen der Boote ermuntert. Die Humanitärschlepper können sich darauf berufen, dass diese Politik dem Straßburger Humanitärrecht widerspreche. Dennoch kann es verwundern, dass wir jetzt nicht von Festnahmen deutscher HumanitärschlepperInnen durch libyische Küstenschützer sondern von Festnahmen von Identitären lesen, deren Protest sich einigermaßen in Einklang mit der neuen EU-Politik befindet. Erst gerade hat Frontex wieder neue Beweise für die enge Kooperation zwischen guten und bösen SchlepperInnen geliefert. Interessant wäre, was passieren würde, wenn auch die Identitären einen Frachter wie MS Aquarius mieten und „Menschen aus Seeenot retten“ und der libyischen Küstenwache übergeben würden. Vermutlich würde es Straßburg schwer fallen, dies zu verbieten, da die Identitären ja keine Staatsorgane sind. Sie müssten sich lediglich auf einen handfesten, mitunter bewaffneten Interessenkonflikt und auf eine feindselige Vierte Gewalt einstellen, die sie in einer ähnlichen Weise zu „Terroristen“ und „Verfassungsfeinden“ stilisieren würde, wie sie es schon mit Tatjana Festerling und „Festung Europa“ versucht hat.
Wir diskutieren auch auf FB.




philosophia perennis

(David Berger) Lauren Southern, eine aus British Columbia stammende liberal-konservative Aktivistin und Journalistin wurde gestern von der italienischen Küstenwache festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte versucht, ein Schlepperboot davon abzuhalten, illegal Migranten ins Land zu bringen.

Lauren_Southern_2_(cropped) (c) Lauren Southern, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

In einem Livestream-Video auf Periscope erklärte Southern, die in Kanada lebt, dass das große Schiff, das sie zu stoppen versuchten, „Aquarius“ heißt und ein deutsches NGO-Boot sein soll, das illegal Migranten vom Libyschen Meer nach Sizilien bringt. Southern erklärte, dass das Schiff auf dem Weg war, um noch mehr Migranten abzuholen.

Sie hatte gehofft,zusammen mit der Aktivistengruppe „Génération Identitaire“ diesen illegalen Menschen-Transport zu stoppen.

Die Aktivistengruppe „Génération Identitaire“ (ID) soll bei solchen Aktionen mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 154 weitere Wörter

Ein Kommentar zu “Identitäre wegen Behinderung deutscher Humanitärschlepper vor Libyen festgenommen”

  1. Italien: 25 Aktivisten der „Identitären Bewegung“ blockieren NGO-Schlepperschiff im Hafen von Catania (Italien)

    Etwa 25 Aktivisten der Identitären Bewegung (IB) aus mehreren europäischen Ländern behinderten am Freitagabend im Hafen von Catania ein Schlepperschiff der Organisation „SOS-Mediterrane“. Die NGO “SOS-Mediterrane” wurde 2015 in Berlin gegründet. Vorsitzender ist der Deutsche Klaus Vogel. Mit der Aktion will die IB ihre Forderungen nach einer „Festung Europa“ unterstreichen. >>> https://www.pi-news.net/2017/05/italien-identitaere-blockieren-ngo-schlepper/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s