Humanitärstaat NRW: Freispruch und Haftentschädigung für Kopftreter

Die Sorgenkinder-Klientel des Humanitärstaats trampelt weiter auf dessen Trägern herum.   Von einem „Kalifat NRW“ schreibt Michael Weilers im Artikel.  Aber selbst wenn man auf das De-Facto-Bündnis einer SchariaPartei Dhimmilands mit den Muslimbrüdern anspielt, kann man die Verhältnisse in NRW noch nicht der Scharia anlasten. In den Vereinigten Arabischen Emiraten geht es womöglich zivilisierter zu. In Berlin schubste eine ortsbekannte Gruppe afghanischer Asylbewerber offenbar gemäß dem Primaten-Muster eine Frau vom Fahrrad und löste damit die üblichen zahnlosen Reaktionen aus. In NRW müssen die Eltern des totgetretenen Niklas P. damit zurecht kommen, dass die ebenfalls als Gewalttäter ortsbekannten humanitärmigrantischen Kopftreter freigesprochen wurden.
niklas_phler
Die Generation des Niklas P. sei „zum Abschlachten freigegeben“, meint Michael Paulwitz in einer Diktion, die an einen Klassiker von Akif Pirinçci erinnert. In Berliner Flüchtlingsheimen herrscht eine der Polizei weitgehend unbekannte Schattenkriminalität, die nur noch von mafiösen Clans kontrolliert werden kann, wobei allerdings nur Migrantenkinder beschützt werden. Bamberg muss aufgrund von Sicherheitsbedenken auf sein Volksfest Sandkerwa verzichten. Ähnlich erging es einem Hannoveraner Schützenfest. Am 24. April wurde bei der Kirwa (Ammersrichter Kirchweih) eine Schülerin von einem jungen afghanischen Asylbewerber vergewaltigt.   Die zuständigen Minister und Experten versichern uns freilich, dass alles immer besser wird. Wir haben schon immer Kraft aus unseren humanitären Werten und unserer Weltoffenheit bezogen und wir schaffen das, versicherte  auch Émnanuel Macron gestern gleich zu Beginn seiner Fernsehdebatte gegen die „Kandidatin der Angst“, und verbarikadierte sich ängstlich hinter seinen europäischen Komplexitäten und humanitären Imperativen. Die Europäische Kommission fordert die Aufhebung der zeitweilig genehmigten innereuropäischen Grenzkontrollen mit der Begründung, dass Frontex für kontrollierte Migration im Mittelmeer sorge. Die Evangelische Kirche spendet der Humanitärschlepperorganisation Sea Watch 100000€.




Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers

Niklas` Blut an seiner Jacke und ein Zeuge der den polizeibekannten, marokkanischstämmigen Walid S. eindeutig als Totschläger von Niklas P. identifiziert hatte, reicht im multiethnischen und multikriminellen NRW mittlerweile also nicht mehr aus, um mutmaßliche Straftäter zu verurteilen.

„Aus Mangel an Beweisen“ ließ Richter Volker Kunkel im Namen des Volkes verlautbaren, wobei er zusätzlich noch eine „Dämonisierung des Angeklagten“ beklagte.

Außerdem, so betonte der Mann für Gerechtigkeit, gäbe es noch viel schlimmere Gewalttaten und wenn Niklas` Kopfaterie nicht schon vorgeschädigt gewesen wäre, wäre Niklas vermutlich noch am Leben, denn so arg schlimm war die Kopftreterei seines Erachtens nicht.

Unfassbar möchte man meinen, doch darf man eines nicht vergessen:

Ursprünglichen Post anzeigen 320 weitere Wörter

3 Kommentare zu “Humanitärstaat NRW: Freispruch und Haftentschädigung für Kopftreter”

  1. Danke, daß der Fall Niklas P. nicht in der Anonymität untergegangen ist, und sich der Autor die Mühe gemacht hat, Unrecht als solches schriftlich fest zu halten. Ein Richter wie Volker Kunkel hat seinen Beruf verfehlt. Diesem „Richter“ geht es offensichtlich nicht um Opferschutz, sondern um Täterschutz. Solche Richter leisten weiteren Verbrechen dieser Art Vorschub. Ich selbst kenne die Familie – eine sehr liebenswürdige Familie – die am Münchner Hauptbahnhof ein Familienmitglied durch einen ausländischen Messerstecher verloren hat, und darunter unsäglich leidet und gelitten hat. Ein anständiger junger Mann, der sein Leben noch vor sich hatte, musste sterben weil FDP-Politiker wie Klaus Kinkel, Grüne und natürlich Spezialdemokraten noch in den 1990er Jahren Verschärfungen des Asylparagraphen mit humanitärbigotten Phrasen sabotiert hatten. Es wird Zeit, die Listen der durch Ausländer getöteten Deutschen vermehrt zu publizieren. Es sind Abertausende. Die deutschen Lügenmedien reiben uns Jahr für Jahr penetrant 10 NSU-Tote unter die Nase, während sie Abertausende von Migranten getötete Deutsche vorsätzlich verschweigen.
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/02/06/liste-der-von-auslandern-in-deutschland-getoteten-deutschen-2/
    https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/01/liste-der-von-auslc3a4ndern-in-deutschland-getc3b6teten-deutschen-bis-20131.pdf

    https://michael-mannheimer.net/2012/01/30/seit-der-wiedervereinigung-wurden-7500-deutsche-von-auslandern-ermordet/

    Gefällt mir

  2. NO WAY. Australien, Ungarn, Kanada oder Rußland praktizieren im Gegensatz zum rotgrünbunten Asylirrsinn in Germoney eine rationale Asylpolitik:

    (JULIA GILLARD, Premierministerin Australien)
    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten. Außerdem zog sich Gillard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da Sie unterstrich, geheimdienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in seinem Land zu unterstützen.

    Wörtlich sagte Sie:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“.
    Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land.
    Ich habe es satt, dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern,
    die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache!

    Die meisten Australier glauben an Gott.
    Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein, es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert. Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen.
    Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.

    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:

    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT!
    Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen.
    Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen.
    Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

    Gefällt mir

  3. Bonn Bad-Godesberg: Freispruch-Richter Volker Kunkel kritisiert “Hype” um Niklas P.

    Es gebe für ihn weitaus schlimmere Fälle zu verhandeln, wie zum Beispiel Täter, die Ausländer “klatschen” – bei solch einem voreingenommenen Richter wundert mich der Freispruch nicht

    Der Richter Volker Kunkel (Foto), der den Prozess gegen den Mörder von Niklas P. leitete und den dringend Tatverdächtigen Walid S. frei sprach (PI berichtete), verhöhnte die Familie des Mordopfers in seiner Urteilsbegründung, indem er erklärte, es sei aus dem läppischen Fall etwas gemacht worden, was es gar nicht sei und überhaupt nicht die brutalste Tat, wie es von Anfang an geheißen habe. Es gebe weitaus schlimmere Fälle für ihn zu verhandeln, wie zum Beispiel Täter, die Ausländer “klatschen”. Einen Jugendlichen zu ermorden, der noch das ganze Leben vor sich hatte, ist laut dieser Logik offenbar gar nicht schlimm.
     
    https://www.pi-news.net/2017/05/freispruch-richter-kritisiert-hype-um-niklas-p/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s