Flüchtlingsfetischismus an Ostern: Kardinal Marx, beenden Sie endlich dieses skandalöse Trauerspiel!

Kardinalmarxismus ist Vulgärmarxismus, und er zieht das Allerheiligste in den Schmutz. So auch heute wieder mit Flüchtlingshelferfußwaschungen zum Gründonnerstags-Hochamt. Das Flüchtlingsboot muss leider in Köln bleiben. Vielleicht könnte die Münchner Caritas stattdessen noch ihre Refugee-Sex-Wanderausstellung „Only Human“ vor dem Altar aufstellen.  BVerfG: Liebe Multikultikinder! Habt Ihr heuteschon alle brav zu Eurem GG gebetet?Denn von der Religion ist offenbar nur menschliches, allzu menschliches übrig geblieben.  Man könnte auch sagen, es gehe nur um politisches.  Z.B. Mahnung zum kollektiven Martyrium unter Verzicht auf Glaubensausbreitung durch Hinhalten der zweiten Backe eines geköpften Kollegen.    Genauer gesagt um Verweigerung der Politik durch Regression auf universelle Menschenliebe und Gnosis / Millenarismus / Animismus, was wiederum den Kern der bunten Zivilreligion bildet, wie sie zuletzt auch die Richterpriester feiern. Evangelische Kirchenmitglieder zahlen derweil für Merkels Wahlkampf.