parturiunt montes nascetur ridiculus mus

Stadt-Stasi widerruft ihre »Studie« zur AfD Bayern

Es kreißen die Berge … Im bunten München werden jährlich Hunderttausende Euro für in 3D-Technik entwickelte Konstruktionen ausgegeben (Metropolico-Bericht), deren Zweck es ist, politische Konkurrenten, die vernachlässigte Volksinteressen artikulieren, abstoßend aussehen zu lassen, indem man sie mit den Objekten der letzten 3D-Studie in Verbindung bringt. Dazu reichen auch vage assoziative Verbindungen. Wichtig ist dabei, dass überzeugende Argumente wie das Argument um ad hominem, Argumentum ad personam und Argumentum ad auctoritatem, wie Arthur Schopenhauer sie in seiner Eristischen Dialektik vorstellt, mit methodischer Akribie zielsicher eingesetzt werden. Zu diesem Zweck bedient man sich wissenschaftlichen Personals, das die Buntstasi in Universitäten plaziert und zu interdisziplinären Zwecken in 3D-Technik (Denunzieren, Diffamieren, Dämonisieren) ausbildet. Bei solchen Operationen sind Hunderte von Genderprofessuren entstanden, und dank der wissenschaftlichen Weihen konnten Schlüsselstellen im Staat (z.B. Karlsruhe) besetzt werden. Allerdings lassen die methodologischen Kompetenzen der 3D-EntwicklerInnen manchmal zu wünschen übrig. Aufgrund von handwerklichen Mängeln müssen immer wieder Studien still und leise eingestampft werden. Diesmal erwischte es eine 3D-Studie der Albert-Ludwigs-Universität München gegen die AfD, aus der die SZ stets gerne genüsslich zitierte und sicherlich weiterhin zitieren wird.  Aliquid haeret, etwas bleibt hängen.  Insofern wird das Ziel der Investition sicherlich erreicht, auch wenn weniger als eine Maus geboren wurde.

Anhang:

  • In der Münchner Stadtinformation am Marienplatz liegen Aufrufe für die Staatsdemonstrationen von „Pulse of Europe“ sowie von „Ver.di“ (1. Mai) und ihren 3D-Hilfstruppen aus. Andere Standpunkte – etwa ein Aufruf für eine eu-kritische Demonstration  – liegen nicht aus. Und direkt am Eingang wirbt ein Plakat des Baureferates für einen „grünen Wettbewerb“ bzw.  „Mehr Grün“. Damit ist auf dem zweiten Blick allerdings „mehr Begrünung“ gemeint- Na klar. Und ja, daß hat alles nichts mit politischer Beeinflussung zu tun und die Neutralität der Stadt wird absolut gewahrt.
  • Der Staat hat kapituliert. Der BR und andere Quellen melden:

    Illegale Einwanderer auf Güterzug in München entdeckt

    München: „Mitarbeiter der Bahn haben in München zwölf illegale Einwanderer in einem Güterzug entdeckt. Nach Angaben der Bundespolizei hatten sich die Männer in den Radmulden eines verzurrten Sattelaufliegers versteckt. Elf von ihnen stammen aus Afrika, einer aus Syrien. Unter den Flüchtlingen war auch ein 27-jähriger Marokkaner, der im Februar abgeschoben worden war. Er sitzt nun im Gefängnis.   B5 07.04.2017 11:45“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s