Nicht gewußt ? Ich auch nicht

Um dem Ziel der Vergemeinschaftung des Asylwesens näher zu kommen, will die EU künftig einen Teil der Kosten für „Flüchtlinge“ aus Gemeinschaftstöpfen zuschießen. So bekämen Deutschland und Italien im Verhältnis zu den Visgrád-Staaten etwas mehr Fördergeld von der EU. Aber auch dies wird niemanden davon überzeugen, dass das, was die „Flüchtlinge“ mit bringen, mehr wert wals Gold wäre.

Indexexpurgatorius's Blog

Strategiepapier zur Neuansiedlung von Nicht-EU-Ausländern in Europa

„Wir müssen unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Gewährleistung eines internationalen Schutzes weiter verstärken und dazu insbesondere Flüchtlingen eine sichere und geordnete Neuansiedlung in Europa ermöglichen.Sie können künftig finanzielle Unterstützung aus dem EU-Haushalt erhalten, um ihre Entscheidungen in die Praxis umzusetzen. Somit kann die EU künftig auf effiziente Weise ihrer gemeinsamen Pflicht zur Solidarität mit Nicht-EU-Ländern nachkommen.“

Siehe dazu: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s