Porno-Gestöhn aus dem Minarett-Lautsprecher

Ortner und Mena geben einen israelischen Bericht wieder. Der Vorfall aus dem Vorort Kuzeykent der türkischen Stadt Kastamonu erregte auch schon via Youtube Aufsehen.

Ähnliche Vorfälle sind auch schon kommunistischen Staatsmedien in der Vergangenheit immer wieder mal unterlaufen.
Der örtliche Imam distanziert sich in sofern unnötig:

‚Die obszönen Provokationen, die von einem bestimmten Ort in der Nachbarschaft Kuzeykent gehört werden konnten, haben nichts mit unserer Institution zu tun’, erklärte er auf Facebook. ‚Unsere Untersuchung hat gezeigt, dass die Übertragung durch ein spezielles Lautsprechersystem erfolgte. Wir werden so schnell wie möglich rechtliche Schritte gegen diejenigen einleiten, die unsere Institution mit dieser sittenwidrigen Aktion in Verbindung bringen wollen.’

Es erinnert an Behauptungen, irgendwelche bösen Juden wollten stets den unschuldigen Islam mit Terrorismus in Verbindung bringen.
Internet-Statistiken zeigen, dass Porno-Seiten aus dem nahöstlich-muslimischen Raum (z.B. Pakistan) besonders häufig nachgefragt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s