br24 herrmann: "Hier entlarvt sich die AfD wieder einmal selbst ..."

Bayern: Polizeiliche Kriminalitätsstatistik und Alternative Fakten

Die Vierte Gewalt und ihre Exekutive pflegen einvernehmlich Alternative Fakten.

Der Bayrische Rundfunk zitiert Bayerns Innenminister Herrmann mit Polemik gegen die AfD wegen angeblicher Fehldeutung der Polizeilichen Kriminalstatistik. Expertin Ines Laufer erinnert:

Die PKS Bayern 2016 verdient durchaus das Prädikat: Bilanz des Schreckens: In Bayern sind Ausländer und „Flüchtlinge“ im Jahr 2016 für die höchste Opferzahl seit 10 Jahren verantwortlich (vgl. Seite 18 PKS). Der Anteil der deutschen Tatverdächtigen sinkt kontinuierlich seit Jahren, während die Kriminalität der Ausländer und „Flüchtlinge“ explodiert. So wurden im Jahr 2016 fast 55% mehr Straftaten durch „Flüchtlinge“ begangen als 2015, wo bereits eine Steigerung von 76% gegenüber dem Jahr 2014 festgestellt werden musste, vgl. Seite 41 PKS; Allein in den Bereichen der Gewaltkriminalität und der sexualisierten Gewalt stieg die Zahl der tatbeteiligten „Flüchtlinge“ jeweils um 100%, während der Anteil deutscher Tatbeteiligter sank! (vgl. S. 25 und S. 71); Ähnliches bei Mord und Totschlag, Körperverletzungen etc.

Brauchbare Analysen der Bayrischen Kriminalstatistik findet man auch bei Rosenheim24 und Welt.

Anhang

  • Ines Laufer protestiert im BR-Forum:

    Tja BR – den Link zur PKS 2016 habt Ihr ja gepostet. Aber habt Ihr sie auch gelesen? Offensichtlich nicht! Denn die Fakten der dortigen Zahlen – und jeder weiß, dass sie geschönt sind – sind erschütternd – und zwar für jeden auf einen Blick ersichtlich: In Bayern sind Ausländer und „Flüchtlinge“ für die höchste Opferzahl seit 10 Jahren verantwortlich. (vgl. Seite 18 PKS). Der Anteil der deutschen …Tatverdächtigen sinkt kontinuierlich seit Jahren, während die Kriminalität der Ausländer und „Flüchtlinge“ explodiert. . So wurden im Jahr 2016 fast 55% mehr Straftaten durch „Flüchtlinge“ begangen als 2015, wo bereits eine Steigerung von 76% gegenüber dem Jahr 2014 festgestellt werden musste, vgl. Seite 41 PKS; Allein in den Bereichen der Gewaltkriminalität und der sexualisierten Gewalt stieg die Zahl der tatbeteiligten „Flüchtlinge“ jeweils um 100%, während der Anteil deutscher Tatbeteiligter sank! (vgl. S. 25 und S. 71); Ähnliches bei Mord und Totschlag, Körperverletzungen etc. Damit dürfte mehr als offensichtlich sein, WER hier die Menschen „manipuliert“.

  • Ein Kommentator bemerkt:

    Ungeachtet dessen was die AfD verbreitet und was nicht, sind die Zuwanderer dennoch recht fleißig… Die genauen Zahlen sind mir nicht bekannt, aber bei angenommen 2 Mio Zuwanderern und 80 Mio Deutschen find ich das mehr als beachtlich, dass Zuwanderer für 1/5 aller Gewaltdelikte verantwortlich sind… Genauso für 1/10 aller Sexualdelikte… Rechnet das mal auf die Anzahl der Zuwanderer im Vergleich zur Anzahl der Deutschen runter… Da lach ich doch, wenn ich irgendwo höre/lese, dass die Zuwanderer insgesamt nicht Straffälliger als die einheimische Bevölkerung sind…

  • Ein Kommentator bemängelt den beschwichtigenden Ton der Publikative und Exekutive:

    Mir fällt immer wieder auf, dass argumentiert wird, die zahl der kriminellen zuwanderer sei ja viel geringer als die zahl der kriminellen deutschen. ist es zufall oder absicht, dass das verhältnis von deutschen zu zuwanderern dabei nicht berücksichtigt wird? Wenn von einer relativ kleinen gruppe (und uns wurde ja erklärt, es seien gar nicht so viele gewesen, wie wir „fühlen“ würden) von Zuwanderern so viele kriminell werden, dass sie einen anteil von 20% der GESAMTSTATISTIK ausmachen, dann ist das meiner Meinung nach nicht mehr schönzureden.

  • Auch der BR berichtete über die Kriminalstatistik und stellte dabei bildlich die Einbrüche in den Vordergrund, deren Sinken Herrmann behauptet. Zusammenfassend schreibt BR:

    Die Zahl der von der Polizei in Bayern registrierten Straftaten ist 2016 um 3,3 Prozent gestiegen. Am meisten dabei in Oberbayern und vor allem in München. Am Mittag stellte Innenminister Joachim Herrmann die Zahlen vor.

    Über die Asylantenkriminalität berichtet BR immerhin, wenn auch ein wenig verdunkelnd und entschuldigend:

    Der Zustrom an Flüchtlingen 2015 und 2016 spiegelt sich in der Statistik wieder. 2016 wurden unter ihnen etwas mehr als 26.000 Tatverdächtige erfasst. Ihnen werden knapp 3.500 Gewalttaten zugerechnet, die meisten davon, etwas über 2.000, wurden innerhalb der Asylbewerberunterkünfte begangen. 27.000 mal musste die Polizei insgesamt zu Unterkünften ausrücken. […] Experten führen das erkennbare Plus im Bereich München auf mehrere Faktoren zurück. Dazu gehören unter anderem – mit einem Plus von 800 Fällen – die sogenannten Rohheitsdelikte. Nach Darstellung von Polizeiexperten werden immer mehr Körperverletzungsdelikte in oder im Umfeld von Wohneinrichtungen für Asylbewerber angezeigt. Laut den Experten stammen in den meisten Fällen Täter und Opfer aus verschiedenen dort untergebrachten Ethnien. In den Flüchtlingsunterkünften herrschen aufgrund der Enge und der schwierigen Perspektiven für die Bewohner viel Stress, Frust und Hilflosigkeit, die schon bei kleinen Anlässen in Handgreiflichkeiten münden können.

    Unter den von uns ausgemachten sieben wesentlichen Ursachen der überproportionalen Humanitärmigrantenkriminalität wählt BR allein diejenige Ursache aus, die man den Einheimischen anlasten kann.

Aktuelle Nachrichten

  • Bremen gestern: Zehn junge Südländer begrabschen 2 Mädchen in einer Straßenbahn.
  • Bützkow gestern: Drei junge Südländer nötigen eine 25jährige Frau sexuell.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!





Ein Gedanke zu „Bayern: Polizeiliche Kriminalitätsstatistik und Alternative Fakten“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s