Terror in Deutschland: So erklären sich die zahlreichen „psychischen Störungen“

Geisteskrankheit qualifiziert zum Aufenthalt im Humanitärstaat. Alle, die im Heimatland harte Strafen zu befürchten haben (wie z.B. Terroristen oder Wehrdienstflüchtige), dürfen bleiben. Manche Herkunftsländer mit Durchschnitts-IQ unter 70 sind ohnehin voll von Grenzdebilen und Traumatisierten. Wer es noch nicht war, wird es oder tut so, als ob er es wäre. Dazu rät ein Breites Bündnis von Menschenrechtlern sogar offiziell. Zudem ist es eine bewährte dschihadistische Strategie.  Nach einem Axt- und Messer-Wochenende häufen sich auch gerade wieder Rapefugee-Meldungen.  Vielen Tätern geht es nicht um Triebabfuhr sondern um Ehre.  Für seine Versuche, diesen neuen psychisch gestörten Normalzustand literarisch zu verarbeiten, muss Akif Pirinçci erneut 5000€ Strafe zahlen.