Hochrechnung in Graz: Riesenklatsche für SPÖ

wahlurne123Bei den heutigen Wahlen in Graz haben die österreichischen Sozialdemokraten eine Wahlschlappe eingefahren. Sie verloren circa ein Drittel ihrer Wähler und kommen nur noch auf rund 10%.

Die aktuelle Hochrechnung zeigt, daß vor allem konservative Parteien zulegen konnten. Die ÖVP kommt auf rund 37,4% (+3,7%) und die FPÖ auf 16,1% ( +2,4%). Die Grünen verlieren 1,6% und rangieren bei 10,6%, noch vor der SPÖ bei 10,3% (minus 5%). Die KPÖ bleibt bei 20,1% (+0,3%) stabil.

Die derzeitigen Mandatsverschiebungen:

SPÖ: 5 Mandate: (-2)
ÖVP: 19 Mandate (+2)
FPÖ: 8 Mandate (+1)
Grüne: 5 Mandate (-1)
KPÖ: 10 (bleibt gleich)
Neos: 1 Mandat

Der Sender Oe24 berichtet.

Dank der Änderungen stehen die Zeichen in Graz auf eine Koalition aus ÖVP und FPÖ.  ÖVP-Bürgermeister Nagl will einen Koalitionspartner, der „für Sicherheit und Wirtschaft steht“ aber auch „in Integrations investieren will“.   Die ersteren beiden Bedingungen sprächen für die FPÖ, die letzte gegen sie.

Anhang

  • ÖVP-Bundesinnenminister Wolfgang Sobotka will die Freiheit der bunten Randalierer, den Hofburg-Ball zu blockieren, einschränken.  Ein breites Bündnis wirft ihm einen Anschlag auf das Demonstrationsrecht vor.   In dieser Sache stehen ÖVP und FPÖ auf ähnlichen Standpunkten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s