Absturz: Lufthansa knickt vor linkspopulistischem Shitstorm ein

Auch die Lufthana lässt sich bedenkenlos als Unterdrückungsinstrument des Linksstaates einspannen. Wir kennen es von Biermonopolisten wie Anheuser Busch.  Führende bunte Bürgerkrieger haben die Samthandschuhe ausgezogen und die Boxhandschuhe ausgepackt.  Nach ersten Rückschlägen gegenüber Achse des Guten ging es mit Tichys Einknick weiter.  Eine Kampagne namens #KeinGeldFürRechts konnte große Namen für ihren Versuch gewinnen, alternativen Medien Werbeeinnahmen zu entziehen.   Es wird Zeit für eine Gegenkampagne #KeinGeldFürBunt, #KeinGeldFürZensur oder ähnlich.  #VersagerSindBunt wäre vielleicht noch besser, denn wer vor dem bunten Gezeter kuscht und im Kollektiv die Regeln des Meinungspluralismus angreift, versagt als Bürger.  Einem aufgezwungenen Wirtschaftskrieg begegnet man am besten mit den gleichen Waffen: weniger konsumieren und mehr in die eigene Gemeinde investieren.  Zumindest konsumieren wir nicht mehr bei Versagern wie Lufthansa, Conrad oder Anheuser-Busch.

philosophia perennis

(David Berger) … und fällt so der Pressfreiheit und dem demokratischen Engagement gegen Antisemitismus und Gesinnungsjournalismus in den Rücken.

Der linkspopulistische Kampf gegen die Meinungsfreiheit läuft auf vollen Touren. Dass er sich dabei vor allem der Mechanismen des Kapitalismus bedient, gehört mit zu den Schizophrenien, in denen linkes Denken traditionell dahinwummert.

Die neue Zensur setzt in diesem Sinne vor allem bei der Finanzierung des Onlinejournalismus über Werbung ein. Die Kampagne eines Angestellten bei der bekannten Agentur Scholz&Friends, der einen Shitstorm initiierte, um zum Beispiel der vor allem gegen Antisemitismus kämpfenden Seite „Achse des Guten“ die Werbekunden abspenstig zu machen, wurde dabei zum erfolgreichen Präzedenzfall.

Die „Achse des Guten“ blieb hart und beute sich nicht vor der linkspopulistischen Hetze. Anders der Blog „Tichys-Einblick“, dessen Macher schließlich vor der neuen Zensur einknickte – seither hat sein Blog bei vielen einen neuen Namen: „Tichys-Einknick“.

So lustig das klingt, so ernst…

Ursprünglichen Post anzeigen 401 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s