Spruchband CSU Der Schild

Oxfam, Buntjugend und Der Schild gegen CSU

Die Klausurtagung der CSU in Seeon tritt in eine entscheidende Phase.
Dank sinkender Wählergunst kommt Rotgrün in eine Situation, wo eine Regierungsbildung ohne CSU-Mitwirkung schwierig werden könnte.
Horst Seehofer scheint fest entschlossen zu sein, diese Situation zu nutzen, um eine Grundsatzentscheidung, nämlich die für eine feste Obergrenze für die jährliche Humanitärmigration nach Deutschland, durchzusetzen. Einige Unionspolitiker wollen der CSU entgegenkommen. Der diskutierte Entwurf enthält darüber hinaus noch viel mehr konkrete Punkte, und die CSU hat Vertreter der Europäischen Kommission am Tagugnsort angehört, um die Praktikabilität ihrer Vorschläge zu überprüfen. Das Zerwürfnis mit der Merkel-CDU scheint tief zu sein, und Merkels halsstarrige Silvesterrede hat vor dem Hintergrund der Silvesterereignisse sicherlich nicht geholfen, diesen Zwist abzumildern.

stoppt csu, faschistische sammlungsbewegungIn dieser Situation hat eine Gruppe von „Anti-„Faschisten das Münchner CSU-Büro attackiert und mit Parolen genau der Art besprüht, die sonst der AfD vorbehalten sind, wie z.B. „Nationalismus ist keine Alternative“. Aus der Sicht vieler Mitglieder der Vereinigten Bunten ist die CSU schon seit dem Sommer 2015 eine „faschistische Sammlungsbewegung in der Staatskanzlei“, die nicht mehr als Partner im Breiten Bündnis der Besten der Guten geduldet werden kann, und mit dem Bayrischen Integrationsgesetz hat die die CSU die Geduld der Bunten längst überstrapaziert.

Spruchband CSU Der Schild
Spruchband der Gruppe „Der Schild“an CSU-Zentrale 5.1.17

Die neue patriotische Aktionsgruppe „Der Schild“ hat ebenfalls das CSU-Büro besucht und Duftmarken gesetzt, die ähnlich klingen: „Die CSU ist keine Alternative“. Dabei hat sie allerdings keinen Sachschaden verursacht, und ihre Intention ist eine gegenteilige. Sie will Wähler warnen, sich nicht von Mogelpackungen beeindrucken zu lassen. Es ist ein ganz auf Wahlkampf fokussierter Aktivismus, wie man ihn von einer Partei erwarten könnte. „Wer CSU wählt, bekommt Merkel“, warnt so auch die AfD mit einer neuen Plakatierungskampagne. Zweifellos trifft sie hiermit in eine Wunde der CSU, die ja, anders als die CDU, eine bayrische Volkspartei bleiben muss, wenn sie ihr eigenständiges Gewicht beibehalten möchte.

Oxfam-AnnonceDie humanitäre Organisation Oxfam versucht wiederum über teure Zeitungsannoncen, den CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Horst Seehofer verächtlich zu machen und Wolfgang Schäuble unter Druck zu setzen, der Europäischen Kommission eine unabhängige Einkommensbasis zu verschaffen. Die mit dem Soros-Archipel verbündeten Menschenrechtler und Fluchthelfer nutzen die Gelegenheit zur Erzeugung von allerlei Fakenews über die Finanztransaktionssteuer, die die verbündete Europäische Kommission zu verbreiten sich nicht leisten könnte.

Anhang

  • Die Christenheit wirft sich termingerecht für Angela Merkel in die Bresche. Dafür, dass sie Deutschland zum Lamm Gottes gemacht und ihm widerrechtlich das Leid der Welt „auf den Tisch gelegt“ (Erzbischof Reinhold Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Kreuzabnehmer vom Jerusalemer Tempelberg) hat, wird sie mit dem Eugen-Bolz-Preis für christlichen politischen Widerstand ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 1. Februar hält Marx die Laudatio.
  • Die SZ prantelt wie ein weißblaues Rumpelstilzchen gegen die CSU an, die sich von der Christenheit entferne, nur weil Angst vor AfD ihr die Seele aufgefressen habe.
  • Der Rechtsstaat kollabiert unter der Wucht der von Merkel losgetretenen Asyllawine. Schwarzrot muss insoweit für Druck aus Seeon dankbar sein.
  • Abgebrannte politische Brennstäbe wie Merkel müssen ausgewechselt werden.  Nach 3 Legislaturperioden hat sie eine Bilanz der Unzuverlässigkeit und der einzigartigen Schädigung Deutschlands und keine einizige Reform vorzuweisen.  Es wurden stets nur Kosten vergemeinschaftet. Alle Partner wurden brüskiert und verbrannt, warnt AfD-Blogger Freddy Kühne die CSU.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s