Merkel steuert auf Jamaika zu

Angela Merkel  strebt eine Vierte Amtszeit an. Das erklärte sie am Totensonntag auf einer Pressekonferenz:   In ihrer Pressekonferenz erweist sie sich erneut als eine störrische Ideologin, die so konfus denkt wie sie redet.  Sie gefällt sich unter Zuspruch des scheidenden US-Präsidenten als „Anführerin der Freien Welt“  und ermahnt den gewählten amerikanischen Präsidenten zur Konfrontation mit Russland.  Sie und ihr Parteiraison-Präsident Frank-Walter Steinmeier scheinen e s darauf anzulegen, für den Rest ihres politischen Lebens im Weißen Haus und im Kreml eine Art unausgesprochenes Hausverbot zu erhalten.

Über Merkels mögliche Regierungsoptionen sowie die eventueller anderer Kandidaten liefert Philosophia Perennis eine umfassende Analyse.

dumb_and_dumber_merkel_hillaryAn starken Wahlkampfargumenten gegen Merkel mangelt es ebenso wenig wie an demoralisierten CDU-Noch-Mitgliedern.    Merkel hat offensichtlich das Volk gegen sich.  Ihre Schadensbilanz von Euro-Insolvenzverschleppung über ohne Sinn und Verstand provozierte Konflikte mit Russland, eine plötzlich in Gang gesetzte Völkerwanderung  bis hin zur EU-Krise (Brexit, Club-Med-Dominanz dank Merkels Spaltung der EU und Intransingenz gegenüber Camerons Reformforderungen)  ist verheerend.  Das konnte man nicht nur in JF sondern auch in Focus und FAZ und von Mitgliedern von Peter Taubers ehemaligem Arbeitskreis lesen.  Mit ihr tritt ein diskreditiertes Kartell von infantilisierten  Ideologen zur Wiederwahl an, das nie gelernt hat, sachlich über Probleme und deren Lösungen zu streiten und sich stattdessen stets darauf konzentriert, diejenigen, die den Nutzen des Volkes mehren und Schaden von ihm abwenden wollen, aufgrund von frömmlerischen Diskurszutrittsbedingungen aus dem Diskurs auszugrenzen.  Diese Art der politischen Auseinandersetzung verliert aber auch in Deutschland umso schneller an Zustimmung, wie der dafür zu zahlenden Preis ins Bewusstsein dringt.  Eine lawinenartige Entwicklung ist nicht auszuschließen.  In der Politik ist eine Woche eine Ewigkeit.

Apotheken-Umschau Ist Blödheit heilbar? Wissenschaft sagt: Nein; Kasner AngelaWenn es gelingt, die patriotische Opposition von derzeit etwa 15% auf über 20% der Stimmen zu bringen, engt das die Handlungsoptionen der Buntparteien erheblich ein, aber die rapide Abschaffung Deutschlands und der Abstieg Buntschlands auf den Status eines in der Mitteleinkommensfalle (mid income trap) fest steckenden und weiter absteigenden multikulturellen Südlandes à la Brasilien oder eben Jamaika wäre allenfalls noch dann zu verhindern, wenn die AfD die stärkste Partei wird und die CDU/CSU gegen Merkel rebelliert.

vollhorst_heisseluftDie entscheidende Gelegenheit zu einer derartigen Rebellion hat die CSU gerade verpasst.  Sie glaubt offenbar noch immer, dass der Riss in der Glaskuppel sich nicht weiter vergrößert.   Edmund Stoiber selbst hatte gewarnt, dass die CSU sich Kalküle wie die von Merkel nicht leisten kann, da sie von ihrem Status als Mehrheitspartei lebt.  Horst Seehofer hatte die Chance und hat sie verspielt.  Die CSU fällt als Hoffnungsträgerin aus.  Sie wird noch mehr als die CDU zu einem toten Pferd.

Merkel muss weg!
Ganz Deutschland sagt: „Merkel muss weg“

Allein die Zahl der jährlichen Humanitärmigranten und Familiennachzügler aus Ländern mit niedriger Durchschnittsintelligenz und unverträglicher Kultur kann sich, wie Seehofer noch Anfang September selbst warnte, bei den jetzigen Weichenstellungen nur im Bereich von mehreren Millionen einpendeln, und an ein funktionstüchtiges Land, geschweige denn Zukunftsinvestitionen oder Sanierung der Staatsfinanzen  ist dabei nicht mehr zu denken. Das wird die etablierten Buntparteien aber nicht anfechten.  Deutschland wird nach allem was wir aus den Erfahrungen anderer Länder und Experten (zu Brasilien z.B. Jason Richwine oder Gunnar Heinsohn) wissen können ein stark polarisiertes und instabiles Land sein, dass sich diejenigen Investitionen, die zum Verbleib an der Spitze der Nahrungskette notwendig sein werden, nicht leisten kann, und dessen schon längst überlastete und geschröpfte Leistungsträger in immer größerer Zahl in die Länder auswandern werden, die nicht unter die Räder der infantilen Idiotie geraten sind oder sich rechtzeitig von ihr befreit haben.  Aber auch für unser zukünftiges Jamaika-Buntschland bleibt die Ausgang aus der selbstverschuldeten politischen Unmündigkeit wichtig.   Er liegt im legitimen Interesse  all seiner Bewohner, egal welcher Herkunft. Es kommt gerade jetzt darauf an, die Aufgabe auf allen Ebenen strategisch in Angriff zu nehmen.

Die Worte von Wolfang Herles vom September 2015 gewinnen dabei eine neue aktuelle Bedeutung:

Es hilft jetzt nur das rasche und gründliche Entmystifizieren einer Figur, die sich versehentlich in die Politik verirrt hat, in die sie, ja, das wissen wir jetzt, nicht gehört. Sie spricht tatsächlich kein verständliches Deutsch. Sie kann tatsächlich nichts vernünftig erklären. So wie sie daher quatscht, sieht es in ihrem Kopf tatsächlich aus. Sie will nicht überzeugen, sie will regieren. Sie will sich selbst in Staunen versetzen. Sie ist schlau und dumm zugleich. Sie ist inzwischen beratungsresistent und besserwisserisch. Sie beherrscht ihr Handwerk nicht. Sie hat nicht Schaden vom deutschen Volk gewendet, sondern Schaden verursacht. Sie hat früher einmal überzeugt, wenn sie mit ruhiger Hand nichts tat, aber immer schon versagt, wenn sie zur Tat schritt. Die Deutschen sind ihr aufgesessen. Sie sind entweder Technokraten oder Romantiker. Merkel hat erst die einen, dann die anderen bedient. Und die politikmüden, harmoniesüchtigen, dekadenten Wohlstandsbürger sowieso. Das Phänomen Merkel ist das Phänomen Deutschland. Eine Demokratie, die auf Merkel hereinfällt, hat keinen Grund, sich erwachsen zu fühlen.

Ähnlich deutlich wurde Bassam Tibi. der ihr Lernunfähigkeit und Konzeptlosigkeit bescheinigte.   Zeit für mehr Aufkleber, Flugblätter etc die diese Erkenntnisse unter das Volk bringen.   Mit etwas Glück können  wir unseren Teil tun,  damit die CDU/CSU im kommenden Wahljahr unter den nötigen Druck gerät und revoltiert.   Vielleicht stellt sich Merkels Kandidatur als dieses Glück heraus.

Anhang

  • Mehr zu Merkels Äußerungen vom Dezember 2015 (CDU-Parteitag) hier.
  • ntv_telefonumfrage_merkelLaut von BILD in Auftrag gegebener repräsentativer Emnid-Umfrage sind 59% der deutschen Wähler dafür, dass Merkel noch einmal antritt.  Bei einer Telefonumfrage von NTV sind es nur 29%.  Unter Internet-Benutzern ist Merkels Popularität noch geringer, wie eine Umfrage der BILD-Zeitung zeigt.  Leitmedien berichten hingegen von steigender Beliebtheit ihrer Lieblingsparteien Schwarzrotgrün.
  • Auf Seehofers Kritik reagierte Merkel mit störrischen Reden über unsere Pflicht, Afrika zu retten. Ein ZEIT-Interview bleibt legendär. Ebenso ihr Auftritt bei Anne Will, in dem sie erklärte, Grenzen könnten nicht geschützt werden, aber sie habe einen Plan.  Gemeint war wohl der dysfunktionale Merkel-Erdoğan-Deal.  Seehofer konnte ihr kein substanzielles Zugeständnis abringen aber gab seine einzige Chance auf Beeinflussung der Geschicke der CDU/CSU auf.  Immer wieder gab er sich mit wertlosen doppelzüngigen Erklärungen Merkels zufrieden.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!





2 Kommentare zu „Merkel steuert auf Jamaika zu“

  1. So dreißt: Die unsicheren Zeiten hat sie maßgeblich mit herbeigeführt. Jetzt tut sie so als hätten uns diese unsicheren Zeiten wie ein Naturereignis ereilt. Sie ist im Kern maßgeblich dafür verantwortlich!!! Und jetzt tut sie so als würde sie in die Rolle einer Retterin schlüpfen. Aus Dankbarkeit für unser Land. NEIN! Es ist nicht aus Dankbarkeit sonder zum Machterhalt der führenden Elite und des Machtkartells. Das ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Diese Regierung ist eine reine Katastrophe. Merkel gehört weg. Merkel muß weg! Zusammenfassendes Resümee ihrer Amtszeit:
    1. 😦 Abbau der inneren Sicherheit
    2. 😦 Aufbau von zwei Fronten: In Richtung Osten und nach Westen (macht sich Putin und Trump zum Gegner)
    3. 😦 Masseneinwanderung islamischer Zuwanderung
    4. 😦 Aufbau einer nie dagewesenen Ausländer-Kriminalität in unserem Land
    5. 😦 Angeleichung der Medien (Medien im Gleichtakt analog zur DDR/Gleichschaltung der Medien) unter dem Deckmantel und Zielerreichung einer ideologischer Gleichschaltung, Indoktrination, Spitzelwesen (Maas & Co)
    6. 😦 Sie hebt das Wort „Demokraten“ hoch wie Münchens OB Dieter Reiter im Stadtrat (CDU=SPD=GRÜN+CSU) und etabliert dabei eine SED
    7. 😦 Spaltung unseres Landes, unserer Gesellschaft wie wir sie so noch nie hatten!!!
    8. 😦 Abgabe von Kompetenzen (wir können nichts mehr selber entscheiden!) nach Brüssel
    9. 😦 Geistige ENTKERNUNG der CDU bis zur Unkenntlichkeit zu einer SPD und damit Formung einer SED-ähnlichen BLOCKPARTEIENLANDSCHAFT
    = DDR 2.0!!!
    10. 😦 Islamisierung Deutschlands!! 😦
    Zudem: JEDER weis, daß die Renten überhaupt nicht mehr sicher sind. Da die Töpfe mit System und Schattenwirtschaft und Querfinanzierungen zweckentfremdet wurden! Der Staatshaushalt ist im Grunde desolat, ausgemerkelt. Mit anderen Worten: DEUTSCHLAND IST STURMREIF! Und dann flutet uns die Pressestelle des Bundeskanzleramtes mit dem Märchen, daß sich 55% Merkel wünschen! Wer glaubt das? Wir werden hinter´s Licht geführt auf allen nur erdenklichen Ebenen. Diese Reflektion wie sie sie in dieser Pressekonferenz abgegeben hat erinnert schon an stalinistische Verhältnisse.

    Gefällt 3 Personen

  2. So läuft das bei Demokraten, erst die Probleme erschaffen und sich dann selber als Retter der selbstverursachten Probleme aufspielen.

    „in dem sie erklärte, Grenzen könnten nicht geschützt werden“
    Ein Land das seine Grenzen nicht schützt löst sich auf. Aber anstatt die Wahrheit zu sagen, daß sie (Merkel) den Auftrag hat, Deutschland aufzulösen und die Grenzen absichtlich nicht zu schützen, sagt sie halt verschleiernd, man könne die Grenzen angeblich nicht schützen. Hat Merkel das eigentlich begründet, warum die Grenzen vorgeblich nicht geschützt werden können oder war das einfach nur eine Aussage ohne jegliche Begründung?

    Seltsam das ein europäischer Rüstungskonzern für Saudi Arabien einen sehr gut funktionierenden Grenzzaun bauen kann. Aber für Deutschland soll das angeblich nicht gehen?

    Grenzschutz rettet Leben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s