AFD-Parteizentrale: Werden bunte Täter wieder gedeckt?

Nachdem die Alpen-Prawda SZ  von „Unbekannten“, die die Landesgeschäftsstelle der AFD verwüsteten berichtete, machte sich  Bayern ist frei heute um 15:10 Uhr vor Ort selbst ein Bild:afd-unterhaching

Auf dem Bild sind Hassparolen in tiefroter Schrift  zu sehen, sowie Aufforderungen zur bunten Menschenjagd:  „Rassisten angreifen“. Die bunten Steinewerfer und Schmierfinken  konkretisierten durch die Parole „AFD=Rassist_innen“ auch die Gruppe, auf die eine Menschenjagd gemacht werden soll, und die Täter, die antideutschen Faschisten „Antifa“, hinterließen ihr Bekennerabzeichen „A“ mit einem fetten Ausrufezeichen.

Manche mögen hier erkennen, daß hier die Qualitätsmedien bunte Täter decken, schließlich terrorisieren die Bunten seit Monaten  die AFD. Die AFD spricht  in folgendem Video bereits vom vierten Anschlag – allein nur auf dieses Gebäude:

In der Youtube-Beschreibung zu diesem Video von AFD-Television wird von der erfolgreichen Festnahme durch die Polizei berichtet:

Sonntag Früh gegen 04 Uhr wurde der 4. Anschlag auf die Geschäftsstelle der AFD Bayern verübt. Noch bevor die 2 Panzerglasscheiben, die vor zwei Wochen zerschlagen wurden, erneuert werden konnten, wurde nun auch die 3 Schicht der Scheiben mit Pflastersteinen zerstört.  Die Steine wurden mit so hoher Wucht geschleudert, dass sogar ein Abfalleimer im hinteren Ende des Büros getroffen wurde. Aber diesmal wardie Polizei schneller, und veranlasste nach Hinweisen durch die Nachbarn eine sofortige Ringfahndung. Dabei wurden 5 Jugendliche gefasst. Bei 3 Jugendlichen wurden noch Farbanhaftungen an deren Händen festgestellt.Nach Zeugenaussagen waren die Täter professionell vermummt. Die von den Tätern verwendeten Sprayvorlagen werden regelmäßig von der Antifa verwendet. Man kann nur hoffen, dass es die Bayerische Gerichtsbarkeit nicht so locker sieht, wie dies manche Gerichte in anderen Bundesländern tun, in denen die Zerstörung von Parteieigentum angeblich durch das Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt ist.

Damit meint AFD-Television offensichtlich folgenden dokumentierten Freischein, der für bunte Sachbeschädiger und Menschenjäger in Berlin vom Gericht ausgesprochen wurde:

 

Uli Henkel (AFD) fordert im folgendem Video den politischen Gegner eindringlich zum Dialog auf:

“Gewalt ist, kann und darf kein Mittel in der politischen Auseinandersetzung sein.”

Es sind somit keine unbekannten fremden Täter, sondern es liegt eine bekannte unheimliche Gewalt vor. Die bekannte Gewalt von Buntextremisten und antideutschen Faschisten:

afdunterhaching5000

 

2 Kommentare zu “AFD-Parteizentrale: Werden bunte Täter wieder gedeckt?”

  1. „ANTI-rassisten“ sagen:
    Afrika für die Afrikaner,
    Asien für die Asiaten,
    aber weiße Länder und NUR diese für alle.

    Sie sagen von sich „ANTI-rassistisch“ zu sein, in Wirklichkeit sind sie Anti-WEISS.

    „ANTI-rassismus“ ist nur ein Tarnbegriff für ANTI-WEISS.
    —————–
    Bei der „Antifa“ handelt es sich um extreme und gewalttätige Anti-Weiße, die zwar verrückt, jedoch sehr gefährlich sind. Ihr Ziel ist der Weiße Genozid, den sie zumeist hinter einem angeblichen „Kampf gegen Rassisten“ (in Wahrheit Kampf gegen Weisse) verbergen. Manchmal verlautbaren sie ihr Ziel aber ganz offen, indem sie beispielsweise von „Volkstod fördern“ oder „Deutschland verrecke“ ihren Hass auf alle Deutschen und andere weiße Völker offenbaren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s